Helmut Schmidt (Fußballspieler, 1949)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Helmut Schmidt
Personalia
Geburtstag 9. Juni 1949
Geburtsort MünchenDeutschland
Größe 176 cm
Position Mittelfeld
Junioren
Jahre Station
1956– SV Schwarz-Weiß 1931 München
0000–1967 FC Bayern München
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
1967–1970 FC Bayern München 49 (2)
1970–1972 Kickers Offenbach 33 (1)
1972–1974 Borussia Dortmund 52 (3)
1974–1976 ESV Ingolstadt-Ringsee ?0(?)
1976–1980 TSV 1860 Rosenheim ?0(?)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
1969 Deutschland U-23 2 (0)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.

Helmut Schmidt (* 9. Juni 1949 in München) ist ein ehemaliger deutscher Fußballspieler.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vereine[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schmidt begann 1956 beim SV Schwarz-Weiß 1931 München mit dem Fußballspielen und rückte 1967 – über die Jugendabteilung des FC Bayern München – in deren Bundesligamannschaft auf, bestritt für diese drei Spielzeiten und gewann mit ihr 1969 das Double.

Schmidt, als Mittelfeldspieler eingesetzt, gab sein Bundesligadebüt am 27. April 1968 (31. Spieltag) bei der 2:3-Niederlage im Heimspiel gegen den SV Werder Bremen. Gegen diese Mannschaft gelang ihm am 29. März 1969 (28. Spieltag) – beim 6:0-Heimspiel-Sieg – mit dem Treffer zum 2:0 sein erstes Tor. Sein zweites und letztes Tor war ein spätes und zugleich „goldenes“: Am 19. April 1969 (29. Spieltag) gewann der FC Bayern München das Auswärtsspiel gegen Borussia Dortmund durch sein Tor in der 89. Minute. Zudem kam er zu sieben Einsätzen im DFB-Pokal und zwei im Europapokal der Landesmeister, dem Vorläufer der heutigen Champions-League, wobei er mit den Bayern 1969 in der Vorrunde gegen AS St. Etienne ausschied.

In der Saison 1970/71 bestritt Schmidt 17 Bundesligaspiele für Kickers Offenbach, mit denen er am 29. August 1970 gegen den 1. FC Köln überraschend den DFB-Pokal gewann und 1971 – als Tabellensiebzehnter in die Regionalliga Süd abstieg. Nach einer weiteren Saison für Kickers Offenbach, wechselte er in die Regionalliga West, zu Borussia Dortmund, für die er in seiner ersten Saison 23 Begegnungen bestritt – überwiegend als Einwechselspieler – und zu einem Treffer, dem 1:1-Endstand am 15. Oktober 1972 (9. Spieltag) im Auswärtsspiel gegen Fortuna Köln, kam.

Von 1974 bis 1976 spielte er für den drittklassigen Bayernligisten ESV Ingolstadt-Ringsee und danach – bis zu seinem Karriereende 1980 – für den Ligakonkurrenten TSV 1860 Rosenheim; die Saison 1976/77 gemeinsam mit seinem Bayern-Weggefährten Dieter Brenninger.

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seine zwei Länderspiele bestritt Schmidt für die U-23-Nationalmannschaft, erstmals am 7. Mai 1969 beim 2:2-Unentschieden in Graz gegen die österreichische Auswahlmannschaft und letztmals am 24. September 1969 bei der 1:2-Niederlage in Bukarest gegen die Auswahl Rumäniens.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]