Herbert Rösler (Autor)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Karl Herbert Rösler (Pseudonym Alexander Wolf; * 1926) ist ein deutscher Autor.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach dem Studium und einer anschließenden Promotion wurde Rösler 1957 Studienassessor[1] und 1959 Studienrat[2]. Er unterrichtete in den 1960er- bis 1980er-Jahren am Gymnasium Herderschule in Kassel Deutsch und Englisch. Bekanntheit erlangte er durch die 1963 veröffentlichte Satire Zur Hölle mit den Paukern,[3] verfilmt als erster Teil von Die Lümmel von der ersten Bank, eine Reihe von sieben deutschen Filmkomödien zum Thema Schule und Schülerstreiche, die er unter Pseudonym verfasste. Weitere Titel: Die Mittlere Unreife, Der Jahrhunderthüpfer.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Staats-Anzeiger für das Land Hessen, 1957, Nr. 25. S. 579
  2. Staats-Anzeiger für das Land Hessen, 1959, Nr. 23. S. 605
  3. Lexikon der Filmbegriffe: Paukerfilm