Hennie Raché

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hennie Raché

Hennie Raché (geb. Fock, * 15. August 1876 in Hamburg; † 18. Juni 1906 ebenda) war eine deutsche Schriftstellerin.

Raché schrieb Romane, Theaterstücke und Lyrik. Sie war verheiratet mit dem Schriftsteller, Journalist und Übersetzer Paul Raché (1869–1939).

Werke (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Gedichte von Hennie Fock, Dresden & Leipzig: Pierson 1901
  • Liebe, Roman, Leipzig: Müller-Mann [1901]
  • Nocturno. Pathologische Liebesgeschichten, Leipzig u. a.: Schuster & Loeffler 1902
  • Die Scham. Geschichte zweier Ehen, Berlin und Leipzig: Schuster & Loeffler 1903
  • Belsazar. Drama in einem Akt, in: Bühne und Welt, 6. Jahrg., Nr. 4; Uraufführung im Thalia Theater in Hamburg am 15. Mai 1904
  • Das Gasthaus zum deutschen Michel, Roman, Berlin und Leipzig: Schuster & Loeffler 1905
  • Töff-Töff. Lustspiel in einem Akt (für 1 Herrn und 2 Damen), Berlin: E. Bloch 1906

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Brand, Guido K.: Henny (sic!) Raché. In: Die Frühvollendeten. Ein Beitrag zur Literaturgeschichte. Berlin und Leipzig: W. de Gruyter & Co. 1929 [1928]. S. 257–260.
  • Raché, Hennie. In: Lexikon der deutschen Dichter und Prosaisten vom Beginn des 19. Jahrhunderts bis zur Gegenwart. 6. Aufl. Bd. 5. Leipzig: Reclam 1913. S. 378f. (Deutsches Textarchiv)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]