Hellisheiði (Fljótsdalshérað)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Hellisheiði (auch Hellisheiði eystri) ist eine Hochebene im Nordosten Islands. Sie liegt im Gemeindegebiet von Fljótsdalshérað, östlich der Hochebene liegt die Bucht Héraðsflói.

Über den Bergpass (730 m) führt die kürzeste Verbindung zwischen dem kleinen Ort Vopnafjörður im Westen und Egilsstaðir, dem Hauptort im Osten. Mit 24 % Gefälle war dies früher auch eine der steilsten Straßen. Inzwischen ist die Straßenführung geändert worden, aber es gibt auch weiterhin wetter- oder winterbedingte Sperrungen.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]