Heinrich

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Heinrich ist ein männlicher Vorname.

Herkunft und Bedeutung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für den althochdeutschen Namen Heinrich kommen zwei Herleitungen in Frage:

Einerseits handelt es sich um eine jüngere Variante von Heimric[1], der auf den Namen Haimirich zurückgeht.[2] Dieser setzt sich aus den Elementen heim „Haus“, „Zuhause“, „Welt“[3] und rik „mächtig“, „reich“, „ausgezeichnet“[4] zusammen.[5]

Andererseits handelt es sich um eine jüngere Variante von Haginric[1], der sich aus den Elementen hag „Zaung“, „Gehege“, „Anlage“, „Weide“[6] und rik „mächtig“, „reich“, „ausgezeichnet“[4] zusammensetzt.[7]

Verbreitung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Spätmittelalter zählte Heinrich mit seinen Namensvarianten zu den beliebtesten Jungennamen Deutschlands. Eine aus wissenschaftlicher Sicht unzureichende Auswertung[8] sieht den Namen in der damaligen Zeit auf Rang 3 der Hitliste.[9]

Im ausgehenden 19. Jahrhundert bis in die 1910er Jahre gehörte Heinrich zu den zehn beliebtesten Jungennamen in Deutschland. Seine Beliebtheit sank zunächst langsam, ab den 1950er Jahren stark, bis der Name in den 1980er Jahren außer Mode geriet. Seit der Jahrtausendwende wurde der Name wieder etwas häufiger vergeben, konnte jedoch nicht die einstige Popularität erreichen.[10] Im Jahr 2021 belegte Heinrich Rang 426 der deutschen Vornamenscharts.[11]

Varianten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für weibliche Varianten: siehe Henrike

Namenstage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Katholisch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Evangelisch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bekannte Namensträger[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Wikipedia-Datenbank enthält über 10.000 Namensträger mit dem Vornamen Heinrich (Stand Juni 2021)[13], weshalb hier nur die wichtigsten Namensträger aufgeführt werden. Eine Liste aller Namensträger mit diesem Vornamen kann über die Wikipedia-Namenssuche ermittelt werden.[14]

Herrscher siehe unter Herrscher namens Heinrich

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Heinrich. In: Nordic Names. Judith Ahrholdt, abgerufen am 24. Juni 2022 (englisch).
  2. Heimric. In: Nordic Names. Judith Ahrholdt, abgerufen am 24. Juni 2022 (englisch).
  3. HEIM. In: Nordic Names. Judith Ahrholdt, abgerufen am 24. Juni 2022 (englisch).
  4. a b RIK. In: Nordic Names. Judith Ahrholdt, abgerufen am 24. Juni 2022 (englisch).
  5. Haimirich. In: Nordic Names. Judith Ahrholdt, abgerufen am 24. Juni 2022 (englisch).
  6. HAG. In: Nordic Names. Judith Ahrholdt, abgerufen am 24. Juni 2022 (englisch).
  7. Haginric. In: Nordic Names. Judith Ahrholdt, abgerufen am 24. Juni 2022 (englisch).
  8. Die zugrunde liegenden Namenslisten decken nicht das gesamte Gebiet des damaligen deutschen Reiches ab. Zudem war die Namensgebung weniger heterogen als heute, sodass lokale Namenstrends eine stärkere Auswirkung auf die Gesamtstatistik haben. Außerdem wurden teilweise Namen etymologisch nicht korrekt zusammengefasst oder getrennt behandelt.
  9. Männliche Vornamen im Mittelalter. In: Beliebte Vornamen. Knud Bielefeld, abgerufen am 24. Juni 2022.
  10. Heinrich. In: Beliebte Vornamen. Knud Bielefeld, abgerufen am 24. Juni 2022.
  11. Deutschlands beliebteste Namen des Jahres 2021 – Top 500. In: Beliebte Vornamen. Knud Bielefeld, abgerufen am 24. Juni 2022.
  12. Heiligenkalender
  13. Vornamen-Hitliste - Wikipedia-Personensuche. Abgerufen am 24. Juni 2022.
  14. Wikipedia-Personensuche. Abgerufen am 24. Juni 2022.