Helm von Filottrano

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Helm von Filottrano
Helm von Filotrano.jpg
Angaben
Waffenart: Schutzwaffe
Bezeichnungen: Helm von Filottrano
Verwendung: Helm
Einsatzzeit: etwa 450 v. Chr.
Ursprungsregion/
Urheber:
Italien, Etruskische Waffenschmiede
Verbreitung: Italien
Listen zum Thema

Der Helm von Filotrano ist ein Helm und eine Schutzwaffe aus Italien.

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Helm von Filotrano besteht aus Bronze und Eisen. Er wurde auf dem keltischen Gräberfeld von Filotrano in Italien Anfang des 20. Jahrhunderts gefunden. Der Helm besteht aus Bronze, die Helmkalotte ist halbrund gearbeitet und mit mehreren Zierrillen versehen. Auf der Vorderseite ist kurz über dem Helmrand ein Dekor in Form einer Münze angebracht. Oben auf dem Helm ist eine halbrunde Ausbuchtung ausgetrieben, die im Umfang deutlich kleiner ist als der übrige Helm. Auf dem Helm ist eine Helmzier angebracht, die Hörnern oder einer Art Antenne ähnelt. Die Wangenklappen sind dreieckig, was nur bei keltischen Helmen gebräuchlich ist, und mit dicken Bronzenieten beschlagen[1].

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • E. Baumgärtel: The Gaulish Necropolis of Filottrano in the Ancona Museum. In: The Journal of the Royal Anthropological Institute of Great Britain and Ireland. Vol. 67, 1937, ISSN 0307-3114, S. 231–286, hier S. 276.
  • Jacques Moreau: Die Welt der Kelten (= Grosse Kulturen der Frühzeit. NF Bd. 3). Kilpper, Stuttgart 1958, S. 6.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Dennis W. Harding: The archaeology of Celtic art. Routledge, London u. a. 2007, ISBN 978-0-415-42866-8, S. 88.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]