Heikausen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Heikausen
Gemeinde Reichshof
Koordinaten: 50° 57′ 14″ N, 7° 36′ 31″ O
Höhe: 235–250 m ü. NHN
Einwohner: 70 (1. Jan. 2007)
Postleitzahl: 51580
Vorwahl: 02296
Karte
Lage von Heikausen in Reichshof
Heikausen, fotografiert von Nordwesten, 2004

Heikausen ist ein Ort von insgesamt 106 Ortschaften der Gemeinde Reichshof im Oberbergischen Kreis im nordrhein-westfälischen Regierungsbezirk Köln in Deutschland.

Lage und Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Heikhausen liegt westlich der Wiehltalsperre, die nächstgelegenen Zentren sind Gummersbach (24 km nordwestlich), Köln (61 km westlich) und Siegen (45 km südöstlich).

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erstnennung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1425 wurde der Ort das erste Mal urkundlich erwähnt. „Rorich van Haikshusen wird erwähnt in einem besiegelten Schreiben des Amtsmanns von Neustadt.“

Die Schreibweise der Erstnennung war Haikshusen.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Klaus Pampus: Urkundliche Erstnennungen oberbergischer Orte (= Beiträge zur Oberbergischen Geschichte. Sonderband 1). Oberbergische Abteilung 1924 e.V. des Bergischen Geschichtsvereins, Gummersbach 1998, ISBN 3-88265-206-3.