Heiratsschwindler

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Als Heiratsschwindler wird ein Betrüger bezeichnet, der dem Opfer eine gemeinsame Zukunft in Aussicht stellt, um sich finanzielle Zuwendungen zu erschleichen.

Der Begriff „Heiratsschwindler“ wurde in einer Zeit geprägt, als die Opfer meist Frauen waren, denen von einem Mann die Ehe versprochen wurde. Der Begriff lässt sich aber auf eine allgemeine Lebensgemeinschaft ausweiten.

Den Opfern geschieht neben dem finanziellen oft auch ein erheblicher seelischer Schaden.

Siehe auch[Bearbeiten]