Hemmern

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hemmern
Stadt Rüthen
Wappen von Hemmern
Koordinaten: 51° 31′ 24″ N, 8° 27′ 36″ O
Höhe: 343 m
Fläche: 3,2 km²
Einwohner: 167 (31. Dez. 2014)
Bevölkerungsdichte: 52 Einwohner/km²
Eingemeindung: 1. Januar 1975
Postleitzahl: 59602
Vorwahl: 02952
Blick auf die Hemmeraner Kapelle

Hemmern ist ein Stadtteil von Rüthen im Kreis Soest in Nordrhein-Westfalen. Zum 31. Dezember 2014 hatte die Ortschaft 167 Einwohner.[1]

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hemmern liegt 3 Kilometer nördlich von Rüthen. Die Wohnbevölkerung des Dorfes betrug 2008 170 Einwohner bei einer Fläche von 3,2 km². Damit ergab sich eine Einwohnerdichte von 53,1 EW/km².

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gegründet wurde Hemmern 1146 unter dem Namen Hethemere, was so viel heißt wie „Dorf am Streiborn“. 1816 wurde Hemmern ein Teil des neuen Kreis Lippstadt. Die Gemeinde Hemmern kam zum Amte Altenrüthen. Am 1. Januar 1975 wurde sie aufgelöst und in die Stadt Rüthen eingemeindet.[2]

Einwohnerentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1861: 155 Einwohner
  • 1939: 164 Einwohner
  • 1950: 251 Einwohner
  • 1961: 148 Einwohner
  • 1970: 150 Einwohner
  • 1974: 164 Einwohner
  • 1975: 157 Einwohner
  • 2000: 166 Einwohner
  • 2011: 160 Einwohner
  • 2013: 167 Einwohner
  • 2014: 167 Einwohner

Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eine Busverbindung der Westfalenbus GmbH, die Linie 673 von Rüthen über Meiste nach Oestereiden, fährt durch Hemmern.

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bürgermeister von Hemmern:

1949–1975: Josef Ising (CDU)

Ortsvorsteher von Hemmern:

1975–1980: Josef Kordes (CDU)
1980–2004: Hubert Ising (CDU)
seit 2004: Stephan Deimel (CDU)

Vereine[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Schützenverein Hemmern e. V.
  • Spiel- und Sportgemeinschaft Hemmern e. V.
  • Jagdgenossenschaft Hemmern

Schützenverein Hemmern e. V.[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Schützenverein Hemmern wurde 1859 gegründet. Heute besitzt er 130 Mitglieder. Alle zwei Jahre findet das immer gut besuchte Schützenfest statt. Im Jahre 2005 fand das hundertjährige Fahnenjubiläum statt. Da die alte Fahne nach mehreren Restaurierungen schon sehr gelitten hatte, wurde zu diesem Anlass eine neue Fahne angeschafft.

Feste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eine Attraktion ist das dreitägige Schützenfest, welches alle zwei Jahre gefeiert wird. In den Jahren ohne Schützenfest gibt es in Hemmern ein Sportfest, welches von der Hemmeraner Spiel- und Sportgemeinschaft (SSG) ausgerichtet wird. Hierbei kommen viele Fußballvereine der umliegenden Orte zusammen, um an einem Turnier teilzunehmen.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Stadt & Tourismus > Ortsteile, abgerufen am 17. Mai 2016
  2. Statistisches Bundesamt (Hrsg.): Historisches Gemeindeverzeichnis für die Bundesrepublik Deutschland. Namens-, Grenz- und Schlüsselnummernänderungen bei Gemeinden, Kreisen und Regierungsbezirken vom 27.5.1970 bis 31.12.1982. W. Kohlhammer, Stuttgart/Mainz 1983, ISBN 3-17-003263-1, S. 335.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]