Helmbusch

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Porträt Kaiser Konstantins auf der Vorderseite eines Silber-Medaillons, geprägt in Ticinum (heute Pavia), 313, am Helmbusch ein Christogramm
Wappen des Landkreises Dithmarschen (seit 1559). Blasonierung: „In Rot auf silbernem galoppierenden Pferd mit goldenem Sattel, goldenem Zaumzeug und blauer Satteldecke ein golden gerüsteter, ein silbernes Schwert über dem Kopf schwingender Reiter mit silbernem Helmbusch.“

Ein Helmbusch ist ursprünglich ein Schmuck aus Federn, Tierfellen oder auch Rosshaar, später auch dessen stilisierte Nachahmung durch andere Materialien, der meist als Rangabzeichen auf militärisch genutzten, soldatischen Helmen verwendet wird.

Historische Beispiele und Darstellungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]