Heribert Meffert

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Heribert Meffert (* 11. Mai 1937 in Oberlahnstein) ist ein deutscher Wirtschaftswissenschaftler. Meffert leitete von 1968 bis 2002 an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster den ersten Marketing-Lehrstuhl Deutschlands. Von 2002 bis 2005 war er Vorstandsvorsitzender der Bertelsmann Stiftung.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1937 in Oberlahnstein geboren, studierte Meffert von 1956 bis 1961 Betriebswirtschaftslehre in München, bevor er 1964 über Beziehungen zwischen der betriebswirtschaftlichen Kostentheorie und Kostenrechnung zum Dr. rer. oec. (Doktor der Wirtschaftswissenschaften) promovierte. Nach seiner Habilitation zum Thema Die Flexibilität in betriebswirtschaftlichen Entscheidungen wurde Meffert auf den Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre an der Westfälischen Wilhelms-Universität, Münster, berufen.[1]

Seit Mitte der 1970er Jahre war Meffert wesentlich an der Ausgestaltung und Neuorientierung des Faches Marketing beteiligt. Darüber hinaus ist er als Gutachter und Berater für Unternehmen und öffentliche Einrichtungen, Mitglied in Aufsichtsräten und Beiräten von Industrie- und Handelsunternehmen tätig.

Der Universität Münster blieb Meffert sein gesamtes Forscherleben treu, er lehnte zahlreiche Rufe nach Frankfurt (1973), Hamburg (1980), Konstanz (1981) und Bern (1986) ab. Am 31. Juli 2002 wurde Heribert Meffert an der Universität Münster emeritiert. Sein Lehrstuhl-Nachfolger ist Manfred Krafft.

Meffert betreute 110 Promotionen[2] und mehrere Habilitationen. Er lehrt und forscht weiterhin an der Universität in Münster, unter anderem im Schwerpunkt und Masterprogramm Marketing und postgradualen Executive Master of Business Administration in Marketing. Sein umfangreiches Buch Marketing, Grundlagen marktorientierter Unternehmensführung, Konzepte – Instrumente – Praxisbeispiele gilt als Standardwerk und gehört an vielen Universitäten zur Pflichtlektüre.

Aktuelle Projekte Mefferts beschäftigen sich vorrangig mit Non-Profit Marketing, Netzwerken und aktuellen Entwicklungen des Faches im Zuge der Digitalisierung. 2011 gründete Meffert außerdem als von der Sehbehinderung durch AMD Betroffener das AMD-Netz[3], ein medizinisch-soziales Netzwerk mit dem Ziel, die Lebensqualität von Patienten der Altersabhängigen Makuladegeneration durch Kontakte und Informationen zu erhalten und zu verbessern.

Wirken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als einer der ersten Professoren in Deutschland befasste Meffert sich mit dem Bereich Marketing. Er gründete das erste Institut für Marketing in Deutschland an der Westfälischen Wilhelms-Universität, dessen langjähriger Direktor er war.[4] Der Wissenschaftler war Gründungsmitglied der Wissenschaftlichen Gesellschaft für Marketing und Unternehmensführung e.V. Im Jahr 1999 gründete Meffert gemeinsam mit Dieter Ahlert und Klaus Backhaus das Marketing Centrum Münster (MCM), 1989 dann den Ehemaligenverein Marketing Alumni Münster e.V.

Von 1995 bis 1997 übernahm Meffert neben seiner Tätigkeit in Münster die wissenschaftliche Geschäftsführung der wiederbegründeten privaten Handelshochschule Leipzig (HHL) und war dort Inhaber des Lehrstuhls für Marketingmanagement. Daneben war er außerdem Gastprofessor an mehreren Universitäten in den Vereinigten Staaten, unter anderem auch dem Marketing Science Institute (MSI), Cambridge (Massachusetts).

Forschungsschwerpunkte des „Marketing-Papstes“[5] sind General Marketing und Unternehmensführung, Markenmanagement, Umweltmanagement, Internationales Management sowie Verkehrsdienstleistungsmarketing.[6]

Meffert war Mitglied in Aufsichtsräten einiger Konzerne, so u. a. bei BASF Coatings AG, Henkel KGaA und Kaufhof Warenhaus AG. Während seiner Zeit als Präsidiums- bzw. Vorstandsvorsitzender der Bertelsmann Stiftung von 2002 bis Ende 2005 setzte er sich besonders für die gesellschaftliche Verantwortung von Unternehmen ein. Heribert Meffert engagiert sich als Schirmherr der Studenteninitiative Weitblick für einen weltweit gerechten Bildungszugang[7] und ist im Beirat des Reinhard-Mohn-Instituts für Unternehmensführung und Corporate Governance an der Universität Witten/Herdecke aktiv.

Ehrungen und Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Anerkennung für Mefferts Verdienste im Bereich Marketing zeigt sich in zahlreichen Preisen, Medaillen und den Ehrendoktorwürden. Über sein Fachgebiet hinaus engagiert sich Meffert für die Übernahme von wirtschaftlicher, ökonomischer und sozialer Verantwortung.

Die Stadt Münster z. B. zeichnete ihn am 8. September 2006 im Rahmen des Münsteraner Zukunftsgespräches für sein langjähriges Engagement als Berater im Stadtmanagement mit der Paulusplakette aus – der höchsten Auszeichnung der Stadt nach der Ehrenbürgerschaft.[8]

Weitere Ehrungen und Auszeichnungen in der Reihenfolge ihrer Verleihung:

Schriften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Heribert Meffert, Christoph Burmann, Christian Becker: Internationales Marketing-Management. Ein markenorientierter Ansatz. 4., vollst. überarb. und erw. Auflage. Kohlhammer, Stuttgart 2010, ISBN 978-3-17-016923-4.
  • Heribert Meffert, Christoph Burmann, Manfred Kirchgeorg: Marketing: Grundlagen marktorientierter Unternehmensführung. Konzepte – Instrumente – Praxisbeispiele. 12. Auflage. Gabler, Wiesbaden 2015, ISBN 978-3-658-02343-0.
  • Heribert Meffert, Manfred Bruhn, Karsten Hadwich: Dienstleistungsmarketing. Grundlagen – Konzepte – Methoden. 8. Auflage. Gabler, Wiesbaden 2015, ISBN 978-3-658-05045-0.
  • Heribert Meffert (Hrsg.): Markenmanagement. Identitätsorientierte Markenführung und praktische Umsetzung, mit Best-Practice-Fallstudien. 2., vollst. überarb. und erw. Auflage. Gabler, Wiesbaden 2005, ISBN 3-409-21821-1.
  • Heribert Meffert, Manfred Kirchgeorg: Marktorientiertes Umweltmanagement. Konzeption, Strategie, Implementierung. 3. Auflage. C.E. Poeschel, 1998, ISBN 3-7910-1147-2.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://wirtschaftslexikon.gabler.de/Autoren/prof-dr-dr-h-c-mult-heribert-meffert.html
  2. Sepehr, Philipp (2014): Die Entwicklung der Marketingdisziplin, S. 270-279.
  3. http://www.marketingcenter.de/ifm/organisation/meffert.html
  4. http://www.welt.de/print-wams/article606179/Meffert_fuehrt_die_Bertelsmann_Stiftung.html
  5. Marketing-Papst Meffert hört im Juli auf
  6. http://www.marketing-centrum.de/ifm/de/organisation/profmeffert/index.php
  7. http://www.weitblicker.org/Stadt/M%C3%BCnster/Schirmherren
  8. http://www1.wiwi.uni-muenster.de/fakultaet/aktuelles/2006/08/24/Meffert-Paulusplakette-August06.pdf