Heinz Hermann Thiele

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Heinz Hermann Thiele (* 2. April 1941 in Mainz; † 23. Februar 2021 in München[1]) war ein deutscher Unternehmer. Er war bis zu seinem Tod Hauptaktionär der Vossloh AG und der Knorr-Bremse AG sowie zweitgrößter Einzelaktionär der Lufthansa Group.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Beide Großväter von Heinz-Hermann Thiele wirkten als Unternehmer. Sein Vater arbeitete als Anwalt und Notar. Die frühe Kindheit verbrachte Heinz-Hermann Thiele in Berlin. Nach Ende des Zweiten Weltkriegs floh seine Mutter mit ihm und seinen Geschwistern aus der zerstörten Stadt nach Westdeutschland; sein Vater war damals in Kriegsgefangenschaft.[2]

Nach Abschluss der Schule studierte er Jura[3] und begann seine Laufbahn bei Knorr-Bremse 1969 als juristischer Sachbearbeiter in der Patentabteilung kurz nach seinem zweiten Staatsexamen.[4] Ab 1972 leitete er den Bereich Recht und Patente. 1975 wurde er Vertriebschef der Nutzfahrzeugabteilung und übernahm 1977 den Bereich Nutzfahrzeugbremsen. 1979 wurde er Geschäftsführer des Vertriebs der damaligen Knorr-Bremse GmbH und im September 1985 Mitglied des Vorstands. Das Unternehmen war aufgrund von Konflikten zwischen den beiden Anteilshaltern Jens-Diether von Bandemer und dessen Onkel Johannes Vielmetter in eine Schieflage geraten.[5] 1986 verkaufte Bandemer überraschend seinen Anteil von 71 % an Thiele,[6] der 1987 Vorstandsvorsitzender wurde. Der schrittweise Erwerb des Konzerns wurde Thiele entscheidend durch die Unterstützung der Deutschen Bank und des damaligen Vorstandssprechers Alfred Herrhausen ermöglicht.[4]

1989, als die Firmenerben verkaufen wollten, wurde Heinz Thiele Alleineigentümer, wobei er die Übernahme durch Kredite finanzierte.[3][7] Thiele wandelte Knorr in eine Aktiengesellschaft um, verkaufte das Pneumatik-Geschäft und konzentrierte sich auf die Druckluftbremsen.[8] Anfang der 1990er beteiligte Knorr-Bremse sich an der Bendix Corporation und erwarb 2002 vom Mitgesellschafter Honeywell die restlichen 65 % der Anteile.[9] Im Mai 2006 kündigte er seinen Wechsel in den Aufsichtsrat zum 1. April 2007 an.[8]

Thiele trat 2016 formal von allen Ämtern bei Knorr zurück, prägte jedoch weiterhin im Hintergrund die Strategie und war auch in weitere alltägliche Entscheidungen involviert.[4]

2011 begann Thiele Aktien des Verkehrstechnologiekonzerns Vossloh aufzukaufen und baute seinen Anteil ab dann schrittweise aus. Mehrfache Versuche, die Erben zur Zusammenarbeit zu bewegen, scheitern aufgrund der Machtansprüche von Thiele. 2013 übernahm er dann den Aufsichtsratsvorsitz und baute seine Anteile auf 45 % aus, nachdem die Nachfolger an institutionelle Investoren verkauft hatten.[4]

Thiele bündelte seine Aktivitäten in der Stella Vermögensverwaltungs GmbH mit Sitz in Grünwald, deren Geschäftsführer er selbst war. Diese Gesellschaft hält 80,7 % der Anteile an der KB Holding GmbH, die wiederum 59 % der Anteile an der Knorr-Bremse AG[10] sowie rund 50,09 % an der Vossloh AG hält.[11]

Thiele war seit 2007 Mitglied des Ost-Ausschusses der Deutschen Wirtschaft und setzte sich 2015 als Präsidiumsmitglied für die Abschaffung der EU-Sanktionen gegen Russland ein: „Wir brauchen die Aussöhnung mit Russland, sonst gibt es keine nachhaltige Friedensordnung in Europa.“ Seine Position wurde nicht beachtet und Thiele verließ den Ausschuss Ende 2015.[4]

Während der COVID-19-Pandemie im Jahr 2020 investierte Thiele erheblich in die angeschlagene Fluggesellschaft Lufthansa: Im Laufe des März baute er seinen Anteil von 5 %[12] auf zunächst über 10 %[13] aus; seit 15. Juni 2020 hielt Thiele 15,52 % der Stimmrechte. Damit war er der größte Einzelaktionär der Lufthansa.[14] Durch den Einstieg des Bundes sank sein Anteil auf 12,42 %.[15] Größter Einzelaktionär, mit 20,05 %, ist seither der Wirtschaftsstabilisierungsfonds (WSF) der Bundesrepublik Deutschland.[16]

Sein Führungsstil galt als autoritär im Stil eines klassischen Patriarchen, der auch den Konflikt mit Gewerkschaften nicht scheute und bis 2020 in seinem Konzern keinen Tarifvertrag schloss.[3] Andererseits war er aber auch engagiert im karitativen, sozialen und kulturellen Bereich und sponsorte direkt oder über seine Unternehmen zahlreiche Initiativen.[17]

Thiele verstarb am 23. Februar 2021 im Alter von 79 Jahren in München.[18]

Vermögen / Nachlass[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2015 führte Bloomberg Billionaires ihn mit einem Vermögen in Höhe von 11,8 Mrd. US-Dollar auf Platz 94 der weltweit reichsten Menschen.[19] Laut der Milliardärsliste 2015 des Forbes Magazine betrug sein Vermögen in jenem Jahr ca. 6,4 Milliarden US-Dollar. Damit belegte Thiele Platz 220 auf der Forbes-Liste der reichsten Menschen der Welt.[20] Im Mai 2020 führte Bloomberg ihn mit 15,5 Milliarden US-Dollar auf Platz 74.[21] Forbes zählte Thiele zu den 10 reichsten Deutschen:[22] Neben seinen Industriebeteiligungen verfügte er über einen umfassenden Immobilienbesitz, ein Ausbildungszentrum und eine Rinderzucht in Uruguay mit ca. 8.500 Tieren[23] und eine Plantage zum Anbau von Südfrüchten in Südafrika mit rund 600 Angestellten.[24]

Laut Presseberichten wollte Thiele einen Streit um seinen Nachlass vermeiden und arbeitete so bereits zu Lebzeiten daran, seine Vermögenswerte zu verteilen und den Großteil in eine Familienstiftung zu überführen.[25][26][27] Er versäumte jedoch in den Jahren vor seinem Tod eine eindeutige Regelung;[18] entsprechend ist der Fall seit der Eröffnung des Testaments im März 2021 ein offener Prozess, der auch mit juristischen Mitteln geführt wird: Gegen den von Heinz Hermann Thiele eingesetzten Testamentsvollstrecker, Robin Brühmüller, der in zweiter Generation, nach seinem Vater, Thiele beraten hatte,[23][28] reichte die Witwe Nadia Thiele im Januar 2022 einen Entlassungsantrag ein.[18] Dieser wurde im Juli 2022 vom Nachlassgericht jedoch zurückgewiesen.[29][30][31] Die Staatsanwaltschaft München I leitete Ermittlungen gegen Brühmüller wegen des Verdachts der Untreue ein, stellte die Ermittlungen Anfang 2023 jedoch wieder ein.[32] Brühmüller selbst bestritt alle Vorwürfe. Die Entscheidung über die Abberufung des Testamentsvollstreckers liegt nun in nächster Instanz beim Oberlandesgericht München.[33] Nach Presseberichten steht im Mittelpunkt der Auseinandersetzung die Vergütungsforderung des Testamentsvollstreckers, die bei der Erbmasse von rund 15 Milliarden Euro eine Mindestsumme von 250–300 Millionen Euro umfassen würde.[33]

Auch der Sohn, Henrik Thiele, der sich 2017 nach einem Streit mit seinem Vater auszahlen ließ, reichte inzwischen Klage ein.[34] Er hatte damals auf den gesetzlichen Pflichtteil von einem Achtel des vererbten Vermögens verzichtet und wollte diesen Verzicht nun gerichtlich für nichtig erklären lassen. Das Landgericht München wies die Klage zurück.[22]

Im April 2023 wurde die Heinz Hermann Thiele Familienstiftung gegründet, Stiftungsvorstand ist Stephan Sturm.[35]

Privates[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Thiele war zweimal verheiratet. Er hatte aus erster Ehe einen Sohn, Henrik (* 1967), der bis 2015 einen Teil des Asiengeschäftes bei Knorr-Bremse leitete, und eine Tochter, Julia Thiele-Schürhoff (* 1971), Anwältin und Leiterin der Hilfsorganisation Global Care.[4][36]

Seine zweite Frau Nadia Thiele ist gebürtige Ukrainerin. Die studierte Germanistin war bei Knorr-Bremse im Bereich sozialen Engagements beschäftigt[4] und brachte einen Sohn mit in die Ehe.[37] Das Paar war seit 2011 verheiratet und lebte in München.[4]

Ehrungen und Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Lufthansa-Großaktionär Thiele gestorben. Abgerufen am 23. Februar 2021.
  2. Heinz Hermann Thiele, 79. In: Der Spiegel, 27. Februar 2021. Heinz-Hermann Thiele im Munzinger-Archiv (Artikelanfang frei abrufbar)
  3. a b c Frank-Thomas Wenzel, Woche der Entscheidung: Lufthansa im Blindflug, Hannoversche Allgemeine Zeitung, 23. Juni 2020, S. 11.
  4. a b c d e f g h Ursula Schwarzer, manager magazin: Heinz Hermann Thiele: Der Besessene. Abgerufen am 4. März 2023.
  5. Niefer verläßt Aufsichtsrat. In: Der Spiegel. Nr. 46, 1984 (online).
  6. Hermann Bößenecker: Knorr-Bremse: Der Aufsteiger folgt dem Aussteiger. In: Die Zeit. 27. Dezember 1985, abgerufen am 31. Oktober 2016.
  7. Handelsblatt Crime: Der bizarre Streit um das Milliarden-Erbe von Heinz Hermann Thiele. Abgerufen am 4. März 2023.
  8. a b Michael Freitag, Ursula Schwarzer: "Vorsicht an der Bahnsteigkante". In: Manager Magazin. 28. Juli 2015 (manager-magazin.de).
  9. Knorr-Bremse. Honeywell-Tochter übernommen. In: Automobil-Woche. Vogel Communications Group, 24. Januar 2002, abgerufen am 2. März 2021.
  10. Aktionärsstruktur Knorr-Bremse
  11. Halbjahresbilanz am 25. Juli 2019 der Vossloh AG.
  12. Investor Thiele steigt bei Lufthansa ein – Strebt er dort auch nach Macht? In: www.handelsblatt.com. Handelsblatt, 19. März 2020;.
  13. Lufthansa-Großaktionär Thiele stockt auf 15 Prozent auf, 16. Juni 2020 - comdirect Informer. In: www.comdirect.de.
  14. Lufthansa Group Investor Relations: Aktionärsstruktur. Abgerufen am 27. April 2020.
  15. boerse.ARD.de: Thieles Lufthansa-Anteil sinkt | Aktien News. 14. Juli 2020, archiviert vom Original (nicht mehr online verfügbar) am 22. Juli 2020; abgerufen am 22. Juli 2020.
  16. Aufsichtsratsumbau: Nach Staatseinstieg: Lufthansa sucht Kontrolleurinnen, die dem Bund gefallen. Abgerufen am 22. Juli 2020.
  17. Heinz Hermann Thiele | Landkreis Passau. Abgerufen am 2. Dezember 2022.
  18. a b c Katharina Slodczyk, Dietmar Palan, Michael Freitag, manager magazin: (m+) Drama um das Milliardenerbe: Wie die Witwe und die Tochter um Macht und Geld streiten. Abgerufen am 4. März 2023.
  19. Bloomberg Billionaires: Today’s ranking of the world’s richest people, 20. Februar 2015 (abgerufen am 20. Februar 2015).
  20. Heinz Hermann Thiele & family. In: Forbes. (forbes.com [abgerufen am 17. Februar 2018]).
  21. #74 Heinz Hermann Thiele bloomberg.com, abgerufen am 21. Mai 2020.
  22. a b Klemens Handke: Vater habe ihn "vernichten" wollen: Im Milliarden-Streit um Erbe von Knorr-Bremse-Unternehmer Thiele scheitert Sohn Henrik vor Gericht. 8. Februar 2023, abgerufen am 4. März 2023 (deutsch).
  23. a b Martin Hesse: (S+) Erbe von Heinz Hermann Thiele: Der Diener des Milliardärs. In: Der Spiegel. 24. Februar 2023, ISSN 2195-1349 (spiegel.de [abgerufen am 27. Februar 2023]).
  24. Schöpfer eines Weltkonzerns: Heinz Hermann Thiele, Der Besessene Manager Magazin vom 8. November 2017, abgerufen am 24. Februar 2021
  25. S Heinz-Hermann Thiele im Munzinger-Archiv (Artikelanfang frei abrufbar)olveig Rathenow: Heinz Thieles Anwalt stehen laut Testament 255 Millionen Euro zu: Nach seinem Tod kämpft die Witwe dagegen an. 1. Dezember 2022, abgerufen am 2. Dezember 2022 (deutsch).
  26. Heinz Hermann Thiele: Machtpoker um das milliardenschwere Erbe des Knorr-Bremse-Patriarchen. Abgerufen am 4. März 2023.
  27. Luca Schallenberger: Der Kampf um das 17-Milliarden-Erbe: Diese drei Familienmitglieder streiten um den Nachlass von Heinz Hermann Thiele. 22. Februar 2023, abgerufen am 4. März 2023 (deutsch).
  28. Dieter Sürig: Knorr-Bremse: Das Testament des Zeus. 11. April 2023, abgerufen am 11. Dezember 2023.
  29. Milliardär Heinz Hermann Thiele (†79): Erbstreit um 250 Millionen Euro. 27. November 2022, abgerufen am 29. November 2022.
  30. Katharina Slodczyk, Dietmar Palan, Michael Freitag, manager magazin: (m+) Streit um Heinz Hermann Thieles Milliardenerbe: Durchsuchungen und Prozess vor dem Nachlassgericht. 23. November 2022, abgerufen am 29. November 2022.
  31. Streit um Milliardenerbe: Witwe von Heinz Hermann Thiele klagt gegen Testamentsvollstrecker. Abgerufen am 2. Dezember 2022.
  32. Heinz Hermann Thiele: Rückschlag für Witwe im Erbstreit. In: Der Spiegel. 11. April 2023, ISSN 2195-1349 (spiegel.de [abgerufen am 11. Dezember 2023]).
  33. a b Katharina Slodczyk, Dietmar Palan, Michael Freitag, manager magazin: (m+) Streit um Heinz Hermann Thieles Milliardenerbe: Durchsuchungen und Prozess vor dem Nachlassgericht. Abgerufen am 4. März 2023.
  34. Luca Schallenberger: Der Kampf um das 17-Milliarden-Erbe: Diese drei Familienmitglieder streiten um den Nachlass von Heinz Hermann Thiele. 22. Februar 2023, abgerufen am 4. März 2023 (deutsch).
  35. Familienstiftung von Heinz Hermann Thiele gegründet. In: FAZ.NET. 11. April 2023 (faz.net [abgerufen am 12. April 2023]).
  36. Markus Fasse, Martin-W. Buchenau: Machtpoker um das milliardenschwere Erbe des Knorr-Bremse-Patriarchen handelsblatt.com vom 27. Oktober 2022, abgerufen am 20. Dezember 2022
  37. Heinz Hermann Thiele limes-8.com, abgerufen am 20. Dezember 2022
  38. Rolf Schraut: Verleihung der Beuth-Ehrenmedaille 2011. Abgerufen am 27. April 2020.
  39. Ehrenbürgerschaft an Heinz Hermann Thiele verliehen - Aldersbach. In: pnp.de. 6. Mai 2011, abgerufen am 2. März 2021.