Henri Rochefort

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Henri Rochefort, Aufnahme Nadar
Edouard Manet: Porträt des Henri Rochefort

Henri Rochefort, eigentlich Victor-Henri, marquis de Rochefort-Luçay, (* 31. Januar 1830 in Paris; † 13. Juni 1913 in Aix-les-Bains) war ein französischer Schriftsteller, Journalist, Theaterdichter und Politiker. 1863 Herausgeber des Figaro, führender Gegner Dreyfus'; typischer Vertreter des polemischen Pamphlets.

Rochefort gab 1868 die radikale Wochenschrift »La Lanterne« heraus, 1869 Mitglied des Gesetzgebenden Körpers, 1870 wegen seiner Angriffe auf die kaiserliche Familie zu Gefängnis verurteilt, nahm 1871 am Aufstand der Pariser Kommune teil, 1873 nach Neukaledonien deportiert, floh 1874 nach London, kehrte 1880 nach Paris zurück, bekämpfte seitdem im »Intransigeant« die Regierung, Anhänger Georges Boulangers, 1889 wieder verurteilt, floh nach London, kehrte 1895 zurück.

Henri Rochefort wurde von zahlreichen Künstlern porträtiert. Gustave Courbet zeichnete zwei davon als Brustbildnis. In ähnlicherweise stellte auch Giovanni Boldini Rochefort dar. Von Édouard Manet gibt es neben einem Halbprofilbild auch zwei Gemälde, die seine Flucht aus Neukaledonien darstellen. Armand Gautier zeigte Rochefort in seiner Gefängniszelle und Aime Jules Dalou schuf eine Bronzebüste von ihm.

Werke[Bearbeiten]

  • Les Français de la décadence. Librairie centrale, Paris 1866–68 (3 Bände mit seinen wichtigsten Artikeln)
  • La Grande Bohème. Librairie centrale, Paris 1867
  • Les Dépravés : Roman de moeurs contemporaines. L. Hudrey, Genf 1875
  • L'Aurore boréale. 1878
  • L'évadé : roman canaque. Charpentier, Paris 1880
  • Les Naufrageurs : roman parisien. Jules Rouff, Paris 1881
  • Retour de la Nouvelle Calédonie : De Nouméa en Europe. Jules Rouff, Paris 1881
  • Les aventures de ma vie. Paul Dupont, Paris 1896 (Autobiographie, 5 Bände)

Neuausgaben[Bearbeiten]

  • L'évadé : roman canaque. Editions Viviane Hamy, Paris 1993, ISBN 2-87858-043-5
  • Les aventures de ma vie. Mercure de France, Paris 2005, ISBN 2-7152-2516-4 (herausgegeben von Paul Lidsky)

Literatur[Bearbeiten]

  • Alexandre Zevaes: Henri Rochefort le pamphlétaire. Editions France-Empire, Paris 1946. – coll. »Hommes et mouvements«
  • Roger L. Williams: Le prince des polémistes : Henri Rochefort. Trévise, Paris 1970
  • Claude-Jean Girard: Un polémiste à Paris : Henri Rochefort. L'Harmattan, Paris 2003, ISBN 2-7475-5343-4
  • Joël Dauphiné: Henri Rochefort : déportation et évasion d'un polémiste. L'Harmattan, Paris 2004, ISBN 2-7475-6967-5

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Henri Rochefort – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien