Heiloo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gemeinde Heiloo
Flagge der Gemeinde Heiloo
Flagge
Wappen der Gemeinde Heiloo
Wappen
Provinz Nordholland Nordholland
Bürgermeister Hans Romeyn (CDA)
Sitz der Gemeinde Heiloo
Fläche
 – Land
 – Wasser
19,01 km2
18,7 km2
0,31 km2
CBS-Code 0399
Einwohner 23.003 (31. Aug. 2017[1])
Bevölkerungsdichte 1210 Einwohner/km2
Koordinaten 52° 36′ N, 4° 43′ OKoordinaten: 52° 36′ N, 4° 43′ O
Bedeutender Verkehrsweg A9 N203
Vorwahl 072
Postleitzahlen 1851–1853, 1906
Website Homepage von Heiloo
LocatieHeiloo.png
Vorlage:Infobox Ort in den Niederlanden/Wartung/Karte
Ortsmitte von Heiloo
Ortsmitte von HeilooVorlage:Infobox Ort in den Niederlanden/Wartung/Bild1

Heiloo (Audio-Datei / Hörbeispiel anhören?/i) ist ein Dorf im Nordwesten der Niederlande in der Provinz Nordholland. Die Gemeinde hat 23.003 Einwohner (Stand 31. August 2017) auf einer Fläche von 19,01 km².

Das Dorf, dessen Name „heiliger Wald“ bedeutet, liegt etwa 4 Kilometer östlich vom Seebad Egmond aan Zee, und 2,5 km südlich von Alkmaar. Es beherbergt viel Kleingewerbe, aber viele der Einwohner sind Pendler, die in Alkmaar oder beim Hochofenbetrieb in Velsen arbeiten. Wie im benachbarten Dorf Limmen werden Tulpen und andere Blumenzwiebeln angebaut. Zwischen Heiloo und Alkmaar liegt ein Waldgebiet. Es gibt einige Hotels und Campingplätze. In der Ortsmitte steht eine mittelalterliche weiße Kirche, daneben ein Brunnen, der um 719 durch ein Wunder entstanden sein soll. Der Heilige Willibrord soll hier eine Nacht lang inbrünstig zu Gott gebetet haben, am nächsten Morgen gab es dann – der Legende nach – diese Quelle. Auch 2 Kilometer südlich von Heiloo liegt eine Quelle (Runxputte), die schon in heidnischer Zeit als heilig galt. Dort steht jetzt die Kapelle „Onze-Lieve-Vrouwe ter Nood“ (deutsch Unsere Liebe Frau zur Not), zu der mehrmals im Jahr Wallfahrten zu Ehren der Heiligen Jungfrau Maria stattfinden.

Die Bahnstation Heiloo liegt an der zweigleisigen Strecke (Amsterdam – Zaandam –) Uitgeest – AlkmaarHeerhugowaard (– Den Helder). Neben den durchgehenden Hauptgleisen gibt es keine weiteren Gleise. Sie hat einen Inselbahnsteig mit Überdachung. Benachbart sind nördlich die Station Alkmaar und südlich die Station Castricum.

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sitzverteilung im Gemeinderat[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kommunalwahlen 2018[2]
 %
20
10
0
18,8
18,4
15,2
13,7
11,1
9,3
7,4
6,2
Gewinne und Verluste
im Vergleich zu 2014
 %p
 10
   8
   6
   4
   2
   0
  -2
  -4
  -6
  -8
-10
-9,6
+0,4
-0,9
-1,2
-1,0
+9,3
-3,0
+6,2

Die Kommunalwahlen vom 21. März 2018 ergaben folgende Sitzverteilung:

Partei Sitze[3]
2006 2010 2014 2018
Heiloo-2000 5 5 6 4
VVD 5 4 3 4
D66 3 3
CDA 3 3 3 2
PvdA 3 2 2 2
Gemeentebelangen 2
NCPN 1 1 2 1
Heiloo Lokaal 1
D66/GroenLinks 4
GroenLinks 2
Gesamt 19 19 19 19

Bürgermeister[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit Juni 2005 ist Hans Romeyn (CDA) amtierender Bürgermeister der Gemeinde.[4] Zu seinem Kollegium zählen die Beigeordneten Fred Dellemijn (Heiloo-2000), Rob Opdam (VVD), Elly Beens-Woudenberg (CDA) sowie der Gemeindesekretär Guy Heemskerk.[5]

Söhne und Töchter von Heiloo[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Heiloo – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Bevolkingsontwikkeling; regio per maand August 2017Centraal Bureau voor de Statistiek, Niederlande
  2. Ergebnis der Kommunalwahlen, abgerufen am 8. Mai 2018 (niederländisch)
  3. Sitzverteilung im Gemeinderat: 2006 2010 2014–2018, abgerufen am 8. Mai 2018 (niederländisch)
  4. Henk-Jan den Ouden: Hans Romeyn nog zes jaar burgemeester Heiloo. In: Noordhollands Dagblad. HDC Media, 26. April 2017, abgerufen am 8. Mai 2018 (niederländisch).
  5. College samenstelling Gemeente Heiloo, abgerufen am 8. Mai 2018 (niederländisch)