Heinrich Christoph Steinhart

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Heinrich Christoph Steinhart, Pseudonym Ludwig von Selbiger (* 8. Dezember 1762 in Vienau; † 20. September 1810 in Dobbrun) war ein deutscher Pastor und Autor.

Nach seiner Tätigkeit als Pfarrgehilfe bei seinem Vater, der Prediger in Erxleben war, wurde Steinhart 1802 zum Pfarrer in Dobbrun berufen.

Unter Pseudonym veröffentlichte er ab 1803 mehrere Unterhaltungsromane, so z. B. "Meine Reise nach Frankreich" oder die "Reise ins Bad". 1802 veröffentlichte Steinhart das bedeutende regionalgeschichtliche Werk "Über die Altmark".[1]

Werke (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Meine Reise nach Frankreich in den Jahren 1800–1801, 3 Bde., 1802
  • Der goldene Stier, 2 Bde., 1805
  • Drei Monate aus dem Leben des Kaninikus S., 1806

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Altmark-Persönlichkeiten. Biographisches Lexikon der Altmark, des Elbe-Havel-Landes und des Jerichower Landes. Oschersleben 1999, S. 167.