Hennie Hollink

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche



Hennie Hollink
Spielerinformationen
Geburtstag 1. Oktober 1931
Geburtsort GlanerbrugNiederlande
Position Stürmer
(Karriereende als Aktiver)
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
Avanti Wilskracht
Helmondia ’55
RKSV Bekkerveld
Rapid JC Kerkrade
Stationen als Trainer
1967–1968

1972–1974
1974–1976
1976–1979
1979–1981
1981–1983
1984
FC Eindhoven
HVC
Roda JC Kerkrade
RC Strasbourg
Heracles Almelo
FC Twente
FC Tours
RBC Roosendaal (Interim)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 9. September 2009

Hennie Hollink (* 1. Oktober 1931 in Glanerbrug) ist ein niederländischer ehemaliger Fußballspieler und -trainer. Seit 1983 trainierte er keinen Verein mehr.

Spielerkarriere[Bearbeiten]

Hollink begann seine Karriere bei Avanti Wilskracht. Im Laufe der 1950er und 1960er wechselte er noch zu Helmondia ’55, RKSV Bekkerveld und Rapid JC Kerkrade. Besonders in den 1950er Jahren war er erfolgreich und war mehrfach niederländischer Toptorschütze.

Trainerkarriere[Bearbeiten]

Nach seiner aktiven Fußballkarriere widmete sich Hollink dem Traineramt zu. Erster Verein unter seiner Führung wurde FC Eindhoven. Bereits nach einem Jahr war dieses Engagement aber wieder beendet. Ende der 1960er, Anfang der 1970er betreute Hollink den HVC. Zur Spielzeit 1972/73 wurde der Fußballlehrer von seinem alten Verein Roda JC Kerkrade, vormals Rapid JC, verpflichtet. Sofort schaffte er den Aufstieg in die 1. Niederländische Liga. Nach einem weiteren Jahr trennten sich die Wege beider Parteien aber wieder und der ehemalige Angreifer ging ins Ausland, wo er beim französischen Klub Racing Straßburg einen Vertrag unterzeichnete. Nach dem Abstieg aus der höchsten französischen Liga wurde Hollink 1976 wieder entlassen. So zog es ihn zurück in die Niederlande, wo Heracles Almelo sich die Dienste des Trainers sicherte. Bei Almelo, damals in der Eerste Divisie, war Hollink drei Jahre. Seine beste Platzierung war in der Spielzeit 1977/78 Rang zehn. Zum Ende der Hinrunde der Saison 1979/80 übernahm er die Geschicke beim FC Twente Enschede. Nach schlechten Saisonstart wurde er Nachfolger von Antoine Kohn. Zweimal Platz sechs in der Eredivisie waren die Folge. Doch die Saison darauf verlief eher schlecht und im November trennte man sich.[1] Noch im gleichen Jahr erfolgte eine erneute Beschäftigung in Frankreich. 1982 und 1983 erreichte er mit dem FC Tours zweimal das Halbfinale um den Coupe de France. In der Liga verlief es dagegen nicht so gut. Nachdem die Mannschaft 1983 in die zweite Liga abstieg, beendete Hollink seine Trainerkarriere.

Zwischenzeitlich war er nochmals als Interimstrainer für RBC Roosendaal aktiv.

Erfolge als Trainer[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Profil auf fctwente.com