Hermann-Oberth-Raumfahrt-Museum

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Hermann-Oberth-Museum)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Hermann-Oberth-Raumfahrt-Museum
Raumfahrtmuseum Feucht 01.jpg
Schild am Eingang
Daten
Ort Pfinzingstraße 12–14, 90537 Feucht Welt-IconKoordinaten: 49° 22′ 30″ N, 11° 12′ 42,5″ O
Art
Eröffnung 1971/1989
Betreiber
Hermann-Oberth-Raumfahrt-Museum e.V.
Leitung
Karl-Heinz Rohrwild
Website
ISIL DE-MUS-182914

Das Hermann-Oberth-Raumfahrt-Museum ist ein Museum für Raumfahrttechnik im fränkischen Markt Feucht. Die genaue Adresse des Museums lautet Pfinzingstraße 12–14.

Historisches[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Museum wurde 1971, von der Hermann-Oberth-Gesellschaft, gegründet. Der Markt Feucht stellt seit 1989 das Nebengebäude des Pfinzingschlosses mit einer Ausstellungsfläche von etwa 160 m² zur Verfügung. Es zeigt die Technik von Raketen, Raumschiffen und Raumstationen sowie Ideen, Konstruktionen, Modelle und Originale für die Reise in den Weltraum. Es erinnert an das Lebenswerk des berühmten Raketenpioniers Hermann Oberth.[1]

Exponate[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als weitere erwähnenswerte Ausstellungsstücke verfügt das Museum über:

sowie einem Modell des Sputnik 1, der dritten Stufe der Trägerrakete Europa 1 und weiteren diversen Raketentriebwerken.

  • Vor dem Museum ist eine Schweizer Höhenforschungsrakete vom Typ Zenit ausgestellt.

Sonstiges[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ergänzend bietet das Museum ein Raumfahrt-Kino mit einer Auswahl von Filmen zum Thema Raumfahrt. Das Hermann-Oberth-Raumfahrt-Museum ist seit 2014 ein Mitglied in der Internationalen Astronautischen Föderation (IAF), der Weltorganisation der Raumfahrt.[2]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Hermann-Oberth-Raumfahrt-Museum (Feucht) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Erlebnis Raketentechnik und Raumfahrt. Hermann-Oberth-Raumfahrt-Museum e.V., abgerufen am 4. Juni 2020.
  2. International Astronautical Federation: Hermann-Oberth-Raumfahrt Museum e.V. Abgerufen am 4. Juni 2020.