Heinz Marecek

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Heinz Marecek (* 17. September 1945 in Wien) ist ein österreichischer Schauspieler, Regisseur und Kabarettist.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Heinz Marecek studierte am Max-Reinhardt-Seminar. Sein erstes Engagement führe ihn 1966 ans Wiener Ateliertheater. Ab 1968 spielte er an der Wiener Volksoper; von 1971 bis 1998 gehört er dem Ensemble des Theaters in der Josefstadt an, wo er auch Regie führte.

Neben vielen Rollen in Fernsehproduktionen übersetzt und bearbeitet er englischsprachige Theaterstücke und spielt Kabarett, u. a. mit Karlheinz Hackl. Bekannt ist er auch aus der Lindenstraße als Bruno Skabowski, aus der Krimiserie SOKO Kitzbühel und aus dem historischen Mehrteiler Ringstraßenpalais, aus der Stegreifserie Die liebe Familie sowie aus der Filmreihe Der Bockerer.

Um 1970 heiratete Heinz Marecek die Schauspielerin Julia Migenes[1], diese Ehe bestand vier Jahre. Aus seiner zweiten Ehe mit Christine stammen zwei Kinder; seine Tochter Sarah Marecek und sein Sohn Ben Marecek sind ebenfalls Schauspieler. Er lebt mit seiner Frau in einer Finca auf Ibiza.[2]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Filmografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Das ist ein Theater! Begegnungen auf und hinter der Bühne. Residenz Verlag, Wien 2002, ISBN 3701713111.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Kurier - Tischgespräche: Dieses Mal mit Heinz Marecek. Artikel vom 9. Dezember 2011, abgerufen am 7. Jänner 2015.
  2. Heinz Marecek: „Im Sommer führen wir hier ein Schattendasein“. Der Standard vom 4. Juni 2018.
  3. Ostermayer: Großartiger Geschichtenerzähler, Publikumsliebling und jetzt Professor Heinz Marecek. OTS-Meldung vom 29. April 2016, abgerufen am 1. Mai 2016.
  4. Rathauskorrespondenz vom 20. April 2018. OTS-Meldung vom 20. April 2018.
  5. Das Erste.de abgerufen am 3. Februar 2013