Henri Bréau

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Henri Bréau Straßenradsport
Henri Bréau (1928)
Henri Bréau (1928)
Zur Person
Spitzname La Grenouille
Geburtsdatum 10. Juni 1900
Sterbedatum 11. Dezember 1969
Nation FrankreichFrankreich Frankreich
Disziplin Bahn
Wichtigste Erfolge
Bahn-Radweltmeisterschaften
1928 Silber - Steherrennen (Profis)
Letzte Aktualisierung: 3. Januar 2017

Henri Bréau (* 10. Juni 1900 in Saint-Pierre-d’Oléron; † 11. Dezember 1969 in La Rochelle) war ein französischer Radsportler.

Henri Bréau war Profi-Radsportler von 1926 bis 1928. Am 25. Mai 1926 stellte er auf dem Autodrome de Linas-Montlhéry mit 93,484 Kilometern einen Stundenweltrekord hinter Schrittmacher auf, der aber wegen technischer Umbauten am Fahrrad nicht anerkannt wurde.[1][2] Bei den UCI-Bahn-Weltmeisterschaften 1928 in Budapest wurde er Vize-Weltmeister im Steherrennen, bei der nationalen Meisterschaft errang er den Titel.

Wegen seiner geduckten Haltung auf dem Rad hatte Bréau den Spitznamen La Grenouille (der Frosch). Neben dem Radsport war er ein Erfinder und Tüftler: So baute er ein vélo-ski sowie ein avi-cycle. 1933 stellte er ein Fahrrad vor, mit dem man auf Eis fahren konnte.[3] Auch trat er unter dem Namen Grenouille als Jazzmusiker mit dem Akkordeon auf.[4]

Während eines großen Brandes in Paris rettete Henri Bréau mehreren Menschen unter Einsatz seines Lebens das Leben.[1]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Harry Van den Bremt et.al.: Gotha Velo. Velo - Travel Marketing, Mechelen 2005, S. 77.
  2. Fotos von Bréau lassen vermuten, dass er bei diesem Rekordversuch einen Multiplicateur nutzte, eine Konstruktion aus mehreren Kettenblättern.
  3. Une nouveauté sportive. Feuille d'Avis de Neuchatel, 4. Dezember 1933, abgerufen im 4. Dezember 2016. (pdf)
  4. Dans le Retro:: histoires de derny et de motos. In: stayer-fr.blog4ever.net. Abgerufen am 4. Januar 2017 (französisch).