Herdegen Valzner

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Grabmal im Kreuzigungshof

Herdegen Valzner († 1423) war ein Nürnberger Montanunternehmer, Finanzmakler und Pfleger des Heilig-Geist-Spitals. Er stammte aus der Patrizierfamilie Valzner, die ihren Reichtum im böhmischen Bergbau erwarb.

1403 kaufte er Hammerwerk und Sitz Gleißhammer und erneuerte 1408 das Öffnungsrecht der Reichsstadt Nürnberg. Er erhielt jedoch keine Baugenehmigung für den geplanten großen Herrensitz dort und errichtete stattdessen ein Stadthaus in Nürnberg.[1]

Herdegen Valzner machte mehrere Stiftungen, darunter 1419 die Mauritiuskapelle und die 1945 zerstörte Valznerkapelle. Der Valznerweiher ist nach ihm benannt.

Sein Grabmal befindet sich im Kreuzigungshof des Heilig-Geist-Spitals neben einem vergleichbaren Grabmal von Konrad Groß.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Herdegen Valzner – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Gleißhammer I (Zeltnerschloss), Geschichte auf herrensitze.com (Giersch/Schlunk/von Haller)