Hellmuth Muntschick

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Kirche in Jonsdorf mit in die Empore eingefügten Werken Hellmuth Muntschicks

Hellmuth Muntschick (* 11. November 1910 in Radeburg; † 2. November 1943 gefallen in der Sowjetunion) war ein deutscher Holzschnittkünstler und Maler. In seinem expressionistischen Werk führt er seinen evangelischen Glauben mit Gedanken der Mystik zusammen.

Leben und Werk[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Muntschick begann nach dem Abitur 1930 ein Studium an den Kunstakademien in Dresden, Wien und Leipzig, das er mit dem Staatsexamen für das höhere Lehramt abschloss. Er war Aushilfslehrer an verschiedenen Gewerbeschulen und bekam wegen seiner distanzierten Haltung zum Nationalsozialismus keine feste Anstellung. 1938 heiratete er, 1940 wurde er zum Kriegsdienst einberufen und an den Fronten in Frankreich und Russland eingesetzt.

Muntschick ist bekannt für mehrere Holzschnitte-Zyklen zur Passion Jesu Christi, die er im Zweiten Weltkrieg als Wehrmachtssoldat, teilweise in einem Panzerzug, unter großem äußeren Druck und – als Gegner des Nationalsozialismus und christlicher Pazifist – in seelischer Not anfertigte.

Nach seinem Tod wurden seine Arbeiten von Gerhart Kegel zusammengefasst, dokumentiert und publiziert. Der größte Teil des Werks befindet sich heute, nach einer Schenkung der westlausitzischen Stadt Bischofswerda, die bis dahin den Nachlass verwaltete, im Stadtarchiv Kamenz, wo Muntschick bis zu seiner Einberufung zum Militär lebte. Einige Bilder aus diesem Archiv sind im Rathaus Kamenz ausgestellt. In der evangelischen Kirche in Jonsdorf sind die Emporenfelder von Holzschnitten Muntschicks («Jonsdorfer Passion») versehen.

In Bischofswerda ist die Hellmuth-Muntschick-Straße nach dem Künstler benannt.

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Passion. 19 Graphiken. Bläschke Verlag, St. Michael, 1980
  • Lausitzer Weihnachtsgeschichte. Holzschnitte, Graphikum Dr. Mock, Bovenden, 1983, ISBN 3-88996000-6
  • Visionen des Lichts. Weihnachten 1942–43. Holzschnitte und Zeichnungen. Graphikum Dr. Mock, Bovenden, ISBN 3-88996-002-2
  • Passion II. 16 Holzschnitte. Graphikum Dr. Mock, Göttingen, 1991
  • Landschaft. 20 Graphiken. Graphikum Dr. Mock, Göttingen, 1991
  • Christus. 20 Graphiken. Graphikum Dr. Mock, Göttingen, 1991
  • Weihnacht. 16 Holzschnitte. Graphikum Dr. Mock, Göttingen, ISBN 3-88996-000-6
  • Im Steinhagel unserer Zeit. Briefe eines Malers 1940–43. Graphikum Dr. Mock, Göttingen, 1992

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Gerhart Kegel: Hellmuth Muntschick. Kunst als Not-Wendigkeit. Leben und Werk des Holzschneiders und Malers Hellmuth Muntschick (1910–43), Schöne Aussicht 14, Nieste, 1998, ISBN 3-00-003634-2

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]