Henri Delaunay

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Henri Delaunay (* 15. Juni 1883; † 9. November 1955) war ein französischer Fußballer und Generalsekretär der UEFA. Nach ihm wurde die Coupe Henri Delaunay, die Trophäe für den jeweiligen Sieger der Fußball-Europameisterschaft, benannt.

Bereits im Jahre 1927 hatte er die Idee zu einer Europameisterschaft für Nationalmannschaften, was jedoch von der FIFA abgelehnt wurde. Damals war er bereits der Generalsekretär des französischen Verbandes. Von 1954 bis zu seinem Tod war Delaunay UEFA-Generalsekretär.

Erst 1957, nach seinem Tod, konkretisierten sich die Pläne für eine Europameisterschaft, die dann von 1958 bis 1960 erstmals ausgetragen wurde. Sein Sohn Pierre Delaunay hatte an der Realisierung dieses Projekts nach seines Vaters Tod mit Erfolg weitergearbeitet.