Herborn (bei Idar-Oberstein)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Wappen Deutschlandkarte
Wappen der Ortsgemeinde Herborn
Herborn (bei Idar-Oberstein)
Deutschlandkarte, Position der Ortsgemeinde Herborn hervorgehoben

Koordinaten: 49° 46′ N, 7° 18′ O

Basisdaten
Bundesland: Rheinland-Pfalz
Landkreis: Birkenfeld
Verbandsgemeinde: Herrstein-Rhaunen
Höhe: 455 m ü. NHN
Fläche: 2,46 km2
Einwohner: 502 (31. Dez. 2019)[1]
Bevölkerungsdichte: 204 Einwohner je km2
Postleitzahl: 55758
Vorwahl: 06781
Kfz-Kennzeichen: BIR
Gemeindeschlüssel: 07 1 34 038
Adresse der Verbandsverwaltung: Brühlstraße 16
55756 Herrstein
Website: www.herborn-hunsrueck.de
Ortsbürgermeister: Peter Remuta
Lage der Ortsgemeinde Herborn im Landkreis Birkenfeld
HorbruchKrummenau (Hunsrück)WeitersbachGösenrothSchwerbachOberkirnHausen (Hunsrück)RhaunenStipshausenHottenbachHellertshausenSchaurenAsbachSulzbach (Hunsrück)BollenbachBundenbachBaumholderFrauenbergReichenbachHeimbachRuschbergBerglangenbachFohren-LindenBerschweiler bei BaumholderMettweilerEckersweilerRohrbachRückweilerHahnweilerLeitzweilerSienSienhachenbachSchmidthachenbachOberreidenbachMittelreidenbachDickesbachFischbachBergenBerschweiler bei KirnHintertiefenbachGerachNiederwörresbachNiederhosenbachGriebelschiedSonnschiedWickenrodtHerrsteinOberwörresbachVeitsrodtHerbornMörschiedBreitenthalOberhosenbachWeidenVollmersbachKempfeldKirschweilerBruchweilerAllenbachWirschweilerLangweiler (bei Idar-Oberstein)Idar-ObersteinSensweilerHettenrodtMackenrodtSiesbachLeiselSchwollenHattgensteinOberhambachRinzenbergBörfinkBuhlenbergAbentheuerBrücken (bei Birkenfeld)AchtelsbachMeckenbachEllweilerDambachGimbweilerHoppstädten-WeiersbachDienstweilerNohenBirkenfeld (Nahe)EllenbergGollenbergRimsbergSchmißbergElchweilerNiederhambachNiederbrombachKronweilerSonnenberg-WinnenbergOberbrombachRötsweiler-NockenthalWilzenberg-HußweilerSaarlandLandkreis Trier-SaarburgLandkreis Bernkastel-WittlichRhein-Hunsrück-KreisLandkreis Bad KreuznachLandkreis KuselKarte
Über dieses Bild

Herborn ist eine Ortsgemeinde im Landkreis Birkenfeld in Rheinland-Pfalz. Sie gehört der Verbandsgemeinde Herrstein-Rhaunen an.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Herborn liegt am Königswald im Hunsrück. Fast die Hälfte der Gemarkungsfläche ist bewaldet. Drei Kilometer südlich befindet sich Idar-Oberstein an der Nahe.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort wurde im Jahr 1319 als Horbure erstmals urkundlich erwähnt. Er gehörte ursprünglich zum Herrschaftsbereich der Wildgrafen, später als kurtrierisches Lehen den Herren von Warsberg.

Einwohnerentwicklung

Die Entwicklung der Einwohnerzahl von Herborn, die Werte von 1871 bis 1987 beruhen auf Volkszählungen:[2]

Jahr Einwohner
1815 99
1835 163
1871 222
1905 228
1939 301
Jahr Einwohner
1950 345
1961 375
1970 448
1987 522
2005 512

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gemeinderat[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Gemeinderat in Herborn besteht aus zwölf Ratsmitgliedern, die bei der Kommunalwahl am 26. Mai 2019 in einer Mehrheitswahl gewählt wurden, und dem ehrenamtlichen Ortsbürgermeister als Vorsitzendem.[3]

Bürgermeister[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Peter Remuta wurde 1999 Ortsbürgermeister von Herborn.[4] Bei der Direktwahl am 26. Mai 2019 wurde er mit einem Stimmenanteil von 82,14 % für weitere fünf Jahre in seinem Amt bestätigt.[5]

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nordwestlich auf dem Wildenburger Kopf befinden sich die Überreste der Burg Wildenburg mit einem 22 Meter hohen Aussichtsturm.

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Durch Herborn führt die Buslinie 351 der Omnibusverkehr Rhein-Nahe. Hierbei werden bis zu zehnmal täglich Busleistungen zum Bahnhof Idar-Oberstein, sowie in den Hunsrück, zum Teil bis zum internationalen Flughafen Frankfurt-Hahn erbracht.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Herborn – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistisches Landesamt Rheinland-Pfalz – Bevölkerungsstand 2019, Kreise, Gemeinden, Verbandsgemeinden (Hilfe dazu).
  2. Statistisches Landesamt Rheinland-Pfalz – Regionaldaten
  3. Der Landeswahlleiter Rheinland-Pfalz: Kommunalwahl 2019, Stadt- und Gemeinderatswahlen
  4. Andreas Nitsch: Ortsbürgermeisterwahl in der VG Herrstein: Drei von sieben Amtsinhabern wollen nicht mehr antreten. Peter Remuta. In: Nahe-Zeitung. Mittelrhein-Verlag GmbH, Koblenz, 6. März 2019, abgerufen am 22. August 2020.
  5. Der Landeswahlleiter Rheinland-Pfalz: Direktwahlen 2019. siehe Herrstein-Rhaunen, Verbandsgemeinde, 17. Ergebniszeile. Abgerufen am 22. August 2020.