Hendrik von Bültzingslöwen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Laura Schwickerath, Hendrik von Bültzingslöwen und Kathrin Osterode beim Comedypreis 2016, Oktober, Köln.

Hendrik von Bültzingslöwen (* 16. Juni 1984 in Hamburg) ist ein deutscher Schauspieler.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Er entstammt dem thüringischen Adelsgeschlecht derer von Bültzingslöwen und absolvierte nach dem Abitur auf dem Gymnasium Oberalster (2003)[1] von 2006 bis 2008 eine Schauspielausbildung in Hamburg. Seine erste Fernsehhauptrolle spielte er 2007 in der Horrorfilmparodie H3 – Halloween Horror Hostel. 2008 spielte er die Hauptrolle in dem Kinofilm „Die Liebe und Viktor“. In der Fernsehserie Neues aus Büttenwarder spielt er seit 2009 den Dorfbewohner Heinzi. Seitdem war er in mehreren Fernsehproduktionen zu sehen, darunter "Das Wartezimmer", Der Dicke, Großstadtrevier, Alarm für Cobra 11, Henker & Richter und SOKO Wismar. „Das wartende Mädchen für alles“ ist sein erstes Solo-Theaterstück. Die Premiere fand im Oktober 2009 in Hamburg unter Regie von Hauke Meyer statt.

Mit dem Journalisten Ole Zeisler hat Hendrik von Bültzingslöwen gemeinsam das Fußballblog „DoppelSechs“ erfunden. Das Video-Blog setzt sich humoristisch mit der Bundesliga auseinander. Seit 2012 moderiert er in Hamburg die Veranstaltung „Kunst gegen Bares“.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Hamburger Abendblatt - Hamburg: Hurra, wir haben das Abitur geschafft! (abendblatt.de [abgerufen am 9. Oktober 2017]). 14.07.2003