Helena Suková

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Helena Suková Tennisspieler
Helena Suková
Helena Suková 2008 in Wimbledon
Nation: Tschechien Tschechien
Geburtstag: 23. Februar 1965
Größe: 188 cm
1. Profisaison: 1983
Rücktritt: 1998
Spielhand: Rechts
Preisgeld: 6.051.115 US-Dollar
Einzel
Karrierebilanz: 614:307
Karrieretitel: 10 WTA
Höchste Platzierung: 4 (18. März 1985)
Grand-Slam-Bilanz
Doppel
Karrierebilanz: 752:220
Karrieretitel: 69 WTA
Höchste Platzierung: 1 (5. Februar 1990)
Wochen als Nr. 1: 68
Grand-Slam-Bilanz
Mixed
Grand-Slam-Bilanz
Olympische Spiele
Quellen: offizielle Spielerprofile bei der ATP/WTA (siehe Weblinks)

Helena Suková (* 23. Februar 1965 in Prag, Tschechoslowakei) ist eine ehemalige tschechoslowakische Tennisspielerin.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Suková wurde in eine prominente Tennisfamilie hineingeboren. Ihre Mutter Věra war eine bekannte Tennisspielerin, ihr Vater Cyril Suk war Präsident des tschechoslowakischen Tennisverbandes. Ihr Bruder Cyril wurde ebenfalls Tennisspieler; mit ihm gewann sie dreimal den Mixedwettbewerb in Wimbledon und einmal bei den French Open.

In ihrer Profikarriere stand sie je zweimal im Finale der Australian Open (1984, 1989) und der US Open (1986, 1993). Sie gewann zehn WTA-Turniere. Ein Grand-Slam-Titel im Einzel blieb ihr verwehrt. Deshalb wurde sie häufig als „beste Spielerin, die nie ein Grand-Slam-Turnier im Einzel gewann“ bezeichnet. Ihren größten Erfolg feierte sie 1984 im Halbfinale der Australian Open, als sie Martina Navrátilová bezwang und deren Serie von 74 Siegen in Folge stoppte; im Finale unterlag sie allerdings Chris Evert. 1987 war sie in Eastbourne die vierte Spielerin, der es gelungen war, Navrátilová und Evert in einem Turnier zu besiegen; dabei beendete sie eine weitere von Navrátilovás Serien, nämlich die von 69 Siegen in Folge auf Rasen. 1993 konnte Suková auf ihrem Weg in ihr viertes und letztes Grand-Slam-Finale bei den US Open, das sie gegen Steffi Graf verlor, Navrátilová erneut besiegen.

Im Doppel war Suková bei Grand-Slam-Turnieren erfolgreicher. Sie gewann dort insgesamt neun Titel, zwei davon mit Claudia Kohde-Kilsch. Mit Jana Novotná gewann sie bei den Olympischen Spielen 1988 und 1996 jeweils die Silbermedaille. Insgesamt gewann sie in ihrer Karriere 69 Doppeltitel.

Außerdem spielte sie zwischen 1981 und 1996 für die tschechoslowakische bzw. tschechische Fed-Cup-Mannschaft; nach ihren 73 Fed-Cup-Partien ging sie 57-mal als Siegerin vom Platz.

1998 beendete Helena Suková ihre Profilaufbahn.

2018 wurde sie in die International Tennis Hall of Fame aufgenommen.[1]

Turniersiege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Datum Turnier Kategorie Belag Finalgegnerin Ergebnis
1. Januar 1982 Vereinigte Staaten Newport News WTA Teppich (Halle) Brasilien 1968 Patricia Medrado 6:2, 6:7, 6:0
2. 18. November 1984 Australien Brisbane WTA Rasen Australien Elizabeth Sayers 6:4, 6:4
3. 10. August 1986 Kanada Montreal WTA Hartplatz Vereinigte Staaten Pam Shriver 6:2, 7:5
4. 5. Oktober 1986 Niederlande Hilversum WTA Teppich (Halle) Frankreich Catherine Tanvier 6:2, 7:5
5. 29. März 1987 Vereinigte Staaten Piscataway WTA Teppich (Halle) Vereinigte Staaten Lori McNeil 6:0, 6:3
6. 20. Juni 1987 Vereinigtes Konigreich Eastbourne WTA Rasen Vereinigte Staaten Martina Navratilova 7:6, 6:3
7. 8. Januar 1989 Australien Brisbane WTA Tier IV Hartplatz Niederlande Brenda Schultz 7:6, 7:6
8. 6. Januar 1991 Australien Brisbane WTA Tier IV Hartplatz Japan Akiko Kijimuta 6:4, 6:3
9. 9. Februar 1992 Japan Osaka WTA Tier IV Teppich (Halle) Peru Laura Gildemeister 6:2, 4:6, 6:1
10. 14. November 1992 Vereinigte Staaten Indianapolis WTA Tier IV Hartplatz (Halle) Vereinigte Staaten Linda Harvey-Wild 6:4, 6:3

Doppel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Datum Turnier Kategorie Belag Partner Finalgegner Ergebnis
1. 29. Januar 1984 Vereinigte Staaten Marco Island WTA Sand Tschechoslowakei Hana Mandlíková Vereinigtes Konigreich Anne Hobbs
Vereinigte Staaten Andrea Jaeger
3:6, 6:2, 6:2
2. 24. Mai 1984 Italien Perugia WTA Sand Tschechoslowakei Iva Budařová Vereinigte Staaten Kathleen Horvath
Rumänien 1965 Virginia Ruzici
7:65, 1:6, 6:4
3. 21. Oktober 1984 Deutschland Bundesrepublik Filderstadt WTA Hartplatz (Halle) Deutschland Bundesrepublik Claudia Kohde-Kilsch Deutschland Bundesrepublik Bettina Bunge
Deutschland Bundesrepublik Eva Pfaff
6:2, 4:6, 6:3
4. 26. November 1984 Australien Sydney WTA Rasen Deutschland Bundesrepublik Claudia Kohde-Kilsch Australien Wendy Turnbull
Vereinigte Staaten Sharon Walsh
6:2, 7:64
5. 16. Dezember 1984 Japan Tokio WTA Teppich (Halle) Deutschland Bundesrepublik Claudia Kohde-Kilsch Australien Elizabeth Smylie
Frankreich Catherine Tanvier
6:4, 6:4
6. 13. Mai 1985 Deutschland Bundesrepublik Berlin WTA Sand Deutschland Bundesrepublik Claudia Kohde-Kilsch Deutschland Bundesrepublik Steffi Graf
Frankreich Catherine Tanvier
6:4, 6:1
7. 26. Mai 1985 Schweiz Lugano WTA Sand Vereinigte Staaten Bonnie Gadusek Deutschland Bundesrepublik Bettina Bunge
Deutschland Bundesrepublik Eva Pfaff
6:2, 6:4
8. 4. August 1985 Vereinigte Staaten Los Angeles WTA Hartplatz Deutschland Bundesrepublik Claudia Kohde-Kilsch Tschechoslowakei Hana Mandlíková
Australien Wendy Turnbull
6:4, 6:2
9. 8. September 1985 Vereinigte Staaten US Open Grand Slam Hartplatz Deutschland Bundesrepublik Claudia Kohde-Kilsch Vereinigte Staaten Martina Navratilova
Vereinigte Staaten Pam Shriver
6:75, 6:2, 6:3
10. 15. Dezember 1985 Japan Tokio WTA Teppich (Halle) Deutschland Bundesrepublik Claudia Kohde-Kilsch Niederlande Marcella Mesker
Australien Elizabeth Smylie
6:0, 6:4
11. 23. Februar 1986 Vereinigte Staaten Boca Raton WTA Hartplatz Vereinigte Staaten Pam Shriver Vereinigte Staaten Chris Evert-Lloyd
Australien Wendy Turnbull
6:2, 6:3
12. 16. März 1986 Vereinigte Staaten Dallas WTA Teppich (Halle) Deutschland Bundesrepublik Claudia Kohde-Kilsch Tschechoslowakei Hana Mandlíková
Australien Wendy Turnbull
4:6, 7:5, 6:4
13. 20. April 1986 Vereinigte Staaten Amelia Island WTA Sand Deutschland Bundesrepublik Claudia Kohde-Kilsch Argentinien Gabriela Sabatini
Frankreich Catherine Tanvier
6:2, 5:7, 7:67
14. 19. Mai 1986 Deutschland Bundesrepublik Berlin WTA Sand Deutschland Bundesrepublik Steffi Graf Vereinigte Staaten Martina Navratilova
Ungarn 1957 Andrea Temesvári
7:5, 6:2
15. 5. Oktober 1986 Niederlande Hilversum WTA Teppich (Halle) Vereinigte Staaten Kathy Jordan Danemark Tine Scheuer-Larsen
Frankreich Catherine Tanvier
7:5, 6:1
16. 26. Oktober 1986 Vereinigtes Konigreich Brighton WTA Teppich (Halle) Deutschland Bundesrepublik Steffi Graf Danemark Tine Scheuer-Larsen
Frankreich Catherine Tanvier
6:4, 6:4
17. 16. November 1986 Vereinigte Staaten Chicago WTA Teppich (Halle) Deutschland Bundesrepublik Claudia Kohde-Kilsch Deutschland Bundesrepublik Steffi Graf
Argentinien Gabriela Sabatini
6:75, 7:65, 6:3
18. 1. Februar 1987 Japan Tokio WTA Teppich (Halle) Deutschland Bundesrepublik Claudia Kohde-Kilsch Vereinigte Staaten Elise Burgin
Vereinigte Staaten Pam Shriver
6:1, 7:65
19. 17. Mai 1987 Deutschland Bundesrepublik Berlin WTA Sand Deutschland Bundesrepublik Claudia Kohde-Kilsch Schweden Catarina Lindqvist
Danemark Tine Scheuer-Larsen
6:1, 6:2
20. 5. Juli 1987 Vereinigtes Konigreich Wimbledon Grand Slam Rasen Deutschland Bundesrepublik Claudia Kohde-Kilsch Vereinigte Staaten Betsy Nagelsen
Australien Elizabeth Smylie
7:5, 7:5
21. 25. Oktober 1987 Vereinigtes Konigreich Brighton WTA Teppich (Halle) Vereinigte Staaten Kathy Jordan Danemark Tine Scheuer-Larsen
Frankreich Catherine Tanvier
7:5, 6:1
22. 15. November 1987 Vereinigte Staaten Chicago WTA Teppich (Halle) Deutschland Bundesrepublik Claudia Kohde-Kilsch Vereinigte Staaten Zina Garrison
Vereinigte Staaten Lori McNeil
6:4, 6:3
23. 5. März 1988 Vereinigte Staaten San Antonio WTA Tier IV Hartplatz Vereinigte Staaten Lori McNeil Sudafrika 1961 Rosalyn Fairbank
Vereinigte Staaten Gretchen Magers
6:3, 6:75, 6:2
24. 1. Mai 1988 Japan Tokio WTA Tier III Teppich (Halle) Vereinigte Staaten Pam Shriver Vereinigte Staaten Gigi Fernández
Vereinigte Staaten Robin White
4:6, 6:2, 7:65
25. 21. August 1988 Kanada Montreal WTA Tier II Hartplatz Tschechoslowakei Jana Novotná Vereinigte Staaten Zina Garrison
Vereinigte Staaten Pam Shriver
7:62, 7:66
26. 28. August 1988 Vereinigte Staaten Mahwah WTA Tier IV Hartplatz Tschechoslowakei Jana Novotná Vereinigte Staaten Gigi Fernández
Vereinigte Staaten Robin White
6:3, 6:2
27. 8. Januar 1989 Australien Brisbane WTA Tier V Hartplatz Tschechoslowakei Jana Novotná Vereinigte Staaten Patty Fendick
Kanada Jill Hetherington
6:74, 6:1, 6:2
28. 19. März 1989 Vereinigte Staaten Boca Raton WTA Tier II Hartplatz Tschechoslowakei Jana Novotná Vereinigtes Konigreich Jo Durie
Vereinigte Staaten Mary Joe Fernández
6:4, 6:2
29. 2. April 1989 Vereinigte Staaten Miami WTA Tier I Hartplatz Tschechoslowakei Jana Novotná Vereinigte Staaten Gigi Fernández
Vereinigte Staaten Lori McNeil
7:65, 6:4
30. 9. Juli 1989 Vereinigtes Konigreich Wimbledon Grand Slam Rasen Tschechoslowakei Jana Novotná Sowjetunion Laryssa Sawtschenko
Sowjetunion Natallja Swerawa
6:1, 6:2
31. 22. Oktober 1989 Schweiz Zürich WTA Tier III Teppich (Halle) Tschechoslowakei Jana Novotná Frankreich Nathalie Tauziat
Osterreich Judith Wiesner
6:3, 3:6, 6:4
32. 7. Januar 1990 Australien Brisbane WTA Tier IV Hartplatz Tschechoslowakei Jana Novotná Australien Hana Mandlíková
Vereinigte Staaten Pam Shriver
6:3, 6:1
33. 14. Januar 1990 Australien Sydney WTA Tier III Hartplatz Tschechoslowakei Jana Novotná Sowjetunion Laryssa Sawtschenko
Sowjetunion Natallja Swerawa
6:3, 7:5
34. 28. Januar 1990 Australien Australian Open Grand Slam Hartplatz Tschechoslowakei Jana Novotná Vereinigte Staaten Patty Fendick
Vereinigte Staaten Mary Joe Fernández
7:65, 7:66
35. 4. März 1990 Vereinigte Staaten Indian Wells WTA Tier II Hartplatz Tschechoslowakei Jana Novotná Vereinigte Staaten Gigi Fernández
Vereinigte Staaten Martina Navratilova
6:2, 7:66
36. 11. März 1990 Vereinigte Staaten Boca Raton WTA Tier II Hartplatz Tschechoslowakei Jana Novotná Vereinigte Staaten Elise Burgin
Australien Wendy Turnbull
6:4, 6:2
37. 25. März 1990 Vereinigte Staaten Miami WTA Tier I Hartplatz Tschechoslowakei Jana Novotná Vereinigte Staaten Betsy Nagelsen
Vereinigte Staaten Robin White
6:4, 6:3
38. 10. Juni 1990 Frankreich French Open Grand Slam Sand Tschechoslowakei Jana Novotná Sowjetunion Laryssa Sawtschenko
Sowjetunion Natallja Swerawa
6:4, 7:5
39. 8. Juli 1990 Vereinigtes Konigreich Wimbledon Grand Slam Rasen Tschechoslowakei Jana Novotná Vereinigte Staaten Kathy Jordan
Australien Elizabeth Smylie
6:3, 6:4
40. 28. Oktober 1990 Vereinigtes Konigreich Brighton WTA Tier II Teppich (Halle) Frankreich Nathalie Tauziat Vereinigtes Konigreich Jo Durie
Sowjetunion Natallja Swerawa
6:1, 6:4
41. 11. November 1990 Vereinigte Staaten Worcester WTA Tier II Teppich (Halle) Vereinigte Staaten Gigi Fernández Vereinigte Staaten Mary Joe Fernández
Tschechoslowakei Jana Novotná
3:6, 6:3, 6:3
42. 13. Januar 1991 Australien Sydney WTA Tier iii Hartplatz Spanien Arantxa Sánchez Vicario Vereinigte Staaten Gigi Fernández
Tschechoslowakei Jana Novotná
6:1, 6:4
43. 31. März 1991 Vereinigte Staaten Tampa WTA Sand Vereinigte Staaten Gigi Fernández Sowjetunion Laryssa Sawtschenko
Sowjetunion Natallja Swerawa
6:4, 4:6, 7:63
44. 14. April 1991 Vereinigte Staaten Amelia Island WTA Tier II Sand Spanien Arantxa Sánchez Vicario Argentinien Mercedes Paz
Sowjetunion Natallja Swerawa
4:6, 6:2, 6:2
45. 12. Januar 1992 Australien Sydney WTA Tier III Hartplatz Spanien Arantxa Sánchez Vicario Vereinigte Staaten Mary Joe Fernández
Vereinigte Staaten Zina Garrison
7:64, 6:74, 6:2
46. 26. Januar 1992 Australien Australian Open Grand Slam Hartplatz Spanien Arantxa Sánchez Vicario Vereinigte Staaten Mary Joe Fernández
Vereinigte Staaten Zina Garrison
6:4, 7:63
47. 2. Januar 1992 Japan Tokio WTA Tier II Teppich (Halle) Spanien Arantxa Sánchez Vicario Vereinigte Staaten Martina Navratilova
Vereinigte Staaten Pam Shriver
7:5, 6:1
48. 9. Februar 1992 Japan Osaka WTA Tier IV Teppich (Halle) Australien Rennae Stubbs Vereinigte Staaten Sandy Collins
Australien Rachel McQuillan
3:6, 6:4, 7:5
49. 10. Mai 1992 Italien Rom WTA Tier I Sand Jugoslawien Bundesrepublik 1992 Monica Seles Bulgarien Katerina Maleewa
Deutschland Barbara Rittner
6:1, 6:2
50. 16. August 1992 Vereinigte Staaten Los Angeles WTA Tier II Hartplatz Spanien Arantxa Sánchez Vicario Vereinigte Staaten Zina Garrison
Vereinigte Staaten Pam Shriver
6:4, 6:2
51. 11. Oktober 1992 Schweiz Zürich WTA Tier II Teppich (Halle) Gemeinschaft Unabhängiger Staaten Natallja Swerawa Vereinigte Staaten Martina Navratilova
Vereinigte Staaten Pam Shriver
7:65, 6:4
52. 18. Oktober 1992 Deutschland Filderstadt WTA Tier II Hartplatz (Halle) Spanien Arantxa Sánchez Vicario Vereinigte Staaten Pam Shriver
Gemeinschaft Unabhängiger Staaten Natallja Swerawa
6:4, 7:5
53. 22. November 1992 Vereinigte Staaten New York City WTA Championships Teppich (Halle) Spanien Arantxa Sánchez Vicario Tschechoslowakei Jana Novotná
Lettland Larisa Neiland
7:64, 6:1
54. 7. Februar 1993 Japan Tokio WTA Tier I Teppich (Halle) Vereinigte Staaten Martina Navratilova Vereinigte Staaten Lori McNeil
Australien Rennae Stubbs
6:4, 6:3
55. 28. Februar 1993 Vereinigte Staaten Indian Wells WTA Tier II Hartplatz Australien Rennae Stubbs Vereinigte Staaten Ann Grossman
Kanada Patricia Hy
6:3, 6:4
56. 23. Mai 1993 Schweiz Luzern WTA Tier III Sand Vereinigte Staaten Mary Joe Fernández Vereinigte Staaten Lindsay Davenport
Vereinigte Staaten Marianne Werdel
6:2, 6:4
57. 1. August 1993 Vereinigte Staaten Stratton Mountain WTA Tier II Hartplatz Australien Elizabeth Smylie Schweiz Manuela Maleeva-Fragnière
Argentinien Mercedes Paz
6:1, 6:2
58. 8. August 1993 Vereinigte Staaten San Diego WTA Tier II Hartplatz Vereinigte Staaten Gigi Fernández Vereinigte Staaten Pam Shriver
Australien Elizabeth Smylie
6:4, 6:3
59. 15. August 1993 Vereinigte Staaten Los Angeles WTA Tier II Hartplatz Spanien Arantxa Sánchez Vicario Vereinigte Staaten Gigi Fernández
Belarus 1991 Natallja Swerawa
7:64, 6:3
60. 12. September 1993 Vereinigte Staaten US Open Grand Slam Hartplatz Spanien Arantxa Sánchez Vicario Sudafrika 1961 Amanda Coetzer
Argentinien Inés Gorrochategui
6:4, 6:2
61. 31. Oktober 1993 Deutschland Essen WTA Tier II Teppich (Halle) Spanien Arantxa Sánchez Vicario Deutschland Wiltrud Probst
Deutschland Christina Singer
6:2, 6:2
62. 5. November 1995 Vereinigte Staaten Oakland WTA Tier II Teppich (Halle) Vereinigte Staaten Lori McNeil Vereinigte Staaten Katrina Adams
Vereinigte Staaten Zina Garrison
3:6, 6:4, 6:3
63. 12. November 1995 Vereinigte Staaten Philadelphia WTA Tier I Teppich (Halle) Vereinigte Staaten Lori McNeil Vereinigte Staaten Meredith McGrath
Lettland Larisa Neiland
4:6, 6:3, 6:4
64. 7. Juli 1996 Vereinigtes Konigreich Wimbledon Grand Slam Rasen Schweiz Martina Hingis Vereinigte Staaten Meredith McGrath
Lettland Larisa Neiland
5:7, 7:5, 6:1
65. 15. September 1996 Tschechien Karlsbad WTA Tier IV Sand Slowakei Karina Habšudová Tschechien Eva Martincová
Deutschland Elena Wagner
3:6, 6:3, 6:2
66. 20. Oktober 1996 Schweiz Zürich WTA Tier I Hartplatz (Halle) Schweiz Martina Hingis Vereinigte Staaten Nicole Arendt
Belarus 1995 Natallja Swerawa
7:5, 6:4
67. 24. Mai 1997 Frankreich Straßburg WTA Tier III Sand Belarus 1995 Natallja Swerawa Russland Jelena Lichowzewa
Japan Ai Sugiyama
6:1, 6:1
68. 26. Oktober 1997 Luxemburg Luxemburg WTA Tier III Teppich (Halle) Lettland Larisa Neiland Deutschland Meike Babel
Belgien Laurence Courtois
6:2, 6:4
69. 17. Januar 1998 Australien Sydney WTA Tier II Hartplatz Schweiz Martina Hingis Vereinigte Staaten Katrina Adams
Vereinigte Staaten Meredith McGrath
6:1, 6:2

Mixed[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Datum Turnier Kategorie Belag Partner Finalgegner Ergebnis
1. 1991 Frankreich French Open Grand Slam Sand Tschechoslowakei Cyril Suk Niederlande Caroline Vis
Niederlande Paul Haarhuis
3:6, 6:4, 6:1
2. 1993 Vereinigte Staaten US Open Grand Slam Hartplatz Australien Todd Woodbridge Vereinigte Staaten Martina Navratilova
Australien Mark Woodforde
6:3, 7:66
3. 1994 Vereinigtes Konigreich Wimbledon Grand Slam Rasen Australien Todd Woodbridge Vereinigte Staaten Lori McNeil
Vereinigte Staaten T. J. Middleton
3:6, 7:5, 6:3
4. 1996 Vereinigtes Konigreich Wimbledon Grand Slam Rasen Tschechien Cyril Suk Lettland Larisa Neiland
Australien Mark Woodforde
1:6, 6:3, 6:2
5. 1997 Vereinigtes Konigreich Wimbledon Grand Slam Rasen Tschechien Cyril Suk Lettland Larisa Neiland
Russland Andrei Olchowski
4:6, 6:3, 6:4

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Helena Suková – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Helena Sukova inducted into International Tennis Hall of Fame. In: wtatennis.com. 21. Juli 2018, abgerufen am 22. Juli 2018 (englisch).