Helmut Grob

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Helmut Grob (* 13. Mai 1968 in Augsburg) ist ein deutscher Tischtennisspieler. Er ist deutscher Jugendmeister und Mannschaftsmeister mit Saarbrücken.

Jugend[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Grob schloss sich dem Verein VSC 1862 Donauwörth an. 1985 wurde er in Wuppertal Deutscher Jugendmeister im Einzel und im Doppel (mit Thomas Wetzel). Mehrmals wurde er für die Teilnahme an Jugend-Europameisterschaften nominiert.

Erwachsene[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1985 wechselte er in die Bundesliga zum ATSV Saarbrücken[1] mit dem er 1989 die deutsche Mannschaftsmeisterschaft gewann. Beim Bundesranglistenturnier TOP-12 1988 erreichte er Platz 4. 1989 nahm er an der Weltmeisterschaft in Dortmund an den Individualwettbewerben teil.

Ab 1991 spielte Grob für den Post SV Augsburg in der 2. Bundesliga,[2] später arbeitete er hier als Spielertrainer (der Verein nannte sich inzwischen Post SV Telekom Augsburg).

Privat[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Grob ist verheiratet.

Ergebnisse aus der ITTF-Datenbank[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verband Veranstaltung Jahr Ort Land Einzel Doppel Mixed Team
FRG  Weltmeisterschaft  1989  Dortmund  FRG   letzte 64  letzte 64  letzte 128   

[3]

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Zeitschrift DTS, 1989/3 S. 22
  • Vereinszeitschrift Post SV Telekom Augsburg e.V. 2004, Heft 2, Seite 29

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Zeitschrift DTS, 1985/7 S. 26
  2. Zeitschrift DTS, 1991/8 S. 1726
  3. Helmut Grob Ergebnisse aus der ITTF-Datenbank auf ittf.com (abgerufen am 7. September 2011)