Heinrich Schwenterley

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Friedrich Heinrich Christian Schwenterley (* 22. August[1] 1749 in Göttingen; † 14. Dezember 1814[2] in Göttingen) war ein deutscher Kupferstecher und Miniaturmaler.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schwenterley arbeitete in Göttingen und war hier seit 1791 als Universitätskupferstecher der Georg-August-Universität tätig. Erhalten sind zahlreiche von ihm gestochene Professorenporträts bekannter Göttinger Hochschullehrer seiner Zeit, darunter das von Johann Dominik Fiorillo nach dessen eigener Vorlage. Georg Christoph Lichtenberg hielt sein Porträt in den Sudelbüchern fest und gibt dort mit „Schwenterlein ... mich gemalt“ den Hinweis darauf, dass Schwenterley eigentlich wohl Schwenderlein hieß.[3] Das Städtische Museum Göttingen verfügt über ein Selbstbildnis als Miniatur wie auch über ein von Schwenterley gefertigtes Miniaturbildnis des Buchhändlers Aderholz. Er signierte 1790 das Porträt des Juristen Georg Ludwig Böhmer mit „H. Schwenterleij“ und zB. 1801 mit „Schwenterley Universitäts-Kupferstecher zu Göttingen“.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Schwenterley, Heinrich. In: Thieme-Becker: Allgemeines Lexikon der bildenden Künstler. Band 30, Leipzig 1936, S. 382.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Heinrich Schwenterley – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Thieme-Becker: 14. Februar
  2. 1814 ist auch das in der Lichtenberg-Forschung genannte Jahr. Anders die DNB unter Berufung auf Thieme-Becker: Februar 1815.
  3. Georg Christoph Lichtenberg: Schriften und Briefe: Bd. Sudelbücher, Hanser Verlag, 1992, S. 962.