Hendrik Martz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hendrik Martz (* 9. Mai 1968 in Hamburg) ist ein deutscher Schauspieler, Gitarrist, Synchronsprecher und Dozent, der er im Alter von 16 Jahren durch die ZDF-Weihnachtsserie Patrik Pacard im deutschsprachigen Raum bekannt wurde.[1]

Leben[Bearbeiten]

Von 1989 bis 1990 besuchte er in New York eine Schauspielschule, das Neighborhood Playhouse.

Martz hat in einer Reihe von Familienserien mitgewirkt, darunter Die Wicherts von nebenan, Großstadtrevier, Praxis Bülowbogen, Der Landarzt, Elbflorenz, Gegen den Wind, Die Wache oder Verbotene Liebe. Aus den meisten Serien ist er mittlerweile auf eigenen Wunsch ausgeschieden.

Seit Mitte der 1990er Jahre ist er auch im Theater zu sehen. Nebenbei ist Martz Gitarrist der Formation Band Deutscher Mädels und arbeitet unter anderem als Synchronsprecher und Schauspielcoach. Er ist fester Dozent, beim Institut für Schauspiel, Film-, Fernsehberufe (ISFF)[2] in Berlin, der Münchner Filmwerkstatt, dem Kölner Filmhaus, dem Filmhaus Babelsberg[3] und der Theaterschule Frankfurt.[4]

2009 gründete er Martz & Walker und unterrichtet die Meisner Technik. Zusammen mit Jim Walker betreut er Film- und TV-Produktionen der ARD, ZDF, und NDR.

In der Realverfilmung von Black Butler aus dem Jahr 2014 spricht er die Rolle des Charles Bennett Satō.

Hendrik Martz lebt mit seiner Familie in Berlin.[5]

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Theater[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.tv-media.at/top-storys/was-wurde-aus-hendrik-martz
  2. http://www.isff-berlin.eu/isff_neu
  3. http://www.filmhausbabelsberg.de
  4. http://www.theaterschule-frankfurt.de
  5. http://www.martzwalker.com/hendrik_martz_und_jim_walker