Heinrich Hofmeister

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Heinrich Hofmeister
Holstein-Kiel-Deutscher-Meister-1912.jpg
Hofmeister (sitzend, rechts)
und Mitspieler der Meistermannschaft von 1912
Personalia
Geburtstag im 19. Jahrhundert
Sterbedatum im 20. Jahrhundert
Position Abwehr
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
1911–1913 Holstein Kiel
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.

Heinrich Hofmeister (Lebensdaten unbekannt) war ein deutscher Fußballspieler. Er hieß allerdings Homeister (ohne das „f“).

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Homeister gehörte Holstein Kiel an, für den er von 1911 bis 1913 in den vom Norddeutschen Fußball-Verband ausgetragenen Meisterschaften im Bezirk Kiel Punktspiele bestritt und in diesem Zeitraum auch die Bezirksmeisterschaften gewann. Zudem für die Endrunden um die Norddeutsche Meisterschaft qualifiziert, gewann er mit seiner Mannschaft am 21. April 1912 in Hamburg mit 3:2 gegen den FuCC Eintracht 1895 Braunschweig. Mit diesem Erfolg war seine Mannschaft an der Endrunde um die Deutsche Meisterschaft, 1913 als Titelverteidiger, vertreten. Sein Debüt gab er am 5. Mai 1912 im Stadion Hoheluft beim 2:1-Sieg im Viertelfinale über den BFC Preussen. 14 Tage später wurde er auch beim 2:1-Sieg n. V. im Halbfinale beim Titelverteidiger, BTuFC Viktoria 89, eingesetzt. Das am 26. Mai 1912 in Hamburg ausgetragene Finale gewann er ebenfalls mit seiner Mannschaft; das Tor zum Titel erzielte Ernst Möller in der 52. Minute mit dem verwandelten Strafstoß zum 1:0. Sein letztes Endrundenspiel bestritt er am 27. April 1913 in Essen bei der 1:2-Niederlage gegen den Duisburger SpV.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]