Heizkraftwerk Wilmersdorf

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
f2
Heizkraftwerk Wilmersdorf
Anblick von Nordwesten
Anblick von Nordwesten
Lage
Heizkraftwerk Wilmersdorf (Berlin)
Heizkraftwerk Wilmersdorf
Koordinaten 52° 28′ 49″ N, 13° 18′ 29″ OKoordinaten: 52° 28′ 49″ N, 13° 18′ 29″ O
Land Deutschland
Gewässer Kühlwasser aus einem Tiefbrunnen
Daten
Typ Heizkraftwerk
Primärenergie Fossile Energie
Brennstoff Heizöl
Leistung 280 MW elektrische Leistung und
330 MW thermische Leistung
Betreiber Vattenfall Europe Wärme AG
Betriebsaufnahme 1977
Schornsteinhöhe 102 m

Das Heizkraftwerk Wilmersdorf ist ein ölbefeuertes Heizkraftwerk (HKW) im Berliner Ortsteil Schmargendorf des Bezirks Charlottenburg-Wilmersdorf. Es liegt südlich der Ringbahn-Trasse und der parallel hierzu verlaufenden Stadtautobahn (Bundesautobahn 100) an der Forckenbeckstraße 3–6. Das 1977 nach dem Prinzip der Kraft-Wärme-Kopplung in Betrieb gegangene Kraftwerk gehört zum schwedischen Energiekonzern Vattenfall und wird von der zum deutschen Teilkonzern gehörenden Tochtergesellschaft Vattenfall Europe Wärme betrieben.

Bereits 1911 wurde auf dem Areal das Elektrizitätswerk Südwest in Betrieb genommen. Der Bau des neuen Heizkraftwerks Wilmersdorf begann 1973. Bauherr war die Bewag. Mit dem Bau des Kesselhauses wurde das Bauunternehmen H. Klammt AG beauftragt. Die charakteristische Anlage erhielt in den 1980er Jahren einen Architekturpreis.

Das Heizkraftwerk verfügt über drei Blöcke mit Gasturbinen von je 110 Megawatt Leistung, die mit je 102 Meter hohen Schornsteinen ausgestattet sind. Der Netzanschluss erfolgt auf der 110-kV-Hochspannungsebene in das Netz der Stromnetz Berlin GmbH (Tochtergesellschaft der Vattenfall GmbH).[1] Da das Heizkraftwerk Berlin-Wilmersdorf nicht an einem Gewässer liegt, erhält es das nötige Kühlwasser aus einem Tiefbrunnen.

Am 2. Januar 1992 ereignete sich in einem der drei Blöcke eine Explosion.[2]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Kraftwerk Berlin-Wilmersdorf – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Kraftwerksliste Bundesnetzagentur (bundesweit; alle Netz- und Umspannebenen) Stand: 2. Juli 2012. Archiviert vom Original am 22. Juli 2012; abgerufen am 21. Juli 2012 (Microsoft-Excel-Datei, 1,6 MB).
  2. Kraftwerk Wilmersdorf, Lexikon: Charlottenburg-Wilmersdorf von A bis Z, berlin.de