Hera Björk

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hera Björk in Bærum bei Oslo (2010)beim Eurovision Song Contest
Hera Björk in Bærum bei Oslo (2010)
beim Eurovision Song Contest
Chartplatzierungen
Erklärung der Daten
Singles
Je ne sais quoi
  CH 64 13.06.2010 (1 Wo.) [1]
[1]

Hera Björk Þórhallsdóttir (* 29. März 1972 in Reykjavík) ist eine isländische Sängerin, die 2010 am Eurovision Song Contest teilnahm.

Karriere[Bearbeiten]

Sie trat beim Eurovision Song Contest 2010 für Island mit dem teils selbst geschriebenen Lied Je ne sais quoi an, nachdem sie 2008 und 2009 die damaligen Vertreter Islands, Eurobandið und Yohanna als Backgroundsängerin unterstützt hatte. Im Halbfinale konnte sie sich mit dem 3. von 16. Platz qualifizieren. Im Finale belegte sie letztlich nur den 19. von 25. Platz, obwohl man sie als eine hochgehandelte Kandidatin hielt.

Bereits 2009 wollte Hera Björk Dänemark mit dem Lied Someday vertreten, sie scheiterte aber in der Vorentscheidung an Niels Brinck. Später nahm ihr Lied beim OGAE Second Chance Contest teil und belegte dort den ersten Platz.

Im Jahr 2013 nahm sie für Island beim Internationalen Songfestival von Viña del Mar in Chile teil, wo sie mit ihrem Lied Because You Can den internationalen Wettbewerb gewinnen konnte.

2015 unterstützte sie auch María Ólafsdóttir bei ihrem Auftritt in Wien als Backgroundsängerin bei dem Eurovision Song Contest 2015.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Hera Björk – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Chartdiskografie Schweiz
Island Anmerkung zu isländischen Personennamen: Isländer werden mit dem Vornamen oder mit Vor- und Nachnamen, jedoch nicht allein mit dem Nachnamen bezeichnet. Weiterführende Informationen finden sich unter Isländischer Personenname.