Henry Petty-Fitzmaurice, 3. Marquess of Lansdowne

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Henry Petty-Fitzmaurice 3. Marquess of Lansdowne

Henry Petty-Fitzmaurice, 3. Marquess of Lansdowne KG PC FRS (* 2. Juli 1780 in Lansdowne House, London; † 31. Januar 1863 in Bowood House, Wiltshire, England) war ein britischer Staatsmann.

Biografie[Bearbeiten]

Petty-Fitzmaurice war das zweite von drei Kindern des William Petty, 2. Earl of Shelburne (2. Mai 1737 – 7. Mai 1805) und seiner zweiten Ehegattin Lady Louisa FitzPatrick (1755 – 7. August 1789), einer Tochter des John FitzPatrick, 1. Earl of Upper Ossory. Er studierte an der University of Cambridge und schloss diese 1801 ab. 1802 wurde erstmals zum Abgeordneten ins Unterhaus (House of Commons) gewählt und vertrat dort den Wahlkreis Calne.

1805 gehörte er zu den führenden Kritikern des Ersten Lords der Admiralität Henry Dundas, 1. Viscount Melville, der in den Verdacht geraten war während seiner Amtszeit als Schatzmeister der Royal Navy Gelder veruntreut zu haben. Nach dem Tode von William Pitt folgte er diesem 1806 als Abgeordneter des Unterhauses für die University of Cambridge.

Im Februar 1806 wurde er von Premierminister William Wyndham Grenville zum Schatzkanzler in dessen Kabinett ernannt und bekleidete dieses Amt bis März 1807.

Nach dem Tode seines Halbbruders John Petty, 2. Marquess of Lansdowne wurde er 1809 als dessen Nachfolger 3. Marquess of Lansdowne und damit Mitglied im Oberhaus (House of Lords).

Er galt als Liberaler und wurde im Juli 1827 Innenminister im Kabinett von George Canning. Danach war er von 1829 bis 1831 Rektor der University of Glasgow.

Zwischen November 1830 und 1834 war er Lord President of the Council in den Kabinetten von Charles Grey, 2. Earl Grey sowie William Lamb, 2. Viscount Melbourne und in dieser Funktion mitverantwortlich für die Verabschiedung der Wahlrechtsreform von 1832.

Nach einer kurzen Unterbrechung wurde er im April 1835 erneut Lord President of the Council im Kabinett von Premierminister und behielt dieses Amt bis August 1841. Für seine Verdienste wurde er 1836 zum Ritter des Hosenbandordens ernannt.

Im Juni 1846 wurde er von Premierminister John Russell, 1. Earl Russell abermals zum Lord President of the Council berufen und übernahm dieses Mal bis Februar 1852 zugleich das Amt des Führers des Oberhauses (Leader of the House of Lords).

Sowohl im Februar 1852 als auch im Februar 1855 lehnte er die Bildung einer Regierung ab und verzichtete damit auf das Amt des Premierminister.

Der Marquess of Lansdowne interessierte sich darüber hinaus für Kunst sowie Literatur und ließ zur Erinnerung an seine Vorfahren 1845 das Lansdowne Monument in der Nähe des Cherhill White Horse errichten.

Quellen[Bearbeiten]