Henriette Löwisch

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Henriette Löwisch (* 1965) ist eine deutsche Journalistin. Im Jahr 2017 übernahm sie die Leitung der Deutschen Journalistenschule (DJS) von Jörg Sadrozinski.[1] Zuvor war sie Auslandskorrespondentin und Chefredakteurin der Nachrichtenagentur AFP. Ihre Karriere begann sie als Freie Mitarbeiterin bei der Badischen Zeitung in Freiburg. Ab 1986 war sie selbst Schülerin an der DJS.[2]

Familie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ihr Bruder ist der taz-Chefredakteur Georg Löwisch, ihre Mutter die CDU-Politikerin Sigrun Löwisch, ihr Vater der Rechtswissenschaftler Manfred Löwisch.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Henriette Löwisch wird neue Leiterin der DJS Mitteilung der DJS, 2. Januar 2017.
  2. Die neue Leiterin der Deutschen Journalistenschule: Was für Henriette Löwisch bei der Ausbildung wichtig ist kress.de, 5. Januar 2017.