Heinrich Schiffers (Geograph)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Heinrich Schiffers (* 28. September 1901 in Aachen; † 20. Dezember 1982 in Köln) war ein deutscher Geograph und Afrikaforscher.

Leben und Wirken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schiffers studierte Geographie und Länderkunde, wobei er sich besonders auf Afrika- und Wüstenforschung spezialisierte. Er erreichte den akademischen Grad des Doktors der Philosophie.

Schriften (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schiffers veröffentlichte eine Vielzahl wissenschaftlicher Schriften über die Entdeckung und Erforschung des schwarzen Kontinents und schuf das bislang umfangreichste Standardwerk in deutscher Sprache über die Sahara. Zu seinen bekanntesten Veröffentlichungen zählen unter anderem:

  • Die Sahara und die Syrtenländer, Franckh, Stuttgart, 1950
  • Wilder Erdteil Afrika – Das Abenteuer der großen Forschungsreisen, Athenäum, Bonn, 1954
  • Die große Reise, Forschungen und Abenteuer in Nord- und Zentralafrika 1849–1855, ca. 1955
  • Libyen und der Verwaltungsbezirk Sahara, Schröder, Bonn, 1958
  • Libyen, Safari-Verlag, Berlin, 1975
  • Afrika, Bertelsmann, München, 1980 ISBN 3-570-03099-7
  • Die Sahara. Entwicklungen in einem Wüstenkontinent, Borntraeger, Kiel 1980 ISBN 3-554-60106-3

Viele seiner Bücher gehören bis heute zum festen Bestand jeder Afrika-Bibliothek.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]