Heinrich II. (Schwarzburg-Blankenburg)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Heinrich II. Graf von Schwarzburg (* um 1150/55; † 20. Februar 1236) war ab 1197 Graf von Schwarzburg-Blankenburg. Er ist Stammvater der Grafen und Fürsten von Schwarzburg.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Er ist der älteste Sohn von Graf Günther II. von Käfernburg aus dessen ersten Ehe mit Gertrud von Wettin.

1197 folgte er dem Vater gemeinsam mit seinem Bruder Günther III., teilte mit ihm und wurde Graf von Schwarzburg-Blankenburg. Günther wurde Graf von Käfernburg, Ilmenau und Arnstadt.

Er stand auf Seiten der Staufer.

1204, im deutschen Thronkrieg, zog er gegen den Thüringer Landgrafen Hermann I.

Ehe nach Nachkommen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Er heiratete Irmgard von Weimar-Orlamünde, Tochter des Grafen Siegfried III. Mit ihr hatte er die Söhne

  • Albrecht II. von Schwarzburg († 1278), Propst von Bibra und Domherr zu Magdeburg
  • Heinrich III. († 1259), Graf von Schwarzburg-Leutenberg
  • Günther VII. († 1274), Graf von Schwarzburg-Blankenburg

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]