Henry Norman Marrett

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Henry Norman Marrett (* 15. Dezember 1879 in Umballa, Punjab; † 23. Dezember 1961 in Indien) war ein englischer Badmintonspieler. Beruflich war er als promovierter Chirurg tätig.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Henry Norman Marret hat an Erfolgen mehrere Siege und Finalteilnahmen zu Beginn des 20. Jahrhunderts bei den All England und den Irish Open zu verzeichnen. 1905 und 1906 siegte er in Irland. 1904 gewann er alle drei möglichen Disziplinen bei den All England. Seinen letzten Erfolg in London errang er 1912 im Doppel mit George Alan Thomas.

Sportliche Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Saison Veranstaltung Disziplin Platz Name
1903 All England Herreneinzel 2 Henry Norman Marrett
1904 All England Mixed 1 Henry Norman Marrett / Dorothea Douglass
1904 All England Herreneinzel 1 Henry Norman Marrett
1904 All England Herrendoppel 1 Albert Davis Prebble / Henry Norman Marrett
1905 All England Mixed 1 Henry Norman Marrett / Hazel Hogarth
1905 All England Herreneinzel 1 Henry Norman Marrett
1905 All England Herrendoppel 2 Henry Norman Marrett / Albert Davis Prebble
1905 Irish Open Herrendoppel 1 Henry Norman Marrett / Albert Davis Prebble
1905 Irish Open Herreneinzel 1 Henry Norman Marrett
1906 All England Herrendoppel 1 Henry Norman Marrett / George Alan Thomas
1906 Irish Open Herreneinzel 1 Henry Norman Marrett
1906 Irish Open Herrendoppel 1 Henry Norman Marrett / Albert Davis Prebble
1908 All England Herreneinzel 1 Henry Norman Marrett
1908 All England Herrendoppel 1 Henry Norman Marrett / George Alan Thomas
1909 All England Herrendoppel 2 Henry Norman Marrett / George Alan Thomas
1909 All England Herreneinzel 2 Henry Norman Marrett
1910 All England Herreneinzel 2 Henry Norman Marrett
1910 All England Herrendoppel 1 Henry Norman Marrett / George Alan Thomas
1911 All England Mixed 2 Henry Norman Marrett / Alice Gowenlock
1912 All England Herrendoppel 1 Henry Norman Marrett / George Alan Thomas

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • The Medical Who’s Who. London & Counties Press Ass., London 1914
  • Burke’s Who’s Who in Sport and Sporting Records. Burke, London 1922

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]