Helstrom

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Serie
Titel Helstrom
Originaltitel Helstrom
Produktionsland Vereinigte Staaten
Originalsprache Englisch
Genre Drama, Horror
Erscheinungsjahr 2020
Länge 44–55 Minuten
Episoden 10 in 1 Staffel
Produktions-
unternehmen
Marvel Television,
ABC Studios
Stab
Idee Paul Zbyszewski
Produktion Vail Romeyn,
Blair Butler
Kamera Bernard Couture
Premiere 16. Okt. 2020 auf Hulu
Deutschsprachige
Premiere
23. Feb. 2021 auf Disney+
Besetzung
Synchronisation

Helstrom ist eine US-amerikanische Fernsehserie, die zum Marvel Cinematic Universe (MCU) gehört. Sie wurde von Paul Zbyszewski entwickelt und basiert auf den „Son of Satan“-Comics.

Am 14. Dezember 2020 wurde die Serie nach einer Staffel von Hulu eingestellt.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Daimon und Ana Helstrom sind der Sohn und die Tochter eines mysteriösen und mächtigen Serienmörders. Die Geschwister haben eine komplizierte Dynamik, während sie das Schlimmste in den Menschen aufspüren. Beide mit ihren eigenen Überzeugungen und Fähigkeiten.[1]

Besetzung und Synchronisation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die deutsche Synchronisation entstand unter Dialogbüchern und Dialogregie von Werner Böhnke bei Iyuno Germany in Berlin.[2]

Hauptrolle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rollenname Schauspieler Hauptrolle
(Folge)
Synchronsprecher
Daimon Helstrom Tom Austen 1.01–1.10 Fabian Oscar Wien
Ana Helstrom Sydney Lemmon 1.01–1.10 Nicole Hannak
Victoria Helstrom Elizabeth Marvel 1.01–1.10 Katy Karrenbauer
Caretaker Robert Wisdom 1.01–1.05, 1.07, 1.09–1.10 Werner Böhnke
Dr. Louise Hastings June Carryl 1.01–1.10 Heide Domanowski
Gabriella Rosetti Ariana Guerra 1.01–1.10 Laura Elßel
Chris Yen Alain Uy 1.01–1.02, 1.04–1.07, 1.09–1.10 Arne Stephan

Nebenrolle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rollenname Schauspieler Nebenrolle
(Folge)
Synchronsprecher
Junger Daimom Helstrom Nolan Hupp 1.01, 1.05, 1.07–1.08, 1,10 Jaron Müller
Junge Ana Helstrom Erica Tremblay 1.01–1.03, 1.05, 1.07 Cheyenne-Safayatou Ali
Keith Spivey Daniel Cudmore 1.01–1.03, 1.06–1.08 Armin Schlagwein
Ellis Shayn Walker 1.01, 1.04, 1.06 Oscar Räuker
Esther Smith Deborah Van Valkenburgh 1.02, 1.07–1.08, 1.10 Sabine Walkenbach
Bryce Zachary S. Williams 1.03–1.05 Sebastian Fitzner
Finn Miller David Meunier 1.04, 1.08–1.10 Andreas Hosang
Pater Joshua Crow Trevor Roberts 1.04, 1.06–1.10 Viktor Neumann
Derrick Jackson Hamza Fouad 1.04, 1.07, 1.09 Jeremias Koschorz
Marduk Helstrom Mitch Pileggi 1.10 Lutz Mackensy

Episodenliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Deutscher Titel Original­titel Erst­veröffent­lichung USA Deutsch­sprachige Erst­veröffent­lichung (D/A/CH) Regie Drehbuch
1 Die kleinen Helfer der Mutter Mother’s Little Helpers 16. Okt. 2020 23. Feb. 2021 Daina Reid Paul Zbyszewski
2 Viaticum Viaticum 16. Okt. 2020 23. Feb. 2021 Anders Engstrom Blair Butler
3 Die Eine, die entkam The One Who Got Away 16. Okt. 2020 26. Feb. 2021 Michael Offer Marcus Dalzine
4 Eindämmung Containment 16. Okt. 2020 11. März 2021 Amanda Row Sheila Wilson
5 Verpflichtet Committed 16. Okt. 2020 12. März 2021 Jovanka Vuckovic Ian Sobel & Matt Morgan
6 Leviathan Leviathan 16. Okt. 2020 19. März 2021 Sanford Bookstaver Amanda Segel
7 Narben Scars 16. Okt. 2020 26. März 2021 Bill Roe Mark Leitner
8 Unterhalb Underneath 16. Okt. 2020 2. Apr. 2021 Cherie Nowlan Maggie Bandur
9 Schiffe Vessels 16. Okt. 2020 9. Apr. 2021 Kevin Tancharoen Matt Morgan
10 Höllensturm Hell Storm 16. Okt. 2020 16. Apr. 2021 Jim O’Hanlon Paul Zbyszewski

Hintergrund[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Mai 2019 kündigte Marvel und Hulu die Serien Marvel’s Helstrom und Marvel’s Ghost Rider an. Beide Serien sollten – ähnlich wie Marvels Netflix-Serien – zusammenhängen.[3] Marvel kündigte an, dass beide Serien zum Marvel Cinematic Universe gehören sollen, aber unabhängig von den Filmen und anderen Serien agieren.[4] Auf der San Diego Comic-Con International 2019 verkündete Jeph Loeb, dass neben diesen zwei Serien ein bis zwei weitere Horrorserien unter dem Titel „Adventure Into Fear“ auf Hulu geplant sind.[5] Zudem bestätigte er, dass der Ghost Rider aus der gleichnamigen Serie Erinnerungen an die Geschehnisse aus der vierten Staffel von Agents of S.H.I.E.L.D. haben wird.[6] Im Oktober 2019 wurde bekannt gegeben, dass Marvel Television von Marvel Studios übernommen wird und damit alle geplanten Projekte verworfen werden. Da sich Helstrom bereits in einem fortgeschrittenen Produktionsstatus befand, wurde die Serie unter der Leitung von Marvel Studios fertig produziert.[7] Wie bereits auf ersten Bildern im Juni 2020 zu sehen war, wurde die Serie im Juli in Helstrom umbenannt. Marvel wollte sich nach eigenen Aussagen von den Horror-basierenden Inhalten distanzieren und vermeiden, dass man zufällig auf diese Serie stößt, wenn man nach Medien mit demselben Ton der Marvel-Cinematic-Universe-Filme sucht.[8]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Hulu Press: Helstrom. In: Hulu. Abgerufen am 15. Oktober 2020.
  2. Helstrom. In: synchronkartei.de. Deutsche Synchronkartei, abgerufen am 23. Februar 2021.
  3. Live-Action Ghost Rider and Helstrom TV Series Heading to Hulu in 2020. In: Marvel.com. Abgerufen am 15. Oktober 2020.
  4. Hulu green lights ‘Ghost Rider’ and ‘Helstrom’ shows, but they won’t crossover with the Marvel Cinematic Universe. In: CNBC. Abgerufen am 15. Oktober 2020.
  5. Marvel TV Boss Jeph Loeb On Secret ABC Series, Disney+, ‘Legion’ End, More Crossovers, ‘Ghost Rider’ & Hulu Plans. In: Deadline. Abgerufen am 15. Oktober 2020.
  6. SDCC ’19: AGENTS OF S.H.I.E.L.D. cast reflect on the show’s legacy. In: Comicsbeat. Abgerufen am 15. Oktober 2020.
  7. Marvel TV To Shut Down, Current Series Folded Into Marvel Studios. In: Deadline. Abgerufen am 15. Oktober 2020.
  8. Helstrom: Here's Why the Hulu Series Doesn't Include Marvel Branding. In: Comicbook. Abgerufen am 15. Oktober 2020.