Heinrich Schmieder (Schauspieler)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Heinrich Schmieder (* 14. Februar 1970 in Schwäbisch Hall; † 21. Juli 2010 in Livigno, Italien[1]) war ein deutscher Schauspieler.

Leben[Bearbeiten]

Heinrich Schmieder wurde 1970 als Sohn albanisch-banatdeutscher Einwanderer geboren. In den Jahren 1991–1994 studierte er Schauspiel am privaten Zinner Studio in München. Er war neben zahlreichen Theaterengagements vor allem als Schauspieler für Kinofilme und Spielfilmproduktionen tätig.

Von 1999 bis 2001 übernahm Schmieder die Rolle des Kommissars Tobias von Sachsen im Tatort der Sendeanstalt Radio Bremen. Neben Heino Ferch und Sebastian Koch sah man ihn 2001 unter der Regie von Roland Suso Richter im international erfolgreichen Fernsehfilm Der Tunnel in der Rolle des Theo Lohmann. Im Jahr 2003 wurde der Schauspieler für den Deutschen Fernsehpreis nominiert. 2004 gehörte er unter der Regie von Oliver Hirschbiegel in der Rolle des Rochus Misch zur Besetzung des oscarnominierten Kinofilms Der Untergang. Ab 2005 war er Mitglied der Deutschen Filmakademie.[2][3]

Schmieder verstarb in der Nacht vom 20. auf den 21. Juli 2010 im Alter von 40 Jahren in einem Hotel im italienischen Livigno, in dem er als Teilnehmer der Bike Transalp übernachtet hatte. Er hinterlässt eine Frau und zwei Kinder.[1]

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b TV-Star tot - Schauspieler Heinrich Schmieder stirbt während Radrennens. In: abendblatt.de. Hamburger Abendblatt Online, 21. Juli 2010, abgerufen am 22. Juli 2010: „Heinrich Schmieder starb während eines Mountainbike-Rennens in Italien.“
  2. Mitglieder der Deutschen Filmakademie
  3. Filmografie Heinrich Schmieder auf filmportal.de