Helmkennzeichnung

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Helmkennzeichnung bei der Feuerwehr (Gruppenführer)

Helmkennzeichnungen werden von Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BOS) genutzt, um Funktionen, Qualifikationen, Einheiten, Wachnummern oder Dienstgrade übersichtlich anzuzeigen.

Situation in Deutschland[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Deutschland finden sich Helmkennzeichnungen bei nahezu allen BOS, insbesondere aber bei Angehörigen der Bereitschaftspolizei, der Feuerwehren, des Katastrophenschutzes und der sonstigen Hilfsorganisationen.

Helmkennzeichnung bei den Feuerwehren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Standard in den meisten Bundesländern[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bei den deutschen Feuerwehren finden Helmkennzeichnungen in erster Linie Verwendung, um Qualifikationen eines Feuerwehrangehörigen im Einsatz schnell erkennbar zu machen. Eine Ausnahme bildet Bayern (siehe unten). Die tatsächlich Funktionskennzeichnung, also die Tatsache, ob ein qualifiziertes Feuerwehrmitglied diese Funktion auch gerade ausübt, wird mit Kennzeichnungswesten angezeigt.[1]

Da die Gesetzgebung für den Bereich des Brand- und Katastrophenschutzes in Deutschland in der Gesetzgebungskompetenz der Bundesländer fällt, können dieselben Markierungen am Helm verschiedene Bedeutungen haben.

Freiwillige Feuerwehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]
Kennzeichnung BW BE[2] BB[3] HB HH[4]
Helmkennzeichnung 1Streifen rot.svg Gruppenführer Staffelführer Staffelführer Gruppenführer
Ortswehrführer bei Gruppenstärke
Gruppenführer
Helmkennzeichnung 2Streifen rot.svg Zugführer Zugführer Zugführer
Ortswehrführer bei Zugstärke
Zugführer stellv. Wehrführer
Helmkennzeichnung 1Ring rot.svg Kommandant Führer von Verbänden Wehrführer
Amtsbrandmeister
Führer von Verbänden
Bereitschaftsführer Wehrführer
Bereichsführer

(unter dem Reflektionssteifen)

Helmkennzeichnung 2Ringe rot.svg Kreisbrandmeister nicht vorhanden Kreisbrandmeister
Landesbrandmeister
Bereichsführer Landesbereichsführer
Kennzeichnung HE[5] MV[6] NI[7] NRW[8] RP[9]
Helmkennzeichnung 1Streifen rot.svg Gruppenführer Gruppenführer
stv. Wehrführer/ Wehrführer mit Gruppenführerausbildung
Fahrzeugführer bei hauptamtlichen Kräften
Gruppenführer (Qualifikation) Gruppenführer (F III oder B III) Gruppenführer
Helmkennzeichnung 2Streifen rot.svg Zugführer
stv. Wehrführer/ Wehrführer mit Zugführerausbildung
Wachabteilungsführer bei hauptamtlichen Kräften
Zugführer
Gemeindewehrführer
Zugführer (Qualifikation)
Ortsbrandmeister sowie Stellvertreter (Funktion)
Zugführer (F4) Zugführer
Wehrführer
Helmkennzeichnung 1Ring rot.svg stv. Gemeinde- / Stadtbrandinspektor
Gemeinde- / Stadtbrandinspektor
Führer von Verbänden
Wehrführer
Gemeindebrandmeister sowie Stellvertreter (Funktion)
Bereitschaftsführer sowie Stellvertreter (Funktion)
Verbandsführer
Leiter der Feuerwehr
Führer von Verbänden
Wehrleiter
Helmkennzeichnung 2Ringe rot.svg stv. Leiter einer Feuerwehr
Leiter einer Feuerwehr
mit mehr als 50.000 Einwohner ohne Berufsfeuerwehr
Kreis- und Stadtwehrführer Abschnittsleiter sowie Stellvertreter (Funktion)
Kreisbrandmeister sowie Stellvertreter (Funktion)
Regierungsbrandmeister sowie Stellvertreter (Funktion)
Bezirksbrandmeister sowie Stellvertreter
Kreisbrandmeister sowie Stellvertreter
Brand- und Katastrophenschutzinspekteur
Kennzeichnung SL[10] SN[11] ST[12] SH[13] TH[14]
Helmkennzeichnung 1Streifen rot.svg Gruppenführer Gruppenführer Gruppenführer Gruppenführer Gruppenführer
Helmkennzeichnung 2Streifen rot.svg Zugführer Zugführer Zugführer Zugführer
Wehrführer bis Zugstärke
Zugführer
Helmkennzeichnung 1Ring rot.svg Verbandsführer Ortswehrleiter
stellv. Ortswehrleiter – unterbrochene Linie
Verbandsführer Führer von Verbänden
Wehrführer über Zugstärke
Amtswehrführer
Verbandsführer
Helmkennzeichnung 1Ring rot.svg Kreisbrandmeister
Brandinspektor
Landesbrandinspekteur
Gemeinde- bzw. Stadtwehrleiter
stellv. Gemeinde- bzw. Stadtwehrleiter – unterbrochene Linie
nicht vorhanden Kreis- und Stadtwehrführer nicht vorhanden
  • Anmerkung zu Berlin: Berlin arbeitet mit einem Staffelkonzept, daher heißen die Gruppenführer trotz F3/B3-Qualifikation „nur“ Staffelführer.
  • Anmerkung zu Hamburg: Bei der Helmkennzeichnung mit einem umlaufenden roten Ring, befindet sich dieser nicht oberhalb, sondern unterhalb des Reflexstreifens.
  • Anmerkung zu Rheinland-Pfalz: Eine Helmkennzeichnung ist ausschließlich Führungskräfte vorbehalten, die über die Führungsausbildung verfügen und denen diese Funktion übertragen worden ist.
Berufsfeuerwehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]
Kennzeichnung BW BE[2] BB[3] HB HH[4]
Helmkennzeichnung 1Streifen rot.svg Gruppenführer Mittlerer Dienst Fahrzeugführer (Nicht-Staffelfahrzeug, z. B. DLK) Gruppenführer
Fahrzeugführer
Hauptbrandmeister Hauptbrandmeister
Helmkennzeichnung 2Streifen rot.svg Zugführer Mittlerer Dienst benannter Staffelführer des mittleren feuerwehrtechnischen Dienstes Zugführer
Wachabteilungsleiter
Wachabteilungsleiter (Zugführer) stellv. Wachabteilungsführer
Fahrzeugführer
Helmkennzeichnung 1Ring rot.svg Beamter des gehobenen feuerwehrtechnischen Dienstes Beamte des gehobenen feuerwehrtechnischen Dienstes Beamter des gehobenen feuerwehrtechnischen Dienstes Einsatzleitdienst (HB) Wachabteilungsführer
Zugführer
Helmkennzeichnung 2Ringe rot.svg Beamter des höheren feuerwehrtechnischen Dienstes Beamte des höheren feuerwehrtechnischen Dienstes und Behördenleitung Beamter des höheren feuerwehrtechnischen Dienstes Direktionsdienst (HB) Wachführer
B-Dienst
A-Dienst
FL-Dienst
Kennzeichnung HE[15] MV[6] NI[7] NRW[8] RP[9]
Helmkennzeichnung 1Streifen rot.svg Fahrzeugführer
Gruppenführer
Fahrzeugführer
Gruppenführer
Mittlerer feuerwehrtechnischer Dienst mit Gruppenführerlehrgang Gruppenführer Gruppenführer
Helmkennzeichnung 2Streifen rot.svg Zugführer
Wachabteilungsführer
Zugführer
Wachabteilungsführer
Hauptbrandmeister mit Zulage Hauptbrandmeister mit Amtszulage
Beamte mit prüfungsfreiem Aufstieg in die Laufbahngruppe 2
Zugführer
Wachabteilungsführer
Helmkennzeichnung 1Ring rot.svg Angehörige des gehobenen feuerwehrtechnischen Dienstes
Kreisbrandmeister
Beamter des gehobenen feuerwehrtechnischen Dienstes Beamter des gehobenen feuerwehrtechnischen Dienstes Beamter des gehobenen feuerwehrtechnischen Dienstes Beamter des gehobenen feuerwehrtechnischen Dienstes
Wachführer
Helmkennzeichnung 2Ringe rot.svg stv. Kreisbrandinspektor
Kreisbrandinspektor
Angehörige des Direktionsdienstes
Angehörige des höheren feuerwehrtechnischen Dienstes
Angehörige des oberen und obersten Brandschutzaufsichtsdienstes
Landesbranddirektor
Beamter des höheren feuerwehrtechnischen Dienstes Beamter des höheren feuerwehrtechnischen Dienstes Beamter des höheren feuerwehrtechnischen Dienstes Beamter des höheren feuerwehrtechnischen Dienstes
Leiter einer Berufsfeuerwehr
Kennzeichnung SL[10] SN[11] ST[12] SH[13] TH[16]
Helmkennzeichnung 1Streifen rot.svg Mittlerer feuerwehrtechnischer Dienst mit Führungslehrgang keine Angaben keine Angaben Gruppenführer
Fahrzeugführer
Gruppenführer
Helmkennzeichnung 2Streifen rot.svg Ausbildung gehobener feuerwehrtechnischer Dienst keine Angaben keine Angaben Zugführer
Wachabteilungsführer
Zugführer
Helmkennzeichnung 1Ring rot.svg Ausbildung gehobener feuerwehrtechnischer Dienst mit Verbandsführerqualifikation
höherer feuerwehrtechnischer Dienst
keine Angaben keine Angaben Wachführer
Beamter des gehobenen feuerwehrtechnischen Dienstes
Verbandsführer
gehobener feuerwehrtechnischer Dienst
Helmkennzeichnung 1Ring rot.svg Amtsleitung keine Angaben keine Angaben Leiter der Feuerwehr
Beamter des höheren feuerwehrtechnischen Dienstes
höherer feuerwehrtechnischer Dienst
  • Anmerkung zu Berlin: Berlin arbeitet mit einem Staffelkonzept, daher heißen die Gruppenführer trotz F3/B3 Qualifikation „nur“ Staffelführer.
  • Anmerkung zu Hamburg: Bei der Helmkennzeichnung mit einem umlaufenden roten Ring, befindet sich dieser nicht oberhalb, sondern unterhalb des silbernen Reflexstreifens.
  • Anmerkung zu Hessen: Die beiden roten Ringe beim Landesbranddirektor haben die doppelte Höhe.
  • Anmerkung zu Rheinland-Pfalz: Eine Helmkennzeichnung ist ausschließlich Führungskräfte vorbehalten, die über die Führungsausbildung verfügen und denen diese Funktion übertragen worden ist.

* Kreisbrandinspektor meist hauptamtlich im gehobenen Dienst

Des Weiteren finden sich Aufkleber zum Kenntlichmachen der Wachnummern oder anderen Qualifikationen wie Sanitäter („S“) oder Atemschutzgeräteträger („A“) vorne mittig.
Alternativ zu den beiden genannten werden in manchen Bundesländern für Einsatzkräfte mit der Ausbildung SAN-B oder höher auch blaue Punkte oder Dreiecke und für Atemschutzgeräteträger ein roter Punkt verwendet, welche bei den klassischen DIN-Helmen meist seitlich oberhalb des silbernen Reflexstreifens angebracht werden.

Sonstige Kennzeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]
Kennzeichnung Freiwillige Feuerwehr Berufsfeuerwehr
Helmkennzeichnung 1Blauer Punkt.svg Sanitäter in der Feuerwehr
(nicht in allen Bundesländern)
nicht vorhanden, da Pflichtausbildung (nicht in allen Bundesländern)
Helmkennzeichnung 1Roter Punkt.svg Atemschutzgeräteträger Atemschutzgeräteträger
Helmkennzeichnung AGT.png
  • Anmerkung Sachsen-Anhalt: Die Variante mit dem roten Punkt darf nur noch bis zum Ablauf des 31. Dezember 2023 verwendet werden.
Beispiel für eine mögliche Kombination der Kennzeichnungen Gruppen- bzw. Fahrzeugführer, Sanitäter und Atemschutzgeräteträger

Bayern[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

[17]

Freiwillige Feuerwehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]
Kennzeichnung der Qualifikation
Helmkennzeichnung Qualifikation Kennzeichnung
GF FF.png Gruppenführerin, Gruppenführer 1 Band schwarz,

Breite 10 mm

ZF FF.png Zugführerin, Zugführer 1 Band schwarz,

Breite 20 mm

Helmkennzeichnung 1Streifen rot.svg Verbandsführerin, Verbandsführer 1 Band reflexrot,

Breite 10 mm

Berufsfeuerwehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]
Helmkennzeichnung Qualifikation Kennzeichnung
GF BF.png Gruppenführerin bzw. Gruppenführer

B III oder Lehrgang Gruppenführer im Einsatzdienst

1 Band (10 mm, schwarz)
ZF BF.png Zugführerin bzw. Zugführer

B IV Teil 1 Lehrgang

1 Band (20 mm, schwarz)
AL BF.png Führungsdienst 3. QE / Verbandsführerin bzw. Verbandsführer

B IV Teil 2 Lehrgang

1 Band (10 mm, reflexrot)
EL BF.png Führungsdienst 4. QE / Verbandsführerin bzw. Verbandsführer

abgeschlossene Laufbahnausbildung für die 4. QE

1 Band (20 mm, reflexrot)
Leiter BF Kopie.png



Leiter BF zf Kopie.png

Dienststellenleiterinnen und Dienststellenleiter einer Berufsfeuerwehr

oder einer ständig besetzten Wache, Leiterinnen und Leiter einer

Feuerwehrschule und Sachgebietsleiterinnen und Sachgebietsleiter

im Staatsministerium des Innern, für Sport und Integration tragen

jeweils zwei Helmbänder entsprechend ihrer Qualifikation.

Unteres Band mittig auf Reflexstreifen,

zweites Band 10 mm darüber

Kennzeichnung der Funktionsträger[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]
Kennzeichnung der Funktionsträger
Helmkennzeichnung Kennzeichnung
Helmkennzeichnung stellvertretender Kommandant Bayern.png 1 × schwarz für stellvertretende Kommandantin, stellvertretender Kommandant
Helmkennzeichnung Kommandant Bayern.png 1 × rot für Kommandantin, Kommandant
Helmkennzeichnung Kreisbrandmeister Bayern.png 2 × rot für Kreis- und Stadtbrandmeisterin, Kreis- und Stadtbrandmeister
Helmkennzeichnung Kreisbrandinspektor Bayern.png 3 × rot für Kreis- und Stadtbrandinspektorin, Kreis- und Stadtbrandinspektor
Helmkennzeichnung Kreisbrandrat Bayern.png 4 × rot für Kreis- und Stadtbrandrätin, Kreis- und Stadtbrandrat

Helmkennzeichnung im deutschen Rettungsdienst und Katastrophenschutz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wie bei der Feuerwehr, zeigen die Helmkennzeichnungen auch beim Rettungsdienst nur den Ausbildungsstand, nicht aber die aktuelle Funktion. Diese Kennzeichnung wird im Einsatz ebenfalls mittels verschiedenfarbigen Kennzeichnungswesten durchgeführt.[18]

Kennzeichnung Deutsches Rotes Kreuz Sanitäts-, Betreuungs- und Verpflegungsdienst
Rheinland-Pfalz[9]
Helmkennzeichnung 1Raute blau.svg
  • Truppführer
  • nicht vorhanden
Helmkennzeichnung 1Streifen blau.svg
  • Gruppenführer
  • Gruppenführer einer SEG-S, SEG-B oder SEG-V
Helmkennzeichnung 2Streifen blau.svg
  • Zugführer
  • Führer einer Einsatzeinheit (Zugführer)
Helmkennzeichnung 1Ring blau.svg
  • Bereitschaftsleitung
  • Verbandführer (Baden-Württemberg)
  • Organisatorischer Leiter (Baden-Württemberg)
Helmkennzeichnung 2Ringe blau.svg
  • Verbandsführer (nur Saarland[19])
  • Kreisbereitschaftsleitung
  • nicht vorhanden
  • Anmerkung zu Rheinland-Pfalz: Eine Helmkennzeichnung ist ausschließlich Führungskräfte vorbehalten, die über die Führungsausbildung verfügen und denen diese Funktion übertragen worden ist.

Zur Kennzeichnung im Katastrophenschutz werden in erster Linie das Rote Kreuz auf weißem Grund zur Kennzeichnung von Sanitätskräften sowie das blaue Dreieck auf orangefarbenem Grund zur Kennzeichnung von technischen Hilfskräften (Brandschutz, Technische Hilfeleistung, Bergung etc.) verwendet. Beide Zeichen sind jedoch internationale Schutzzeichen und dürfen nur von denen durch die Genfer Konventionen dazu berechtigten Organisationen und Einrichtungen verwendet werden. Zusätzlich zu einem dieser beiden Zeichen können noch die Qualifikations- oder Funktions-Kennzeichnungen der jeweiligen Organisation am Helm angebracht werden.

Helmkennzeichnung bei der Bereitschaftspolizei[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bei der Polizei erfolgt die Kennzeichnung am Einsatzhelm i. A. nur bei Einsatzhundertschaften (geschlossenen Verbänden/Einheiten) der Bereitschaftspolizei. Hier wird mit zwei waagrechten Punkten ein Gruppenführer mit drei Punkten ein Zugführer gekennzeichnet. Diese Zeichen sind vermutlich von den Größenordnungszeichen aus der (P)DV 102 „Taktische Zeichen“ abgeleitet.

Situation in Österreich[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bei den österreichischen Feuerwehren ist grundsätzlich keine Kennzeichnung der Helme vorgesehen. Lediglich der Einsatzleiter kann einen roten Helm tragen. Bei vielen kleineren Wehren ist dieser sogenannte Einsatzleiterhelm gar nicht vorhanden. Bei größeren Einsätzen können auch die Leiter eines Teils des Einsatzes (z. B. Leiter des Atemschutzes usw.) diesen Helm tragen.

Situation in den Niederlanden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auch die Niederländische „Brandweer“ benutzt rote Streifen am Helm um den Ausbildungsstatus des Trägers kenntlich zu machen.[20]

Kennzeichnung Funktion
Luitenant.gif ein dünner roter Streifen
„Bevelvoerder“ – (dt. Befehlsführer) Führer eines Löschfahrzeuges, entspricht dem Gruppenführer
Kapitein.gif zwei dünne rote Streifen
„Officier van Dienst“ – (dt. „Offizier vom Dienst“)
Hoofd Officier van Dienst.gif drei rote Streifen
„Hoofd Officier van Dienst“ – (dt. „Hauptoffizier vom Dienst“)
Opperofficier.gif ein breiter roter Streifen
„Commandant“ – (dt. Kommandant)
Regionaal Commandant.gif ein dünner und ein breiter roter Streifen
„Regionaal Commandant“ – (dt. „Regionalkommandant“)

Situation in der Schweiz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der Schweiz gibt es keine Helmkennzeichnung, die eine allgemeine Qualifikation oder eine Funktion in der Feuerwehr ausweisen. Die Dienstgrade der Feuerwehr in der Schweiz und damit auch die mögliche Funktion im Einsatz werden über Rangabzeichen an der Brandschutzbekleidung oder der leichten Einsatzkleidung erkenntlich gemacht. In einzelnen Kantonen oder auch einzelnen Feuerwehren gibt es Richtlinien, mit denen z. B. bestimmte Farben der Brandschutzkleidung oder der Helme grob auf einen Dienstgradbereich geschlossen werden kann. So haben im Kanton Zürich alle Feuerwehrleute eine rote Brandschutzjacke und eine rote Brandschutzhose. Offiziere (ab Leutnant) erhalten eine gelbe Brandschutzjacke und rote Streifen auf dem normalerweise weißen Helm (Art und Ausführung der Streifen ist unterschiedlich, je nach Helmtyp/-hersteller). Dass jemand die Qualifikation hat, bedeutet aber auch hier nicht, dass er die dazugehörige Funktion im Einsatz wahrnimmt, dies wird separat über die Kennzeichnungswesten angezeigt.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Landesfeuerwehrschule Baden-Württemberg (Hrsg.): Ausbildung der Freiwilligen Feuerwehren - Grundausbildung, Neckar-Verlag, 2005.
  2. a b Helmkennzeichnung für Führungskräfte der Feuerwehr in Berlin (PDF; 380 kB).
  3. a b Helmkennzeichnung für Führungskräfte der Feuerwehr im Land Brandenburg. Abgerufen am 7. März 2022.
  4. a b Helmkennzeichnungen der Feuerwehr Hamburg
  5. Hessische Feuerwehrbekleidungs- und Dienstgradverordnung (PDF; 1014 kB) auf innen.hessen.de, abgerufen am 7. März 2022.
  6. a b Kennzeichnung von Führungskräften der Feuerwehren in Mecklenburg-Vorpommern (Memento vom 15. August 2016 im Internet Archive; PDF)
  7. a b Verordnung über die kommunalen Feuerwehren, Land Niedersachsen, 30. April 2010 (§15 Absatz 4 i. V. m. Anlage 8A)
  8. a b Regelung über die Dienstgrad- und Funktionsabzeichen der Feuerwehren, des Instituts der Feuerwehr NRW und der Aufsichtsbehörden des Landes Nordrhein-Westfalen sowie über die Helmkennzeichnung für Führungskräfte der Feuerwehr
  9. a b c Richtlinie für den Führungsdienst im Brandschutz, in der Allgemeinen Hilfe und im Katastrophenschutz Rheinland-Pfalz (Archivlink; PDF), Anlage 3.
  10. a b Erlass über die Kennzeichnung von Führungskräften und Sonderfunktionen der nichtpolizeilichen Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (npolBOS) im Saarland vom 1. Januar 2020 (PDF; 2,1 MB) Ministerium für Inneres, Bauen und Sport des Saarlandes, 2020.
  11. a b Dienstgrade und Funktionsabzeichen, Freiwillige Feuerwehren in Sachsen, auf feuerwehr-werben.com, abgerufen am 7. März 2022.
  12. a b Dienstkleiderverordnung Sachsen-Anhalt (Memento vom 11. April 2016 im Internet Archive), Anlage 3, Abschnitt 9
  13. a b Dienstkleidungsvorschriften für die Feuerwehren im Lande Schleswig-Holstein, 13. September 2021, auf www.gesetze-rechtsprechung.sh.juris.de, abgerufen am 7. März 2022.
  14. Anlage 2 - Kennzeichnung der Qualifikation der Einsatzkräfte sowie der Führungskräfte und der Fachkräfte mit Sonderfunktionen der Thüringer Feuerwehr-Organisationsverordnung (ThürFwOrgVO), abgerufen am 29. Juni 2017
  15. Hessische Feuerwehrbekleidungs- und Dienstgradverordnung (PDF; 1014 kB) auf innen.hessen.de, abgerufen am 7. März 2022.
  16. Anlage 2 – Kennzeichnung der Qualifikation der Einsatzkräfte sowie der Führungskräfte und der Fachkräfte mit Sonderfunktionen der Thüringer Feuerwehr-Organisationsverordnung (ThürFwOrgVO), abgerufen am 29. Juni 2017
  17. BayMBl. 2021 Nr. 236 – Verkündungsplattform Bayern. Abgerufen am 1. April 2021.
  18. Helmkennzeichnung von Helfern und Führungskräften des DRK (PDF; 76 kB), DRK, 2008
  19. Dienstbekleidungsordnung DRK Saarland. (PDF) 1. März 2015, archiviert vom Original am 13. November 2016; abgerufen am 13. November 2016.
  20. Brandweer Algemeen – Rangen (Memento vom 12. April 2013 im Internet Archive) auf 112meldingen.nl. Abgerufen am 7. März 2022.