Helen McCrory

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Helen McCrory (2015)
McCrory und Damian Lewis (2013)

Helen Elizabeth McCrory, OBE (* 17. August 1968 in London; † 16. April 2021[1] ebenda[2]) war eine britische Schauspielerin.

Leben und Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Helen McCrory wurde 1968 als das älteste von drei Kindern von Ian und Anne McCrory in London geboren. Sie wuchs in zahlreichen Ländern auf, so beispielsweise in Norwegen, Nigeria, Frankreich und Madagaskar. McCrory studierte an der Universität der Künste London. Ihre Schauspielausbildung absolvierte sie am Londoner Drama Centre.[3]

McCrory begann ihre Karriere in Fernsehserien, bis sie eine kleinere Rolle in dem Spielfilm Interview mit einem Vampir (1994) von Neil Jordan erhielt. Es folgten weitere Auftritte in Kostümfilmen wie Casanova und Geliebte Jane. 2008 wurde McCrory für die Rolle der Narzissa Malfoy in Harry Potter und der Halbblutprinz verpflichtet. Sie war außerdem in den beiden Verfilmungen von Harry Potter und die Heiligtümer des Todes zu sehen. Weitere Bekanntheit erlangte sie durch ihre Darstellung der Cherie Blair neben Michael Sheen in dem Oscar-prämierten Spielfilm Die Queen und in der Fernsehproduktion The Special Relationship, beide basierend auf Drehbüchern von Peter Morgan.

Im Zuge der New Year Honours 2017 wurde McCrory von der britischen Königin als Officer des Order of the British Empire ausgezeichnet.[4]

Am 4. Juli 2007 heiratete sie den Schauspieler Damian Lewis. Sie hatten miteinander eine Tochter und einen Sohn. Die Familie lebte zeitweise in Los Angeles, bevor sie nach London zurückkehrte.[5][6] Sie starb im April 2021 im Alter von 52 Jahren an Krebs.[7][2]

Filmografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Filme

Fernsehfilme

  • 1995: Dirty Old Town
  • 1996: Witness Against Hitler
  • 1996: Forest People
  • 1998: Spoonface Steinberg
  • 1998: Stand and Deliver
  • 1999: Split Second
  • 2002: Dead Gorgeous
  • 2003: Lucky Jim
  • 2003: Carla
  • 2004: Sherlock Holmes – Der Seidenstrumpfmörder (Sherlock Holmes and the Case of the Silk Stocking)
  • 2007: Frankenstein
  • 2010: The Special Relationship
  • 2012: We’ll Take Manhattan
  • 2014: Tommy Cooper: Not Like That, Like This

Fernsehserien

  • 1993: Full Stretch (eine Folge)
  • 1993: Performance (eine Folge)
  • 1996: The Fragile Heart (drei Folgen)
  • 1997: Der Preis des Verbrechens (Trial & Retribution, zwei Folgen)
  • 2000: Anna Karenina (vier Folgen)
  • 2000: North Square (zehn Folgen)
  • 2001: In a Land of Plenty (drei Folgen)
  • 2002: The Jury (Miniserie, sechs Folgen)
  • 2002: Dickens (drei Folgen)
  • 2003: Charles II: The Power and The Passion (Miniserie, drei Folgen)
  • 2005: Messiah: The Harrowing (drei Folgen)
  • 2009: Life (fünf Folgen)
  • 2010: Doctor Who (eine Folge)
  • 2011: Phineas und Ferb (eine Folge, Stimme)
  • 2012: Halb so alt wie sie (Leaving, drei Folgen)
  • 2013–2019: Peaky Blinders – Gangs of Birmingham (Peaky Blinders, 30 Folgen)
  • 2014: Inside No. 9 (eine Folge)
  • 2014–2015: Penny Dreadful (elf Folgen)
  • 2017: Fearless (sechs Folgen)
  • 2019: MotherFatherSon (acht Folgen)
  • 2020: Roadkill (vier Folgen)

Theatrografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1998: How I Learned to Drive (Donmar Warehouse, London)
  • 2003: Uncle Vanya (BAM Harvey Theater, New York)
  • 2008: Rosmersholm (Almeida Theatre, London)
  • 2012: The Last of the Haussmans (Lyttelton Theatre, London)
  • 2014: Medea (Olivier Theatre, London)
  • 2016: The Deep Blue Sea (Lyttelton Theatre, London)

Auszeichnungen und Nominierungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Helen McCrory – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Michael Coveney: Helen McCrory obituary. In: The Guardian, 18. April 2021. Abgerufen am 24. April 2021 (englisch).
  2. a b »Harry-Potter«-Star: Britische Schauspielerin Helen McCrory ist tot. In: spiegel.de. Der Spiegel, 16. April 2021, abgerufen am 16. April 2021.
  3. Helen McCrory. In: nationaltheatre.org.uk, abgerufen am 17. April 2021.
  4. New Year Honours 2017: Anna Wintour, Ken Dodd and Ray Davies on list. In: bbc.com. 30. Dezember 2016, abgerufen am 16. April 2021 (englisch).
  5. Exclusive: Baby for Helen (englisch) In: mirror.co.uk. 1. April 2006. Archiviert vom Original am 11. Dezember 2008. Abgerufen am 16. April 2021.
  6. Francesca Shillcock: All you need to know about Damian Lewis’ marriage to Helen McCrory (englisch), Hello!. 2. Oktober 2020. Abgerufen am 16. April 2021. 
  7. Helen McCrory death: Actor dies from cancer, aged 52. In: independent.co.uk. 16. April 2021, abgerufen am 16. April 2021 (englisch).