Hellmut Wolff

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hellmut Wolff (* 30. März 1906 in Sirmione, Italien; † 22. März 1986) war Philosoph und Mystiker.

Sein Vater war Offizier und so durchlief er seine Schul- und Studienzeit an den verschiedensten Orten Deutschlands, unter anderem in Karlsruhe, Freiburg, Tübingen, München. Ursprünglich wollte er Theologie studieren, entschied sich dann jedoch für die Heilpädagogik.

Zuletzt lebte er mit seiner Frau Bernadette, seinem Sohn Rainer und seiner Tochter Dagmar in Markt-Rettenbach. Seine Frau gründete den Bernadette-Wolff-Verlag, über den die Ton- und Videoaufzeichnungen erhältlich sind − inzwischen auch als Manuskripte oder CDs (siehe Weblinks unten).

Werke (Auswahl)[Bearbeiten]

  • Gib deine Hand: Die Sprache der Handausdrucksformen
  • Lehrkursus Handexpertise 26 Tonkassetten
  • Siderische Pendelpraxis; 1950; Uranus-Verlag
  • Morgendämmerung der neuen Zeit: Vom Sinn im Sein; 320 Seiten, gebunden; Verlag Via Nova; ISBN 978-3-928632-11-9

In den letzten zehn Jahren seines Lebens hielt er an die 1000 Vorträge, die auf Kassetten und Videobändern aufgezeichnet sind. Hier ein paar Stichworte zu seinen Themen:

Gesundheit - Krankheit; Konflikte, Aggression, Angst und Zwang; Der Frieden und das Reich Gottes;

Die Macht der Gedanken und der Worte; Kontemplation - Stille - Meditation; Sterben - Tod;

Träume; Seele und Gefühle; Wahre Liebe; Metaphysik der Ehe; Erziehung und Selbsterziehung;

Das Tier; Energie - Schwingung - Hülle - Sphäre; Engel und Geister; Vorträge zur Advents- und Weihnachtszeit;

Neues Zeitalter.

Weblinks[Bearbeiten]