Hellweg (Baumarkt)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Hellweg

Logo
Rechtsform GmbH & Co. KG
Gründung 1971
Sitz Dortmund, DeutschlandDeutschland Deutschland
Leitung Katharina Semer, Frank Blumenthal, Frank Jahn, Martin Jung
Mitarbeiterzahl 4.000 (Konzern)
Umsatz 680 Mio. € (2012/2013, Konzern)[1]
Branche Baumärkte
Website www.hellweg.de

Ein Hellweg-Baumarkt in Dortmund, unweit des ehemaligen Standortes des ersten Hellweg-Baumarktes

HELLWEG – Die Profi-Baumärkte GmbH & Co. KG ist eine Baumarkt- und Gartencenter-Handelskette mit Sitz in Dortmund.

Das inhabergeführte Familienunternehmen beschäftigt rund 4.000 Mitarbeiter (davon 10 % Auszubildende). Die Verkaufsfläche aller 97 Märkte beträgt ca. 780.000 m². Die Märkte haben eine Durchschnittsfläche von ca. 8.000 Quadratmetern. Über 90 % aller Märkte verfügen über ein Gartencenter. Inhaber des Unternehmens ist Reinhold Semer. Vom Dortmunder Firmensitz aus werden 97 Hellweg-Märkte in Deutschland und Österreich sowie 56 BayWa-Bau- und Gartenmärkte in Süddeutschland betreut und gesteuert. Zur Unternehmensgruppe gehören außerdem die Gartencenter Augsburg mit sieben Standorten in Nordrhein-Westfalen.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der erste Baumarkt mit ca. 500 m² Verkaufsfläche wurde 1971 am Brackeler Hellweg in Brackel gegründet. Die Baumarktkette hat sich nach der mittelalterlichen Handelsstraße Hellweg benannt, in deren Umgebung heute ein Großteil der Filialen liegt.

Im November 2006 zog das bisherige Warenverteilzentrum für alle Hellweg-Märkte von Hamm-Uentrop nach Bönen um.

Seit Oktober 2011 ist das Unternehmen auch mit einem Onlineshop vertreten.

2012 kaufte das Unternehmen die Baywa Bau- und Gartenmärkte GmbH & Co. KG auf.

Im September 2015 wurde das neue Verteilzentrum der Hellweg-Gruppe in Hamm-Rhynern eingeweiht. Der circa 45.000 Quadratmeter große Neubau auf dem ca. 90.000 Quadratmeter großen Gelände am Oberallener Weg versorgt die über 150 Bau- und Gartenmärkte sowie Fachgartencenter der Unternehmensgruppe mit Waren.

Am 23. August 2018 tritt Hellweg wieder als Gesellschafter in die DIY Union ein, die Einkaufsgesellschaft ist eine Kooperation zwischen den Baumärkten Hellweg und toom, Hellweg verkündete diesen Wiedereintritt bereits im Vorfeld. Ursprünglich wurde die DIY Union 2011 gegründet und im Januar 2013 einvernehmlich aufgelöst. Der Nutzen der Einkaufsgesellschaft sind Synergien zwischen den beiden Gesellschaftern, durch die Bündelung des Einkaufsvolumens und die Ausnutzung logistischer Vorteile.[2][3]

Im Jahr 2010 war Hellweg Sponsor der Kulturhauptstadt Essen und dem umliegenden Ruhrgebiet.

Märkte in Deutschland[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Deutschland betreibt Hellweg 90 Baumärkte,[4] davon 85 Gartenmärkte und 15 Zoomärkte in neun Bundesländern: Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen, Sachsen-Anhalt, Brandenburg, Berlin, Sachsen, Thüringen, Hessen und Bayern.

Im Jahr 2017 erhielt Hellweg ein Auszeichnung des Deutschen Instituts für Service-Qualität, im Auftrag des Nachrichtensenders n-tv, und der DIY-Zeitschrift Selber machen für den besten Service im Vergleich zu acht anderen Baumärkten.[5] Auch im Jahr 2018 wurde Hellweg, nun schon zum vierten Mal in Folge, mit dem "Deutschen Servicepreis" ausgezeichnet.[6]

Im Ausbildungsjahr 2018/19 fingen 144 junge Auszubildende bei Hellweg mit ihrer Berufsausbildung an. Hellweg bildet in den Bereichen Kauf- und Verkauf, Büromanagement, Marketingkommunikation, E-Commerce eine normale Berufsausbildung an und duale Studiengänge im Bereich des Handels, E-Commerce sowie Marketing.[7]

Märkte in Österreich[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Österreich findet man sieben Hellweg-Bau- und Gartenmärkte[8] (Linz, Vöcklabruck, Ried, Graz, Raaba, Straßwalchen und Kirchdorf), davon sind alle mit einem Gartencenter ausgestattet. Die Zentrale für die Märkte in Österreich befindet sich in Linz. Auch ein eigener Online-Shop wurde für Österreich eingerichtet.

Panoramaansicht[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Panoramaansicht eines Hellweg-Baumarktes in Dortmund

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Deutschland hat zu viele Baumärkte Handelsblatt vom 21. Juli 2014
  2. Hellweg und toom Baumarkt:Zusammenarbeit erneuert. Abgerufen am 2. April 2019.
  3. DIY Union: Bundeskartellamt gibt grünes Licht. Abgerufen am 2. April 2019.
  4. http://www.hellweg.de/cms/de/Unternehmen/Ueber-HELLWEG.htm
  5. HELLWEG ist Testsieger der Servicestudie Baumärkte. Abgerufen am 3. April 2019.
  6. HELLWEG bekommt „Deutschen Servicepreis 2018“ verliehen. Abgerufen am 3. April 2019.
  7. HELLWEG startet mit 144 Berufseinsteigern und neuem Ausbildungsberuf ins Ausbildungsjahr 2018/19. Abgerufen am 3. April 2019.
  8. http://www.hellweg.de/cms/de/Unternehmen/Ueber-HELLWEG.htm

Koordinaten: 51° 29′ 29,7″ N, 7° 22′ 18″ O