Hermann Huber (Maler)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Hermann Huber (* 13. September 1888 in Wiedikon; † 9. Dezember 1967 im Hirzel) war ein Schweizer Maler, Zeichner, Radierer, Lithograf und Freskant.[1] Huber griff die Malerei des ausgehenden 19. Jahrhunderts auf und formte daraus während seinen Wanderjahren einen expressiven und ab 1914 einen idealisierten, gegenständlichen Stil.

Mit seinen frühen Arbeiten zählt Huber zu den wichtigsten und erfolgreichsten Schweizer Expressionisten.[2] Als Mitbegründer der avantgardistischen Künstlergruppe Der Moderne Bund pflegte er während seinen erfolgreichsten Jahre eine expressive, bunte und kräftig konturierte Malweise, die später in eine feine Farbpalette und Pinselführung umschlägt.[3]

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Amtshaus III, Zürich. Wandgemälde (1934) von Hermann Huber (1888–1967) Maler, Freskant, Zeichner, Radierer und Lithograf.
Wandgemälde (1934), Amtshaus III, Zürich

Hermann Huber besuchte die Schule in Wiedikon, wo er 1900 seinen zukünftigen Künstlerkollegen Reinhold Kündig kennenlernte, der 1916 seine Schwester Hedwig heiratete. An der Kunstgewerbeschule Zürich schloss er Freundschaft mit Otto Meyer (Otto Meyer-Amden). Nach Aufenthalten in Düsseldorf, Berlin und München und ersten Verkäufen eigener Radierungen ging er 1908 mit Kündig nach Rom, dort hatte er Aufenthalt in der Villa Strohl-Fern. Im Folgejahr ging er mit Jan Verkade (Willibrord Verkade) nach Jerusalem, wo er an der Ausmalung der Dormitio-Abtei mitarbeitete. Zurück in Zürich stellte er seine Bilder aus Palästina aus und hatte eine Gemeinschaftsausstellung mit Kündig, Victor Schulte und Eduard Bick im Kunsthaus Zürich.

1911 wurde er Mitglied in der von Hans Arp, Werner Helbig und Oskar Lüthy gegründeten avantgardistischen Vereinigung Der Moderne Bund. Bei der Berliner Sezession stellte er 1911, 1912 und 1918 aus, auch bei der Sonderbundausstellung 1912 in Köln war er vertreten. 1912/1913 hielt er sich mit Willi Baumeister und Otto Meyer in Amden auf, Meyer blieb dort bis 1928. Im Jahr 1913 zeigte Herwarth Walden im Ersten Deutschen Herbstsalon in Berlin drei Ölbilder und elf Radierungen von ihm.[4] 1914 zählte er zu den 24 Künstlern, die Adolf Hölzel im sogenannten «Expressionisten-Saal» im Rahmen der großen Stuttgarter Kunstausstellung des Verbandes der Kunstfreunde in den Ländern am Rhein vorstellte.[5]

1914 heiratete er Eveline Grisebach (1890–1965),[6] eine Tochter des Berliner Architekten Hans Grisebach und eine Cousine des Philosophen Eberhard Grisebach, die er 1913 bei Cuno Amiet kennengelernt hatte. 1915 wendete Huber sich von der expressionistischen Bildsprache ab. Paul Cassirer führte 1923 eine Huber-Einzelausstellung in Berlin durch. Bereits 1924 erschien eine Monographie über den damals 36-jährigen Künstler, verfasst von Hans Trog, dem Kunstkritiker der Neuen Zürcher Zeitung, und Curt Glaser, dem Berliner Kunstkritiker. 1932/1933 beherbergte er den todkranken Meyer-Amden bei sich auf der Halbinsel Au. Ab 1933 lebte er zurückgezogen in Sihlbrugg. Zum Höhepunkt seiner Wirkung in der Schweiz wurde die im Kunsthaus Zürich 1943/1944 gezeigte Retrospektive.

Werke (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1907: Spielende Kinder im Gras, Radierung auf Japanpapier, 17 cm × 25,5 cm (Plattenmass),[7] Albertina, Wien[8]
  • 1909–1910: Wandmalereien, Mithilfe bei Jan Verkade, Technik und Masse unbekannt, Dormitio-Abtei (Kapitelsaal), Berg Zion, Jerusalem[9][10][11]
  • um 1910: Figürliche Komposition, Tempera auf Leinwand, 80 × 100 cm, Werner Coninx Stiftung, Zürich[12]
  • 1911-07: Araberin, Öl auf Leinwand, 63,3 × 76 cm, BEST Art Collection, Kunstmuseum Luzern[13]
  • 1911: Sitzender Araber, Gemälde auf Leinwand, 73 × 60 cm, Kunstmuseum Olten[14]
  • 1911-07-03: Orientalin, Öl auf Leinwand, 73 × 60 cm (Objektmass),1/25 Bildern in der Sammlung, Kunsthaus Zürich[15]
  • um 1911: Zwei Frauen, Öl auf Leinwand, 93 × 73 cm, Aargauer Kunsthaus, Aarau[16]
  • um 1912: Aufwärts, Öl auf Leinwand, 99,8 × 72 cm, BEST Art Collection, Kunstmuseum Luzern[17]
  • 1912: Waldinneres. Gemälde auf Leinwand, 55 × 47 cm, Kunstmuseum Olten[14]
  • 1913: Ohne Titel, Radierung auf Papier, 20,2 x 15,3 (Plattenmass), BEST Art Collection, Kunstmuseum Luzern[18]
  • 1914: Lehre und Lernen, Triptychon: Öl auf Leinwand in Holzrahmen, 216 × 472 cm, Standort: Wandelhalle, Universität Zürich, Kunstsammlung des Kantons Zürich[19][20][21][22]
  • 1918: Porträt Eberhard Grisebach (1880–1945)[23], Tusche auf Papier, aufgezogen auf Karton, 57,7 × 46,5 cm (Blattgrösse), Bündner Kunstmuseum, Chur[24]
  • 1920: Knabe mit Blumenstrauss, Öl auf Sperrholz, 75 × 60 cm, Bündner Kunstmuseum, Chur[25]
  • 1920: Pilze, Öl auf Leinwand, 25,5 × 34 cm, Bündner Kunstmuseum, Chur[26]
  • um 1924 (undatiert, erworben 1924): Winterlandschaft, Öl auf Leinwand, 60 × 75 cm, Kunstsammlung des Kantons Zürich[27]
  • 1923: Drei weibliche Figuren in der Landschaft, Fresko, 320 × 210 cm, Standort: Börsenstrasse 15 (Treppenhaus), Schweizerische Nationalbank, Zürich[28][29][30]
  • um 1924 (undatiert, erworben 1924): Winterlandschaft bei Klosters, 89,5 × 148,7 cm, Malerei auf unbekanntem Bildträger, Bundeskunstsammlung, Sammlungszentrum Bern[31]
  • 1921: Mutter und Sohn im Gras, Tempera auf Leinwand, 81,5 × 100 cm, Kunstmuseum Basel[32]
  • 1923: Selbstbildnis mit Kindern, Öl auf Sperrholz, 135,5 × 90 cm, Kunstmuseum Basel[33]
  • um 1924 (undatiert, erworben 1924): Familie am Fenster, Öl auf Sperrholz, 85 × 135 cm, Depositum der Schweizerischen Eidgenossenschaft, Basler Kunstverein[34]
  • 1925: Familie am Tisch, Lithografie auf Papier (90/130), 32 × 42,5 cm, Bündner Kunstmuseum, Chur[35] und The British Museum, London[36]
  • 1926/27: Gartenszene, Gemälde auf Leinwand, 115 × 179 cm, Verein der Freunde Kunstmuseum Bern, Kunstmuseum Bern[37]
  • um 1928: Mädchen im Garten, Öl auf Leinwand, 46,5 × 56,0 cm, Bernhard Eglin Stiftung, Kunstmuseum Luzern[38]
  • um 1930: Komposition II, Öl auf Leinwand, 83 × 102 cm, Bundeskunstsammlung, Kunstmuseum Luzern[39]
  • 1934: Kinder im Boot. Kinder am Ufersteg, 2 Fresken, 255 × 265 cm, Standort: Werdmühlestrasse 10, Amtshaus III (Treppenaufgang zur Lindenhofbrücke), Zürich[40]
  • 1934: Traumstimmung, Gemälde auf Leinwand, 106 × 139,5 cm, Kunsthaus Zürich[14]
  • 1935: Am Abend, Öl auf Leinwand, 90 × 71 cm, Aargauer Kunsthaus Aarau[41]
  • 1935: Lesende im Grünen, Tempera auf Leinwand, 100 × 81 cm (Bildmass), Werner Coninx Stiftung, Zürich[42]
  • um 1935 (undatiert): Gruppe im Grünen (Lektüre), Öl auf Leinwand, 96 × 80 cm, Kunstsammlung des Kantons Zürich[43]
  • um 1936: Selbstbildnis, Lithographie, 45 × 34 cm, Bündner Kunstmuseum, Chur[44]
  • um 1940: Im Kahn, Öl auf Leinwand, 106 × 141 cm, Werner Coninx Stiftung, Zürich[45]
  • um 1940 (undatiert): Gartenarbeit, Öl auf Leinwand, 75 × 64 cm, Glarner Kunstverein: Kunsthaus Glarus[46]
  • 1940: Sihllandschaft, Öl auf Leinwand, 82 × 103 cm, Kunstsammlung des Kantons Zürich[47]
  • 1941: Vorlesende und Knabe, Gemälde auf textilem Träger, Masse nicht angegeben, Kunsthaus Zürich[48]
  • 1943: Blumenzweig II, Öl auf Leinwand, 71 × 90 cm (Objektmass), Stadt Wädenswil[49]
  • 1943: Sihl, Öl auf Leinwand, 78 × 100 cm, Kunstsammlung des Kantons Zürich[50]
  • 1943: Sihl im Winter, Öl auf Leinwand, 81 × 100,5 cm (Objektmass), Kunsthaus Zürich[51]
  • 1943: Sihllandschaft im Winter, Gemälde auf Leinwand, 72 × 100,5 cm, Kunst Museum Winterthur – Reinhart am Stadtgarten[14]
  • 1944: Strauss mit Eichenlaub, Öl auf Leinwand, 81 × 100 cm, Kunstsammlung des Kantons Zürich[52]
  • 1946: Not und Hilfe, Lithografie, 42 × 53 cm (Bildmass), Bündner Kunstmuseum, Chur[53]
  • 1948: Titel unbekannt (Symbol für die Weltpost), Sgraffito,[54] etwa 4 × 1,8 m, Standort: Seefeldstrasse 128, Zürich[55], Kunstsammlung der Post (Bereich: Kunst am Bau)[56]
  • 1951: Blumenstrauss, Öl auf Leinwand, 81 × 100 cm, Kunstsammlung des Kantons Zürich[57]
  • um 1951 (undatiert, erworben 1951): Sturm, Öl auf Leinwand, 107 × 140 cm, Basler Kunstverein[34]
  • 1953: Selbstportrait, Federzeichnung: Tusche auf Papier, 47 × 30 cm, Kunstsammlung des Kantons Zürich[58]
  • 1958: Herbststrauss, Öl auf Leinwand, 100 × 73 cm, Kunstsammlung des Kantons Zürich[59]
  • um 1960 (undatiert, erworben 1976): Landschaft mit kahlen Bäumen, Öl auf Leinwand, 70 × 85 cm, Kunstverein Basel[34]
  • um 1966 (undatiert): Sihllandschaft im Vorfrühling, Öl auf Leinwand, 81 × 100 cm, Kunstsammlung des Kantons Zürich[60]

Ausstellungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ausstellungen, welche noch nicht auf Hubers ausführlicher Ausstellungsliste auf Sikart[1] gelistet sind:

  • 1910, 9. Oktober – ?: [W. Leistikow, L. Schmid-Reutte, C. Monet, E. Diricks, M. Liebermann, P. Signac, P. A. Renoir, C. Küstner, A. Rodin, F. P. Niclausse, Ch. A. Despiau, M. Cunz, F. Behrens, A. Giacometti, V. Schulte, R. Kündig, H. Huber, E. Bick, G. Gamper, C. Felber, P. Klee, A. van Rees], Seitensäle, Kunsthaus Zürich[61]
  • 1911, 16. März – 10. April: Hermann Huber, Zürich, Reinhold Kündig, Zürich, Viktor Schulte, Bremen, Emil Sprenger, Paris, A. Neupert, Löwenplatz 10, Zürich[62][63]
  • 1911, November: Hermann Huber. Albin Neupert, Löwenplatz 10 (?), Zürich[64]
  • 1911, Winter: Winterausstellung der Berliner Secession, Kurfürstendamm 208, Berlin[65]
  • 1912: XXIV. Ausstellung der Berliner Secession, Ausstellungshaus am Kurfürstendamm 208, Berlin[66][67]
  • 1912: Willi Baumeister, Reinhold Kündig, Hermann Huber, Galerie Neupert, Zürich[64]
  • 1912, Herbst: [Gemälde und Radierungen], Kunstsalon Fritz Gurlitt, Behrenstraße 29, Berlin[68][69]
  • 1913, 16. März – 4. April: Moderner Bund Schweiz, 5. Kollektivausstellung Neue Kunst, Hans Goltz, Odeonplatz 1, München[70]
  • 1913, April: [Hermann Huber. Radierungen], Moderne Galerie Heinrich Thannhauser (Arcopalais), Theatinerstrasse 7, München[71]
  • 1913, 15. April – 15. Mai: Eröffnungs-Ausstellung. 15. April bis 15. Mai 1913, Neue Galerie Neupert, Bahnhofstr. 84, Zürich I[72] Rezension[73]
  • 1913, 26. April – 31. Mai: Der Sturm. Fünfzehnte Ausstellung. Der Moderne Bund Schweiz [Nr. 5], Sturm-Galerie, Königin Augustastr. 51, Berlin W. 10[74]
  • 1913, Mai – Juni: Internationale Postexpressionisten, Müvészház, Budapest[75][76]
  • 1913, 20. Mai – 20. Juni: Hermann Huber, Galerie Neupert, Zürich[77]
  • 1913, 15. Juni – 10. Juli: Ferdinand Hodler, Hermann Huber, Hofbuchhandlung am Eichplatz, Eckard Klostermann, Eichplatz, Jena[78][79]
  • 1913: 27. April – 28. September: Turnus-Ausstellung des Schweiz. Kunstvereins 1913, Solothurn, Saalbau, Winterthur, Stadthaussaal, Aarau, Saalbau, Luzern, Aula der Kantonsschule, Kunsthaus Zürich, Le Locle, Musée des beaux-arts[80]
  • 1913, August: [Titel der Ausstellung unbekannt], Oskar Schlemmers Neuer Kunstsalon am Neckartor, Stuttgart[81]
  • 1913, August – September: II. Gesamtausstellung, Neue Kunst Hans Goltz, München[82]
  • 1913, 15. August – ?: Eine Zürcher Privat-Sammlung. Schweizerkunst des 19. und 20. Jahrhunderts [Sammlung Richard Kisling], Kunsthaus Zürich[64][83][84]
  • 1913, 20. September – 1. Dezember: Erster Deutscher Herbstsalon. Der Sturm, Leitung: Herwarth Walden, Potsdamerstrasse 75, Berlin[85]
  • 1913, Oktober – November: Neue Galerie Berlin W. Erste Ausstellung, Otto Feldmann, Neue Galerie, Berlin, Lennéstrasse 6a, Berlin[86][87]
  • 1913, Dezember: [Alfred Helberger, Franz Heckendorf, Hermann Huber, Willi Geiger], Salon Gurlitt, Berlin[88]
  • 1914, März: [Ferdinand Hodler, Ernst Würtemberger, Antonio de Grada, Hermann Huber], Kunsthalle Neupert, Bahnhofstrasse 84, Zürich[89]
  • 1914: Der Moderne Bund, Buch- u. Kunstsalon Ferd. Wyss, Amtshausgasse 1, Bern[90]
  • 1914, Mai – Juni: Erste Schwarz-Weiss-Ausstellung der Neuen Kunst 19. Kollektivausstellung, Neue Kunst Hans Goltz, München[91]
  • 1914, Mai – Oktober: Kunst-Ausstellung Stuttgart 1914, Verband der Kunstfreunde in den Ländern am Rhein, Expressionisten-Saal (Raum XVIII) von Adolf Hölzel, Königliches Kunstgebäude, Schloßplatz Stuttgart
  • 1914, Juni – August: Sommerschau 1914. Gemälde, Impressionisten Expressionisten. Graphik, 19. und 20. Jahrhundert. Plastik. Kunstgewerbe Batik, Galerie Neue Kunst Hans Goltz, Odeonplatz 1, München[92][93]
  • 1914, 15. Mai – 15. Oktober: Nationale Kunstausstellung XII an der Schweizerischen Landesausstellung 1914, Kunsthalle, Mittelfeld, Bern[94]
  • 1914, 15. Mai – 15. Oktober: Raumkunstausstellung an der Schweizerischen Landesausstellung 1914, Raumkunstausstellung, Neufeld, Bern[94][95]
  • 1915, 9. Juni – 4. Juli: Ausstellung 9. Juni bis 4. Juli 1915, Kunsthaus Zürich[96]Rezension
  • 1915, 6. Juli – August: Sommer-Ausstellung Juli–August, Moderne Galerie Zürich 1, Bahnhofstrasse 39, Haus Huguenin Lift, Zürich[97]
  • 1916, 5. – 26. November: [J.J. Lüscher, Georges de Traz, Hermann Huber, A. H. Pellegrini, Rudolf Urech, Alfred Marxer, August Heer, Fritz Baumann], Kunsthalle Basel[98]
  • 1917, 7. – 31. Januar: Kunsthaus Zürich. Ausstellung 7. bis 31. Januar 1917, Kunsthaus Zürich[99] Rezension[100]
  • 1917, 15. Mai – 31. Juli: XIII. Schweizerische Kunstausstellung in Zürich, Bellevueplatz am See, Zürich[101][102]
  • 1917, August: Der Sturm. Vierundfünfzigste Ausstellung. Sammlung Kluxen. Gemälde und Aquarelle. Zeichnungen, Potsdamer Strasse 134a, Berlin W9[103]
  • 1918, 1. Mai – 31. August: Schweizer Werkbund Ausstellung. SWB. Arbeiter und Mittelstands Wohnungen Kleinkunst Wechselnde Ausstellungen, Stube (68. Raum) und Musikzimmer (69. Raum), Altes Tonhalleareal, Zürich[104]
  • 1919, 9. Februar – 5. März: Ausstellung Kunsthaus Zürich, 9. Feb. - 5. März 1919, Kunsthaus Zürich[105]
  • 1919, Herbst: 5. Gesamtschau und 54. Ausstellung, Galerie Neue Kunst Hans Goltz, Odeonplatz 1, München[106]
  • 1920, 7. Januar – 1. Februar: Ausstellung 7.Jan. bis 1.Febr.1920, Archipenko, Alexander; Werefkin, Marianne von: Bodmer, Paul; Berger, Hans: Huber, Hermann. Kunsthaus Zürich[107]
  • 1920, 6. Mai – 9. Juni: Zürcher Bildnisse. Malerei Graphik Plastik, Kunsthaus Zürich[108]
  • 1920, 24. Mai – 20. Juni: Schweizerische Graphik : [Walter Helbig, Hermann Huber, Eugen Steinhof ...], Kunsthalle Bern[109][110]
  • 1920, Oktober: Der Sturm. Neunzigste Ausstellung. Graphische Gesamtschau. Aquarelle / Zeichnungen. Holzschnitte / Lithos. Radierungen / Glasbilder, Potsdamerstrasse 134a, Berlin W 9[111]
  • 1920, 4. – 7. Dezember: KGD Kunst Ausstellung im Hotel Belvédère 4. bis 7. Dezember 1920, Hotel Belvédère, Davos[112]
  • 1921, 13. Februar – 6. März: Gemälde und Graphik: Walter Helbig, Karl Hosch, Hermann Huber [...], Zürcher Kunstgesellschaft, Kunsthaus Zürich[113]
  • 1921, April: VI April-Ausstellung 1921. Hermann Huber. Gemälde Zeichnungen und Radierungen, Basler Kunstsalon, Eisengasse 19, Basel[114]
  • 1921, 3. April – 8. Juni: Sammlung Oskar Miller, Kunsthalle Bern[110]
  • 1922, 12. Januar 5. Februar: Ausstellung 12. Januar – 5. Februar 1922, Kunsthaus Zürich[115]
  • 1922, 8. Februar – 5. März: Ausstellung 8. Februar – 5. März, Kunsthaus Zürich[116]
  • 1922, 14. Mai – 11. Juni: Wettbewerb zur Erlangung von Entwürfen zu einer Wandmalerei im Durchgang zwischen Stadthaus und Fraumünsterkirche in Zürich, Kunsthalle Bern[110]
  • 1922, 24. Mai: Auktion VI. Qualitäts-Graphik des XIX. und XX. Jahrhunderts. Von Daumier bis Kokoschka, Kunsthandlung Hans Goltz, Briennerstrasse 8, München
  • 1923, Mitte Januar  ?: [Hermann Huber: Ausstellung seines Gesamtwerkes, Gemälde und Graphik], Kunstsalon Paul Cassirer, Berlin[117][118]
  • 1923, 6. – 27. Mai: Ausstellung 6. Mai - 27. Mai 1923, Kunsthaus Zürich[119]
  • 1923, 2. September – ?: 10. Ausstellung der Gesellschaft Schweizerischer Maler, Bildhauer und Architekten, Sektion Bern, Kunsthalle Bern[110]
  • 1923, 1. – 23. Dezember: Exposition de peintres de la Suisse allemande, Musée Rath, Genf[120]
  • 1924, 6. – 21. April: Ausstellung von Ölgemälden Aquarellen, Graphiken und Zeichnungen von Hermann Huber Klosters-Dörfli, Bündner Kunstverein, Villa Planta, Chur[121]
  • 1924, Mai – Juni: Frühjahrsausstellung, Akademie der Künste zu Berlin[122]
  • 1925, 1. März – 1. April: Ausstellung. 4. Oktober – 1. November 1925, Graphisches Kabinett, Kunsthaus Zürich[123]
  • 1925, 14. Mai – 7. Juni: Hermann Huber, Ernst Morgenthaler, Kunsthalle Basel[124]
  • 1925, 28. Mai – 19. Juli: XVI. Nationale Kunstausstellung, Kunsthaus Zürich[125]
  • 1925, 19. Juli – 30. August: Grosse Schweizer Kunstausstellung, Städtische Ausstellungshalle Karlsruhe[126]
  • 1925, 9. August – 13. September: Schweiz. Kunstausstellung. Schloss Schadau. 11. Ausstellung der K. G. T., Kunstgesellschaft Thun, Schloss Schadau, Thun[127]
  • 1925, November – Dezember: Neue Schweizer Kunst. Ausstellung im ehemaligen Kronprinzen-Palais, National-Galerie, Berlin[128]
  • 1925, 5. November – 6. Dezember: Ausstellung 5. November – 6. Dezember 1925, Kunsthaus Zürich[129]
  • 1925, 11. Dezember – 13. Januar 1926: Ausstellung 11.Dezember 1925-13.Januar 1926. Sektion Zürich der Gesellschaft Schweiz. Maler, Bildhauer und Architekten, Kunsthaus Zürich[130]
  • 1926, 21. Februar – 18. April: 94. Grosse Kunstaustellung verbunden mit einer Sonderausstellung Neue Schweizer Kunst, Künstlerhaus Hannover[131]
  • 1926, Mai – Juni: Frühjahrsausstellung, Preussische Akademie der Künste zu Berlin[132]
  • 1926, Juni – September: Internationale Kunstausstellung Dresden 1926, Georg-Treu-Platz 1, Dresden[133][134]
  • 1926, 25. Juli – 15. August: Turnusausstellung des Schweizerischen Kunstvereins 1926, Kunsthalle Basel, Kunstmuseum Winterthur, Aarau, Saalbau, Solothurn, Saalbau, Kunsthalle Bern, Lugano, Villa del Parco Civico, Le Locle, Musée des beaux-arts[110]
  • 1926, November: Hermann Huber, Galerie Neupert, Zürich[135]
  • 1926, November – Januar 1927: 12. Ausstellung der Gesellschaft Schweizerischer Maler, Bildhauer u. Architekten, Sektion Zürich, Kunsthaus Zürich[136] Rezension[137]
  • 1927, April – Mai: Frühjahrsausstellung, Preussische Akademie der Künste zu Berlin[138]
  • 1927, April – Mai: Sezione Svizzera alla seconda espositione internationale dell' incisione moderna a Firence, Florenz, Italien[139]
  • 1927, 3. September – 2. Oktober: V. Z. K. Ausstellung von Werken aus dem Besitz von Mitgliedern der Vereinigung Zürcher Kunstfreunde, Kunsthaus Zürich[140]
  • 1927, Ende September: [Ausstellung der Sektion Solothurn der Gesellschaft schweizerischer Maler, Bildhauer und Architekten], Saalbau, Solothurn[141]
  • 1927, 4. Dezember – 15. Januar 1928: 13. Ausstellung der Gesellschaft Schweizerischer Maler,Bildhauer u. Architekten, (Gemälde: "Sturm"), Kunsthaus Zürich[142]
  • 1928, 19. Februar – 15. April: Deutscher Künstlerbund. 96. Große Kunstausstellung des Kunstvereins Hannover E.V., Sophienstrasse 2, Künstlerhaus Hannover,[143]
  • 1928, 1. – 29. April: Ausstellung 1. April – 29. April, Kunsthaus Zürich[144]
  • 1928, April: [Hermann Huber], Galerie Wolfensberger, Zürich[145]
  • 1928, Mai – Juni: Frühjahrsausstellung, Preussische Akademie der Künste zu Berlin[146]
  • 1928, 6. Mai – 3. Juni: Norddeutsche Ausstellungsvereinigung. 1. Ausstellung, Städtisches Museum Stettin[147]
  • 1928, 9. Mai – 31. Juli: Grosse Berliner Kunstausstellung, Graphik-Ausstellung von Schweizer Künstlern, Saal C, Landesausstellungsgebäude, Berlin[148]
  • 1928, 26. Mai – 22. Juli: XVII Nationale Kunstausstellung, Kunsthaus Zürich[149]
  • 1929, Frühling: 56. Ausstellung der Berliner Secession. Frühjahrsausstellung. Malerei Plastik, Tiergartenstraße 21a, Berlin[150]
  • 1929, März: Ausstellung der Sektion Zürich der Gesellschaft schweiz. Maler, Bildhauer und Architekten, Kunsthaus Zürich[151]
  • 1929, 18. April – 3. November: Turnusausstellung des Schweizerischen Kunstvereins 1929. Kunstmuseum Winterthur, Museum zu Allerheiligen, Kunsthaus Chur, Kunstmuseum Luzern, Musée Rath, Kunsthalle Bern[110][152]
  • 1929, Mai – Juni: Frühjahrsausstellung, Preussische Akademie der Künste zu Berlin[153]
  • 1929, 28. Juli – 25. August: Das Graphische Kabinett, Kunsthalle Bern[110]
  • 1929, 14. – 18. November: Sammlung von Gemälden, Graphik und Plastik aus dem Nachlass des † Herrn Richard Kisling v.a. anderem Besitz, (5 Gemälde, 2 Tuschzeichnungen, 27 Radierungen), G. & L. Bollag, Zunfthaus zu Meise, Zürich[154]
  • 1930, 9. Februar – 6. März: Sonderausstellung Hermann Huber, Zürich, Kunstsalon Victor Hartberg, Schöneberger Ufer 41, Berlin W 35[155][156], Rezension von Karl Scheffler
  • 1930, Frühling: [Ausstellung Graphisches Kabinett], Kunsthaus Zürich[157]
  • 1930, Mai – Juni: Frühjahrsausstellung 1930, Preussische Akademie der Künste zu Berlin[158]
  • 1930, Juni – ?: [Hermann Huber. Ausstellung neuer Bilder], Galerie Victor Hartberg, Berlin[159]
  • 1930, 28. September – 26. Oktober: Hermann Huber, Alphonse Legros, 108. Ausstellung in der Kunsthalle Bern (1837-1911), Kunsthalle Bern[160]
  • 1931, 30. Mai – ?: Sammlung Hugo Borst: Neue Kunst in Stuttgarter Privatbesitz, Stuttgart[161][162]
  • 1931, 6. September – 11. Oktober: Ausstellung "Das Altern" in der Schweizerischen Kunst, Kunstverein Winterthur, Kunstmuseum Winterthur[163]
  • 1931, 15. Oktober – 6. Dezember: Tirtieth International Exibition of Paintings, Carnegie Institute, Pittsburgh, USA[164]
  • 1931, 12. November – 9. Dezember: Ausstellung 12. November – 9. Dezember 1931, Hermann Huber im Mittelpunkt, Kunsthaus Zürich[165][166]
  • 1932, 5. Januar – 15. Februar: Foreign Section. Thirtieth Carnegie International Exibition of Paintings, Baltimore Museum of art, Wyman Park, Baltimore, Maryland, USA[167]
  • 1932, März: Gregor Rabinovitch, Hermann Huber, Gutekunst & Klipstein, Bern[168]
  • 1932, Frühling: [Frühjahrsausstellung Berliner Secession], Berlin[169]
  • 1932, 5. Juni – 4. September: Turnusausstellung des Schweizerischen Kunstvereins Abteilung B, Olten, Konzertsaal, St. Gallen, Kunstmuseum am Brühl, Kunstmuseum Luzern[152]
  • 1932, 9. – 23. Oktober: Kunstausstellung veranstaltet vom Leseverein Kilchberg. Kilchberger Künstler, Festsaal des Gemeindehauses Kilchberg[170]
  • 1932, 17. November – 4. Januar 1933: Ausstellung 17. November 1932 – 4. Januar 1933, Kunsthaus Zürich[171]
  • 1933, Ende März – 17. April: Erste Ausstellung schweizerischer alpiner Kunst, Kunstausstellung des Schweizerischen Kongresses für Touristik und Verkehr, Kunstgewerbemuseum, Zürich[172]
  • 1933, 16. Februar – 19. März: 15. Gesamtausstellung der Gesellschaft Schweizerischer Maler, Bildhauer und Architekten, Kunsthaus Zürich[173]
  • 1933, 9. November – ?: [Ausstellung im "Graphischen Kabinett"], Kunsthaus Zürich[174]
  • 1934, 17. November – 9. Januar 1935: Neue Schweizer Wandmalerei, Kunsthaus Zürich[175][176]
  • 1935, 31. August – 27. Oktober: Jubiläums-Ausstellung der Gesellschaft Schweizer Maler, Bildhauer und Architekten (Nr. 16, 70 Jahre G.S.M.B.A und 25 Jahre Kunsthaus Zürich), Kunsthaus Zürich[177][178][179]
  • 1935, 21. September – 28. Oktober: Schweizer Wandmalerei der Gegenwart, Ausstellungsgebäude, Baden-Baden[180]
  • 1936, 20. März – 3. April: Gemälde Schweizer Malerei des 19. und 20. Jahrhunderts, Französische und Italienische Meister aus der Sammlung R. von Becker, Galerie Neupert AG, Bahnhofstrasse 1, Zürich[181]
  • 1936, Frühling: Schweizer Wandmaler der Gegenwart (Wanderausstellung "Neue Schweizer Wandmalerei" 1934 vom Kunsthaus Zürich), Stuttgart[182]
  • 1936, 17. Mai – 12. Juli: XIX. Nationale Kunstausstellung, Bern, Kunsthaus Bern[183]
  • 1937, 17. Januar – 14. Februar: Das Graphische Kabinett, Kunsthalle Bern[110]
  • 1937, 25. Mai – 25. November: Exposition Internationale des Arts et Techniques dans la Vie Moderne, Paris, Pavillon de la Suisse, Port de la Bourdonnais, Paris[184]
  • 1937, Ende September – 6. Oktober: Schweizer Kunst der Gegenwart, Kunsthaus Zürich[185]
  • 1938, August: [Graubünden in der schweizerischen Malerei], Schulhaus, Graubünden[186]
  • 1938, 4. September – 23. Oktober:[187] Sieben Zürcher Künstler: Otto Kappeler, Paul Bodmer, Karl Hügin, Hermann Huber, Reinhold Kündig, Eugen Meister und Albert Pfister, Kunsthaus Zürich[188]
  • 1938, November: Ausstellung Sektion Zürich der Gesellschaft Schweiz. Maler, Bildhauer und Architekten, Galerie Neupert, Bahnhofstrasse, Zürich[189]
  • 1939, 11. Feb. – 8. März: Hermann Huber, Albert Schnyder, Jacques Düblin, Walter Schneider, Kunsthalle Basel[190]
  • 1939, Mitte November – Ende Dezember: [Hermann Huber, Gemälde, Kompositionen, Stilleben, Landschaften], Galerie Neupert, Zürich[191]
  • 1940, 28. Januar – 17. Februar: [Kunstausstellung Hermann Huber in Weinfelden], Heimatstube Scherbenhof, Weinfelden[192]
  • 1940, 16. Juni – ?: [Hermann Huber, Gemälde. Zeichnungen und Druckgraphik aus der Sammlung Walter Kern], Bündner Kunstmuseum, Chur[193]
  • 1940, 22. September – 27. Oktober: Ausstellung der Gesellschaft Schweizerischer Maler, Bildhauer und Architekten 1940, Kunsthalle und Schulwarte Bern[110] Rezension[194]
  • 1940, 25. Oktober – 3. November: [Wettbewerbs-Ausstellung für die Ausschmückung der Turnhallen-Giebelwand der kantonalen Lehranstalten an der Rämistraße], (4. Rang, Preisgeld: 400.-, mit dem Gemälde: Sport und Geist), ehemaliges „Tierzuchthaus im Hornbach“ der Landesausstellung, Zürichhorn, Zürich[195]
  • 1940, Dezember: [Weihnachtsausstellung der Sektion Zürich der Gesellschaft Schweiz. Maler, Bildhauer und Architekten], Kunsthaus Zürich[196]
  • 1941, 11. Oktober – 2. November: Kunstausstellung der Schweizerischen Nationalspende für unsere Soldaten und ihre Familien, Kunsthalle Bern[110]
  • 1941, 22. November – 12. Dezember: Hermann Huber, Galerie Neupert, Bahnhofstrasse 1, Zürich[197] Rezension[198]
  • 1941, Dezember – Februar 1942: Schweizer Bildhauer und Maler 1941, gleichzeitig in: Das Graphische Kabinett, Kunsthaus Zürich[199]
  • 1942, Dezember: Die junge Schweiz, Kunsthaus Zürich[200]
  • 1942, Dezember: Schweizer Preis für Malerei 1942, (2. Rang), Galerie Beaux-Arts, Bleicherweg, Zürich[201]
  • 1943, Juni: Schweizer Graphik der Gegenwart, Graphischen Kabinett der Eidg. Technischen Hochschule[202]
  • 1943, 3. Juli – 3. Oktober: Die Kunstpflege des Bundes seit 1887, Kunstmuseum Luzern[203]
  • 1943, 7. – 22. November: Moderne Graphik. Helvetica der Sammlung Bernhard Keller Schaffhausen und anderem Besitz. Versteigerung 25.–27. November 1943, Gutekunst & Klipstein, Hotel Walhalla, St. Gallen; W.S.Kundig, 2 Place du Port, Genf; Hotel Aarhof, Olten; Galerie Aktuaryus, Pelikanstr. 3, Zürich; Schulwarte am Helvetiaplatz, Bern[204]
  • 1944, 15. April – 20. Mai: Die Frau in der Kunst. Gemälde und Plastiken aus fünf Jahrhunderten, (Gemälde: "Liegende"), Galerie Neupert, Zürich[205]
  • 1944, April: Kunstausstellung «Zürich-Land», Wädenswil[206]
  • 1944, 20. Mai – 9. Juni: Schweizer Malerei und Bildhauerei seit Hodler, Schweizer Kunstverein, Kunstmuseum Bern[207][208]
  • 1944, September: [Eine Schweizerische Privatsammlung, Sammlung C. Robert Moser], Kunsthaus Zürich[209]
  • 1945, April: [Ausstellung der GSMBA], Kunstmuseum Bern[210]
  • 1945, 1. Dezember – ?: Hundert Jahre Schweizer Landschaften von Schweizer Malern, Galerie Neupert, Zürich[211]
  • 1946, 7. April – 5. Mai: Künstler im Dienste der Schweizer Spende, Kunstmuseum Bern[212]
  • 1946, 1. September – 13. Oktober: XXI. Exposition nationale des beaux-arts, Genève, Museum für Kunst und Geschichte, Rath Museum, Genf[183]
  • 1948, Oktober: Vertiefte Heimatpflege, Beckenhof, Pestalozzianum Zürich[213]
  • 1948, Dezember: Kunstausstellung «Zürich-Land», Kunstmuseum Winterthur[214]
  • 1949, März: [Hermann Huber: Zeichnungen], Orell Füssli, Zürich[215]
  • 1949, April: Französische und Schweizer Maler von 1900 bis heute, Galerie Neupert[216]
  • 1949, Juli: [Das Frühwerk Hermann Hubers], Galerie Neupert, Zürich[217]
  • 1949, September: Ausstellung «Zürich-Land», alte Fabrik "Untere Mühle", Horgen[218]
  • 1950, Februar: Schweizer Graphik der Gegenwart. Gastausstellung Galerie Gurlitt gemeinsam mit der Stiftung Pro Helvetia Zürich, Neue Galerie am Landesmuseum Joanneum, Graz[219]
  • 1950, April: Schweizer Kunst der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts, Galerie Neupert, Zürich[220]
  • 1950, Mitte Mai – ?: Kunstausstellung «Zürich-Land», Kunstmuseum Winterthur[221]
  • 1950, 30. Juli – Ende August: [Schweizer Graphik der Jahrhundertmitte, Grosse Kunstausstellung der künstlerischen Graphik. Zeichnungen, Druckgraphik schwarz-weiss und mehrfarbig], Schweizerische Alpine Mitteilschule, Davos[222]
  • 1950, 11. November – 26. November: Religiöse Kunst der Gegenwart, Volkshochschule Weinfelden, Rathaussaal Weinfelden[223]
  • 1951, 27. Mai – 1. Juli 1951: Paul Bodmer, Hermann Huber, Kunstverein St. Gallen, Kunstmuseum St. Gallen[224]
  • 1951, Dezember: [Schweizer Kunst bei Neupert], Galerie Neupert, Zürich[225]
  • 1951, 1. Juli – 5. August: [Sommerausstellung im Thunerhof], Thun[226][227]
  • 1952, 8. Oktober – 9. November: Bodmer, Huber, Kündig, Zürcher Kunstgesellschaft, Helmhaus Zürich[228][229]
  • 1952, Dezember: [Weihnachts-Ausstellung, Schweizer Maler], Galerie Neupert, Zürich[230]
  • 1953, 28. März – ?: Kunstausstellung der "Vereinigung Pro Sihltal", Langnau am Albis[231]
  • 1953, 18. August – 3. September: Aus der Sammlung des Kunsthauses Zürich. Neuere Schweizerkunst, Helmhaus, Zürich[232][233]
  • 1953, September: Kunstausstellung «Zürich-Land», Casino, Affoltern am Albis[234]
  • 1953, Oktober: [Schweizer Landschaften], (Gemälde u. a.: Winterlandschaft an der Sihl) Galerie Neupert, Zürich[235]
  • 1954, Oktober: Kunstausstellung «Zürich-Land», Küsnacht[236]
  • 1955, Mai: [79. Ausstellung], Kunststuben Maria Benedetti, Seestrasse 160, Küsnacht[237]
  • 1955, 8. Mai –19. Juni: 24. Ausstellung der Gesellschaft schweizerischer Maler, Bildhauer und Architekten, Olmahalle, St. Gallen[238]
  • 1956, ab Mitte April ganzen Sommer: [Hans Vollenweider (1888-1954) und seine Johannespresse], (Künstlermappen), Schweizerisches Gutenbergmuseum, Turmzimmer, Historisches Museum Bern
  • 1956, 2. März – 2. April: Moderne Schweizer Bildniskunst, (Gemälde: Selbstbildnis mit Kindern), Kunsthalle Bern[110]
  • 1956, 24. März – 29. April: Hermann Huber, Otto Meyer-Amden, Kunstmuseum Luzern[239]
  • 1956, Oktober: Kunstausstellung «Zürich-Land», (Gemälde: Uetliberg), Sekundarschulhaus Hinterbirch, Bülach[240]
  • 1957, 13. Februar – 17. März: Hans Vollenweider und seine Johannes Presse, Kunstgewerbemuseum der Stadt Zürich[241]
  • 1957, Anfang Oktober – 20. Oktober: Schweizer Künstler in ihrer Landschaft, Kirchgemeindehaus Friesenberg, Zürich[242]
  • 1957, Oktober: Kunstausstellung «Zürich-Land», Gemeindehaus, Kilchberg[243]
  • 1959, 11. – 26. April: Hermann Huber. Reinhold Kündig. Gemälde Aquarelle Zeichnungen, Turnhalle Dorf, Horgen[244]
  • 1959, 19. August – 19. September: Zwei Zürcher Sammlungen. Werner Bär: Plastik. Kurt Sponagel: Graphik, Kunsthaus Zürich[245]
  • 1959, Anfang Oktober – 25. Oktober: Kunstausstellung «Zürich-Land», (Gemälde: Feldblumenstrauss, Komposition Inspiration), Schulhaus Pünt, Uster[246]
  • 1960, Anfang Oktober: Kunst für Vergessene, Kunstauktion im Rahmen der Aktion: "Zürich baut für Vergessene", Stadthaus, Zürich[247]
  • 1962, Oktober: Kunstausstellung «Zürich-Land», Männedorf[248]
  • 1963, Mai: Künstler-Selbstporträts aus fünf Jahrhunderten, Zentralbibliothek Solothurn[249]
  • 1963, ? – 28. Oktober: Kunstausstellung «Zürich-Land», Adliswil[250]
  • 1967, Kunstausstellung «Zürich-Land», Wädenswil[183]
  • 1967, 19. August – 24. September: Neue Kunst in der Schweiz zu Beginn unseres Jahrhunderts, Kunsthaus Zürich[251]
  • 1967, 30. Oktober – ?: Maria Benedetti Jubiläums-Ausstellung (200. Ausstellung), (dort war Huber auch nach seinem Tod sehr häufig vertreten und wird hier nicht weiter mitgezählt), Kunststuben Maria Benedetti, Seestrasse 160, Küsnacht[252]

Ausstellungen nach seinem Tod[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1968, 19. Oktober – 2. Februar 1969: Realismus in der Malerei der 20er Jahre, Frankfurter Kunstverein, Frankfurt am Main; Kunstverein in Hamburg, Hamburg[253]
  • 1969, Mai: Zürcher Landschaftsbilder, Galerie Neupert, Zürich[254]
  • 1970, 10. – 30. März: 50 Jahre Verein der Freunde des Berner Kunstmuseums, Kunstmuseum Bern[255]
  • 1970, November: Hermann Huber — frühe Werke, Galerie Kleeweid, Kleeweidstrasse 2, Leimbach[256]
  • 1972, 1. November – ?: Maler um 1900, Werke von 30 Schweizer Malern geboren zwischen 1842 und 1903, Galerie Mario Manazza, Meisterschwanden[257]
  • 1974, 18. Mai – 4 Juli: Haben und nicht haben : Versuch eines musée idéal Schweizer Kunst : die Sammlung ergänzt durch Leihgaben, Aargauer Kunsthaus Aarau[258][259]
  • 1975, November: Zürcher Künstler sehen Zürcher Landschaften, Wanderausstellung, Sigristenkeller, Bülach[260]
  • 1976, 1. Mai – 31. Mai: Ausstellung im Hirzel, Hirzel[183]
  • 1976, 9. Oktober – 24. Oktober: Hermann Huber, ref. Kirchgemeindehaus Wädenswil[183]
  • 1980, Juni – August: Hermann Huber, Klosters, Galerie 63, Klosters-Serneus[183]
  • 1980, ? –19. Oktober: Kunstausstellung «Zürich-Land», Turnhalle Schulhaus Alpentrasse, Wallisellen[261]
  • 1987, 20. Juni – 29. August: Zwei Horgner Künstler zweier Generationen, Huber und Anliker-Lauppe, Galerie Carina, Horgen[183]
  • 1991, 10. Oktober – 15. Dezember: Schweizer Expressionisten. Oelbilder, Grafiken und Zeichnungen, Werner-Coninx-Stiftung, Heuelstrasse 32, Zürich[262]
  • 1994: 1. Ausstellung Stiftung Künstler vom Zimmerberg und Zürichsee, Kunststiftung Zürichsee, Horgen[183]
  • 1996, 18. April – 30. Mai: Eine Künstlerfreundschaft: Paul Bodmer, Hermann Huber, Reinhold Kündig, Galerie Fischer, Zürich[183]
  • 2010, März: Kunstfrühling am See 2010, Villa Seerose, Horgen[263]
  • 2010, 16. Mai – 8. August: Der Sturm (1910–1932). Expressionistische Graphik und Lyrik, Kunstmuseum Olten
  • 2015, 24. Januar – 26. April, Otto Meyer-Amden: Das Frühwerk 1903–1914, (Fotografien, Manuskripte und Briefe aus dem Nachlass von Sikart), Kunstmuseum Winterthur[264]
  • 2017, 16. September – 8. Oktober: Das unmögliche Jahr 1917, Museum Kunst + Wissen, Diessenhofen[265]
  • 2018, 1. September – 2. Januar 2019: Surrealismus Schweiz, Aargauer Kunsthaus, Aarau[266]
  • 2018, 22. September – 3. Februar 2019: Internazionalismo e «eccezione elvetica». 100 anni d’arte grafica in Svizzera (1918 - 2018), (Grafik von 1946), Museo Civico Villa dei Cedri, Bellinzona[267]
  • 2019, 28. Februar – 31. März: Kunstfrühling am See 2019, Original-Druckgrafiken von zehn Kunstschaffenden, Villa Seerose, Horgen[268]
  • 2019, 7. Juni – 22. September: Stunde Null: Kunst von 1933 bis 1955, Kunsthaus Zürich[269]
  • 2020, 13. Dezember – 31. Januar 2021: 150 Jahre Glarner Kunstverein. Ein Haus ohne Licht ist nur ein halbes Haus, Kunsthaus Glarus[270]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sekundärliteratur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Biografische Schriften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Aargauer Kunsthaus Aarau (Hrsg.): Hermann Huber 1888-1967 Retrospektive 18. August–16. September 1979, Aarau: Aargauer Kunsthaus Aarau, 1979[271]
  • Glaser Curt, Trog, Hans: Hermann Huber. Eine Monographie. Potsdam: Müller und Co., 1924[272]
  • Kunsthaus Zürich: Ein Künstler Ein Leben Ein Werk. Hermann Huber : Gemälde, Zeichnungen, Druckgraphik : 1907–1943, 19. Dezember – 28. Februar 1944, [Ausstellungsbüchlein mit einführenden Worten von W. Wartmann und Hermann Huber], Zürich: Kunsthaus Zürich, 1943[273]
  • Eberhard Kasten: Huber, Hermann. In: Allgemeines Künstlerlexikon. Die Bildenden Künstler aller Zeiten und Völker (AKL). Band 75, de Gruyter, Berlin 2012, ISBN 978-3-11-023180-9, S. 267–269.
  • Andrea Köhler: Hermann Huber. In: Otto Meyer-Amden. Begegnungen mit Oskar Schlemmer, Willi Baumeister, Hermann Huber und anderen Künstlern. Kunstmuseum Bern, 15. Nov. 1985 – 26. Jan. 1986. Bern 1986, S. 175–177.
  • Regine Fluor-Bürgi: Hermann Huber in der Sammlung online des Kunstmuseums Luzern
  • Tapan Bhattacharya: Hermann Huber. In: Historisches Lexikon der Schweiz.
  • Paola von Wyss-Giacosa: Huber, Hermann. In: Sikart, 2012
  • Walter Kern: Hermann Huber. In: Das Werk, 1943

Primärquellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Hermann Huber: Einführung in eine Ausstellung. In: Schweizer Kunst = Art suisse = Arte svizzera = Swiss art. 1944. (Digitalisat)
  • Hermann Huber erzählt: Als das Jahrhundert noch jung war. (über seine Zeit mit Jan Verkade, in Jerusalem 1909–1911). 25. Februar 1959. (Audio-Digitalisat)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Huber, Hermann, auf sikart.ch
  2. Aargauer Kunsthaus - Sammlung Online - Zwei Frauen. Abgerufen am 3. Januar 2021.
  3. Aargauer Kunsthaus - Sammlung Online - Am Abend. Abgerufen am 3. Januar 2021.
  4. Erster Deutscher Herbstsalon. Berlin 1913. Verl. Der Sturm, Berlin 1913, S. 20. (Im Kataloganhang wird von Huber Bild I gezeigt.)
  5. Ausstellungskatalog Kunst-Ausstellung Stuttgart 1914. Kgl. Kunstgebäude, Schloßplatz, Mai bis Oktober. Hrsg. vom Verband der Kunstfreunde in den Ländern am Rhein. Stuttgart 1914, S. 47, Kat.-Nr. 402 (Verkünder).
  6. Hermann Huber und Otto Meyer-Amden. Eine Künstlerfreundschaft. (PDF) Holzskulpturen des Bildhauers Josef Carisch, Wädenswil. Kunststiftung Zürichsee, archiviert vom Original am 13. August 2018; abgerufen am 29. Juni 2019 (Ausstellungsführer).
  7. Spielende Kinder im Gras, auf sammlungenonline.albertina.at
  8. Hermann Huber: 4 Druckgrafiken. In: Sammlung online. Albertina, Kunstmuseum, Wien, abgerufen am 3. Oktober 2020.
  9. Alex Winiger: Wandmalereien. mural.ch Datensammlung, 17. September 2020, abgerufen am 26. September 2020.
  10. Annegret Kehrbaum: Die Nabis und die Beuroner Kunst. Jan Willibrord Verkades Aichhaldener Wandgemälde (1906) und die Rezeption der Beuroner Kunst durch die Gauguin-Nachfolger. Georg Olms Verlag, Hildesheim 2006, ISBN 3-487-13056-4.
  11. Hermann Huber: Als das Jahrhundert jung war: Hermann Huber erzählt von der Zeit zu Beginn des 20. Jahrhunderts. In: Memobase.ch. Schweizer Radio und Fernsehen, 25. Februar 1959, abgerufen am 26. September 2020.
  12. Hermann Huber: Figürliche Komposition. In: Sikart. Schweizerisches Institut für Kunstwissenschaft, 17. September 2020, abgerufen am 21. September 2020.
  13. Araberin. In: Sammlungskatalog online. Kunstmuseum Luzern, abgerufen am 26. September 2020.
  14. a b c d Hans F. Schreers (Hrsg.): Gemälde in Museen- Deutschland, Österreich Schweiz. Band 1-9. De Gruyter, 2009, S. 1098.
  15. Hermann Huber: Orientalin. In: Sikart. SIK-ISEA, Zürich, 17. August 2020, abgerufen am 17. September 2020.
  16. Hermann Huber: Zwei Frauen. In: Sikart. SIK-ISEA, Zürich, 30. August 2018, abgerufen am 17. September 2020.
  17. Aufwärts. In: Sammlungskatalog online. Kunstmuseum Luzern, 2020, abgerufen am 26. September 2020.
  18. Ohne Titel (aus Mappe: "Schweizer Gruppe Moderner Bund 1013"). In: Sammlungskatalog online. Kunstmuseum Luzern, abgerufen am 26. September 2020.
  19. Hermann Huber: Leben und Lernen. In: Sikart. Schweizerisches Institut für Kunstwissenschaft, 17. September 2020, abgerufen am 26. September 2020.
  20. Kunstsammlung Kanton Zürich: Jünglingsgruppe. In: Sammlung. Kunstsammlung Kanton Zürich, abgerufen am 29. September 2020.
  21. Alex Winiger: Verkünder (Lehren und Lernen). In: mural.ch Werke. mural.ch Datenbank, 22. April 2018, abgerufen am 27. September 2020.
  22. Hermann Huber: Aktstudie. In: Gemälde. Nachlass Hermann Huber, abgerufen am 27. September 2020.
  23. Eberhard Grisebach
  24. Porträt Eberhard Grisebach. In: Sammlungskatalog online. Bündner Kunstmuseum Chur, abgerufen am 26. September 2020.
  25. Knabe mit Blumenstrauss. In: Sammlungskatalog online. Bündner Kunstmuseum, Chur, abgerufen am 26. September 2020.
  26. Pilze. In: Sammlungskatalog online. Bündner Kunstmuseum Chur, abgerufen am 26. September 2020.
  27. Hermann Huber: Winterlandschaft. In: Sammlung online. Kunstsammlung des Kantons Zürich, abgerufen am 27. September 2020.
  28. Alex Winiger: Drei weibliche Figuren in Landschaft. In: mural.ch Datensammlung. 22. April 2020, abgerufen am 26. September 2020.
  29. Thomas Fuster: Ein Gemälde von Hermann Huber (1888 - 1967) im Treppenhaus der Schweizerischen Nationalbank in Zürich. (Datei: Goran Basic / NZZ) in Wem gehören die Zentralbanken? Die Antwort fällt immer einseitiger aus. In: NZZ. Neue Zürcher Zeitung, 24. November 2019, abgerufen am 26. September 2020.
  30. Hermann Huber: Komposion mit drei Frauen, Studie zu einem Wandbild. In: Werkverzeichniss Nachlass Hermann Huber. Nachlass Hermann Huber, August 2020, abgerufen am 26. September 2020.
  31. Hermann Huber: Winterlandschaft bei Kosters. In: ETHzürich e-pics. ETH-Bibliothek, 2020, abgerufen am 21. September 2020.
  32. Mutter und Sohn im Gras. In: Mutter und Sohn - Sammlung online. Kunstmuseum Basel, abgerufen am 21. September 2020.
  33. Hermann Huber: Selbstbildnis mit Kindern. In: Sammlung online. Kunstmuseum Basel, abgerufen am 21. September 2020 (en/fr).
  34. a b c Lukas Gloor, Thomas Kellein, Margrit Suter: Die Geschichte des Basler Kunstvereins und der Kunsthalle Basel 1839–1988: 150 Jahre zwischen vaterländischer Kunstpflege und modernen Ausstellungen. Hrsg.: Basler Kunstverein. Die Kunsthalle, 1989, S. 284 (hathitrust.org).
  35. Familie am Tisch. In: Sammlungskatalog online. Bündner Kunstmuseum Chur, 1975, abgerufen am 26. September 2020.
  36. Family at table; interieor with woman and five children. 1925 Lithograph. In: Museum number: 1949,0411.4593. The British Museum, 1949, abgerufen am 26. September 2020 (englisch).
  37. Kunstmuseum Bern (Hrsg.): Kunstmuseum Bern Die Gemälde. Bern 1983, S. 391 (hathitrust.org).
  38. Mädchen im Garten. In: Sammlungskatalog online. Kunstmuseum Luzern, abgerufen am 26. September 2020.
  39. Komposition II. In: Sammlunskatalog online. Kunstmuseum Luzern, abgerufen am 26. September 2020.
  40. Alex Winiger: Kinder im Boot. Kinder am Ufersteg. In: Mural.ch Datensammlung. 21. Mai 2018, abgerufen am 26. September 2020.
  41. Julia Schallberger: Am Abend. In: Sammlung online. Aargauer Kunsthaus, abgerufen am 26. September 2020.
  42. Hermann Huber: Lesende im Grünen. In: Sikart. SIK-ISEA, Zürich, 23. Juni 2020, abgerufen am 17. September 2020.
  43. Hermann Huber: Gruppe im Grünen (Lektüre). In: Sammlung online. Kunstsammlung des Kantons Zürich, abgerufen am 27. September 2020.
  44. Selbstbildnis. In: Sammlungskatalog online. Bündner Kunstmuseum Chur, abgerufen am 26. September 2020.
  45. Hermann Huber: Im Kahn. In: Sikart. Schweizerisches Institut für Kunstwissenschaft, 17. September 2020, abgerufen am 21. September 2020.
  46. Gartenarbeit. In: Sammlungskatalog online. Kunsthaus Glarus, abgerufen am 26. September 2020.
  47. Hermann Huber: Sihllandschaft. In: Sammlung online. Kunstsammlung des Kantons Zürich, abgerufen am 27. September 2020.
  48. Philippe Büttner, Eva Buchberger, Joachim Sieber, Silja Meyer, Simone-Tamara Nold: Stunde Null. Kunst von 1933 bis 1955 [Ausstellungskatalog]. Hrsg.: Kunsthaus Zürich. Zürich 2019, S. 128 (Online).
  49. Hermann Huber: Blumenzweig II. In: Sikart Künstler Lexikon / Werke. Schweizerisches Institut für Kunstwissenschaft, 17. September 2020, abgerufen am 27. September 2020.
  50. Hermann Huber: Sihl. In: Sammlung online. Kunstsammlung des Kantons Zürich, abgerufen am 27. September 2020.
  51. Hermann Huber: Sihl im Winter. In: Sikart. SIK-ISEA, Zürich, 17. August 2020, abgerufen am 17. September 2020.
  52. Hermann Huber: Strauss mit Eichenlaub. In: Sammlung online. Kunstsammlung des Kantons Zürich, abgerufen am 27. September 2020.
  53. Not und Hilfe. In: Sammlungskatalog online. Bündner Kunstmuseum Chur, abgerufen am 26. September 2020.
  54. Museum für Kommunikation, Foto: Charles Hänssler: FFF 02464, Postgebäude Zürich Riesbach, Sgraffito. In: Museum für Kommunikation, Katalog Sammlungen. MfK, 1948, abgerufen am 21. September 2020.
  55. Google Street View: Panorama. August 2014, abgerufen am 21. September 2020.
  56. Kunst am Bau. In: Kunstsammlung der Schweizerischen Post. Die Schweizerische Post AG, 2020, abgerufen am 21. September 2020.
  57. Hermann Huber: Blumenstrauss. In: Sammlung online. Kunstsammlung des Kantons Zürich, abgerufen am 27. September 2020.
  58. Hermann Huber: Selbstportrait. In: Sammlung online. Kunstsammlung des Kantons Zürich, abgerufen am 27. September 2020.
  59. Hermann Huber: Herbsttrauss. In: Sammlung online. Kunstsammlung des Kantons Zürich, abgerufen am 27. September 2020.
  60. Hermann Huber: Sihllandschaft im Vorfrühling. In: Sammlung online. Kunstsammlung des Kantons Zürich, abgerufen am 27. September 2020.
  61. Neue Zürcher Nachrichten 10. Oktober 1910 — e-newspaperarchives.ch. Abgerufen am 6. Januar 2021.
  62. Hermann Huber, Reinhold Kündig, Viktor Schulte, Emil Sprenger, Galerie Neupert: Ausstellung bei A. Neupert Löwenplatz 10, Zürich 1, Usteristrasse 10: Hermann Huber, Zürich, Reinhold Kündig, Zürich, Viktor Schulte, Bremen, Emil Sprenger, Paris : vom 16. März bis 10. April. A. Neupert, Zürich 1911 (Online [abgerufen am 1. Januar 2021]).
  63. J. C.: Vom Kunsthandel. In: Georg Biermann (Hrsg.): Der Cicerone. Halbmonatschrift. Nr. 2. Verlag Klinkhardt & Biermann, Leipzig Januar 1911, S. 292 (Online).
  64. a b c Silvia Volkart-Baumann: Richard Kisling (1862-1917) : ein Schweizer Sammler und Kunstvermittler der Moderne. Hrsg.: Zurich Open Repository and Archive. University of Zurich, Zürich 2005, S. 26 (Online [PDF]).
  65. G. B.: Die Winterausstellung der Berliner Secession. In: Der Cicerone Halbmonatschrift für die Interessen des Kunstforschers & Sammlers. Band III, Nr. 22. Verlag von Klinkhardt & Biermann, Leipzig 1911, Ausstellungen, S. 886 (Online).
  66. Berliner Secession (Association): Katalog der ... Ausstellung der Berliner Secession. Berliner Secession, Berlin 1899, S. 24 (Online [abgerufen am 31. Dezember 2020]).
  67. XXIV. Ausstellung der Berliner Secession. In: Die Kunst für alle: Malerei, Plastik, Graphik, Architektur. Nr. 27. Bruckmann Verlag, München 1912, S. 420 (Online).
  68. H. Fr.: Der Cicerone: Halbmonatsschrift für die Interessen des Kunstforschers & Sammlers — 4.1912. In: Georg Biermann (Hrsg.): Der Cicerone. Band 4, Nr. 22. Verlag von Klinkhardt & Biermann, Leipzig November 1912, Ausstellungen. Berlin, S. 865 (Online).
  69. Eduard Bick. In: Visarte Schweiz (Hrsg.): Schweizer Kunst=Art suisse=Arte svizzera=Swiss art. 1993, S. 14 (e-periodica.ch).
  70. Moderner Bund Schweiz V. Kollektivausstellung Neue Kunst Hans Goltz, München, Odeonplatz; 16. März bis 4. April 1913. Nr. 5. München 1913, S. 5 (berlinischegalerie.de).
  71. Der Cicerone: Halbmonatsschrift für die Interessen des Kunstforschers & Sammlers — 5.1913. In: Der Cicerone. Band 5, Nr. 7. Verlag von Klinkhardt & Biermann, Leipzig April 1913, Aus der Sammlerwelt und vom Kunsthandel. München, S. 271 (Online).
  72. Galerie Neupert: Eröffnungs-Ausstellung 15. April bis 15. Mai 1913, Neue Galerie Neupert, Zürich I, Bahnhofstr. 84. Neue Galerie Neupert, Zürich 1913 (Online [abgerufen am 1. Januar 2021]).
  73. Chronik der Stadt Zürich 3. Mai 1913 — e-newspaperarchives.ch. Abgerufen am 18. Januar 2021.
  74. L. H. Neitzel: Der Sturm. Fünfzehnte Ausstellung. Der Modernde Bund Schweiz. Gemälde / Graphik. In: Herwarth Walden (Hrsg.): Der Sturm. Berlin 1913, S. 17, 26 (Online).
  75. [International Post-Impressionist Exhibition in the Művészház] A Művészház nemzetközi Postimpresszionista kiállitása. In: Database of Modern Exhibitions (DoME). European Paintings and Drawings 1905-1915. Universität Wien, 13. Dezember 2020, abgerufen am 22. Dezember 2020.
  76. Kernstok Karoly: Katalogus A Mueveszhaz Nemzetkoezi Postimpresszionista Kiallitasahoz 1913. S. 17 (Online).
  77. Albin Neupert: Hermann Huber. Hrsg.: Galerie Neupert. Zürich 1913, OCLC 906827787, S. 4 (Hermann Huber Ausstellung Galerie Neupert, 20. Mai bis 20. Juni).
  78. Werner J. Schweiger: Frommannsche Hofbuchhandlung am Eichplatz[Eintrag für geplante Publikation „Lexikon des Kunsthandels der Moderne im deutschsprachigen Raum 1905-1937“]. Berlin 2011, S. 1 (berlinischegalerie.de).
  79. Ferdinand Hodler - Hermann Huber. Jenaer Kunstverein, Graphisches Kabinett in der Fromannschen Hofbuchhandlung am Eichplatz,1913. In: Sikart Ausstellungen. Schweizerisches Institut für Kunstwissenschaft, abgerufen am 29. September 2020.
  80. Aargauischer Kunstverein (Hrsg.): Turnus-Ausstellung des Schweiz. Kunstvereins in Aarau (Saalbau) vom 22. Juni bis 6 Juli 1913. 1913, S. 10 (Online [PDF]).
  81. Herwarth Walden: Der Sturm: Monatsschrift für Kultur und die Künste (4.1913-1914). Abgerufen am 30. Dezember 2020.
  82. Neue Kunst Hans Goltz [Hrsg.]: Neue Kunst: Katalog der II. Gesamtausstellung, Neue Kunst Hans Goltz, München; August - September 1913 (München, 1913) Seite 129. Abgerufen am 1. Januar 2021.
  83. Kunsthaus Zürich: Eine Zürcher Privat-Sammlung. [Electronic ed.]. [Kunsthaus Zürich], [Zürich] 1913, S. 9 (Online [abgerufen am 29. Dezember 2020]).
  84. Neue Zürcher Nachrichten 16. August 1913 — e-newspaperarchives.ch. Abgerufen am 7. Januar 2021.
  85. Herwarth Walden: Erster Deutscher Herbstsalon, Berlin 1913. König, Köln 1988, ISBN 978-3-88375-082-8 (Online [abgerufen am 5. Januar 2021]).
  86. Werner J. Schweiger: Neue Galerie [Eintrag für geplante Publikation „Lexikon des Kunsthandels der Moderne im deutschsprachigen Raum 1905-1937“]. Berlin 2011, S. 1 (berlinischegalerie.de).
  87. Digitalisat: Neue Galerie Berlin W. Erste Ausstellung. In: kleio.com. Archiv des Nachlasses Hermann Huber, 2020, abgerufen am 28. Dezember 2020.
  88. H. Th. B.: Kunstchronik: Wochenschrift für Kunst und Kunstgewerbe (N.F. 24.1913). Seite 173. Abgerufen am 1. Januar 2021.
  89. J. C.: Der Cicerone: Halbmonatsschrift für die Interessen des Kunstforschers & Sammlers — 6.1914. Hrsg.: Georg Biermann. Band VI, Nr. 5. Verlag von Klinkhart & Biermann, Leipzig März 1914, Ausstellungen. Zürich, S. 182 (Online).
  90. Werner J. Schweiger: Galerie Ferd. Wyss [Eintrag für geplante Publikation „Lexikon des Kunsthandels der Moderne im deutschsprachigen Raum 1905-1937“]. Bern 2011, S. 1 (berlinischegalerie.de).
  91. Sammlung Online | Berlinische Galerie | Ihr Museum für moderne und zeitgenössische Kunst in Berlin. Abgerufen am 24. Dezember 2020.
  92. Artist. Abgerufen am 23. Dezember 2020.
  93. Rika Wettstein: Katalog zur Sommerschau 1914. In: Hans Goltz.::Ein Wegbereiter der modernen Kunst. Wolfgang Peter, 2005, abgerufen am 23. Dezember 2020.
  94. a b H. B.: Bilder von Louis Moillet und Hermann Huber. Nationale Kunstausstellung XII an der Schweizerischen Landesausstellung 1914 in Bern. In: Bund Schweizer Architekten. Band 1. Verlag "Das Werk" AG, Bümpliz, Bern 1914, S. 4–15 (e-periodica.ch).
  95. Der Cicerone: Halbmonatsschrift für die Interessen des Kunstforschers & Sammlers (6.1914). Abgerufen am 22. Dezember 2020.
  96. Kunsthaus Zürich (Hrsg.): Kunsthaus Zürich. Ausstellung. 9. Juni bis 4. Juli 1915. Zürich 1915, S. 5 (Online).
  97. Moderne Galerie: Sommer-Ausstellung 1915 Juli - August, Eröffnung: Dienstag, den 6. Juli, 10 Uhr. Moderne Galerie, Zürich 1915, S. 1 (Online [abgerufen am 28. Dezember 2020]).
  98. PA 888a N 6 (1) 140 [leer] / 1916/11 \ J.J. Lüscher, Georges de Traz, Hermann Huber, A. H. Pellegrini, Rudolf Urech, Alfred Marxer, August Heer, Fritz Baumann (5.-26.11.) (Dossier). Abgerufen am 24. Dezember 2020.
  99. Kunsthaus Zürich: Ausstellung. [Electronic ed.]. [Kunsthaus Zürich], [Zürich] 1917 (Online [abgerufen am 1. Januar 2021]).
  100. Chronik der Stadt Zürich 20. Januar 1917 — e-newspaperarchives.ch. Abgerufen am 17. Januar 2021.
  101. https://swisscovery.slsp.ch/discovery/fulldisplay?&context=L&vid=41SLSP_NETWORK:VU1_UNION&search_scope=DN_and_CI&tab=41SLSP_NETWORK&docid=alma991150887829705501. Abgerufen am 8. Januar 2021 (englisch).
  102. Der Bund 17. Juli 1917 Ausgabe 02 — e-newspaperarchives.ch. Abgerufen am 8. Januar 2021.
  103. Der Sturm 1917. In: Sturm-Archiv II-19. Zentralinstitut für Kunstgeschichte, 2020, abgerufen am 24. Dezember 2020.
  104. Schweizerischer Werkbund [Hrsg.]: Katalog / Schweiz. Werkbund: Ausstellung Zürich 1918 (1918), Seite 23, 24. Abgerufen am 31. Dezember 2020.
  105. Zürcher Kunst-Gesellschaft (Hrsg.): Ausstellung Kunsthaus Zürich, 9. Feb. - 5. März 1919. Zürich 1919 (36 S., Online – Beteiligte Künstler: Sophie Egger-Looser, Emy Fenner, Hermann Huber ...).
  106. Rika Wettstein: Ausstellungen in der Galerie Hans Goltz. In: Hans Goltz.:: Ein Wegbereiter der modernen Kunst. Wolfgang Peter, 2005, abgerufen am 23. Dezember 2020.
  107. Kunsthaus Zürich (Hrsg.): Kunsthaus Zürich, Ausstellung, 7. Jan. bis 1. Febr. 1920. Zürich 2020, S. 11–13 (Online).
  108. Kunsthaus Zürich: Zürcher Bildnisse. [Electronic ed.]. [Kunsthaus Zürich], [Zürich] 1920, S. 5 (Online [abgerufen am 28. Dezember 2020]).
  109. Kunsthalle Bern (Hrsg.): Schweizerische Graphik : [Walter Helbig, Hermann Huber, Eugen Steinhof ...] 20. Juni 1920, OCLC 601575961, S. 28.
  110. a b c d e f g h i j k Online Archive of the Kunsthalle Bern. Kunsthalle Bern, 2018, abgerufen am 12. Dezember 2020.
  111. Hervarth Walden: Der Sturm Neunzigste Ausstellung Graphische Gesamtschau. Hrsg.: Der Sturm. Berlin 1920, S. 3 (Online).
  112. Kunstgesellschaft Davos (Hrsg.): KGD Kunst Ausstellung im Hotel Belvédère 4. bis 7. Dezember 1920. Davos 1920, S. 7 (Online – Auffindbar im Nachlass-Archiv Hermann Huber).
  113. Zürcher Kunstgesellschaft (Hrsg.): Kunsthaus Zürich, 13. Febr. bis 6. März 1921. Gemälde und Graphik: Walter Helbig, Karl Hosch, Hermann Huber ... Zürich 1921 (Online).
  114. Basler Kunstsalon (Hrsg.): VI April-Ausstellung 1921. Hermann Huber. Gemälde Zeichnungen und Radierungen. Eisengasse 19, Basel April 1921, S. 1–4 (Online – Auffindbar im Nachlass-Archiv Hermann Huber).
  115. Kunsthaus Zürich: Ausstellung. [Electronic ed.]. Kunsthaus Zürich, Zürich 1922, S. 5–10 (Online [abgerufen am 28. Dezember 2020]).
  116. Kunsthaus Zürich (Hrsg.): Ausstellung. [Electronic ed.]. Kunsthaus Zürich, Zürich 1922 (Online [abgerufen am 27. Dezember 2020]).
  117. ETH-Bibliothek Zuerich: Hermann Huber : zur Ausstellung seines Gesamtwerkes bei Paul Cassirer in Berlin. Abgerufen am 25. Dezember 2020.
  118. Donath, Adolph [Hrsg.]: Der Kunstwanderer: Zeitschrift für alte und neue Kunst, für Kunstmarkt und Sammelwesen (4./5.1922/23). Abgerufen am 30. Dezember 2020.
  119. Kunsthaus Zürich: Ausstellung. [Electronic ed.]. Kunsthaus Zürich, Zürich 1925, S. 11–13 (Online [abgerufen am 28. Dezember 2020]).
  120. Exposition de peintres de la Suisse allemande: Musée Rath, [Genève], du 1er au 23 décembre 1923. Musée d'art et d'histoire, Genève 1923 (Online [abgerufen am 30. Dezember 2020]).
  121. Bündner Kunstverein (Hrsg.): Ausstellung von Ölgemälden Aquarellen, Graphiken und Zeichnungen von Hermann Huber Klosters-Dörfli. Chur 1924, S. 1–2 (Online).
  122. Akademie der Künste zu Berlin (Hrsg.): Frühjahrsausstellung. 2. Auflage. Verlag der Akademie der Künste zu Berlin, Berlin 1924, S. 11 (Online).
  123. Kunsthaus Zürich: Ausstellung. [Electronic ed.]. [Kunsthaus Zürich], [Zürich] 1925 (Online [abgerufen am 1. Januar 2021]).
  124. NN: 17. In: Der Cicerone. 1925, doi:10.11588/DIGLIT.42040 (Online [abgerufen am 22. Dezember 2020]).
  125. Nationale Kunstausstellung (16 : 1925 : Zürich): Katalog der XVI. Nationalen Kunstausstellung im Kunsthaus in Zürich 28. Mai 1925 - 19. Juli 1925. [Electronic ed.]. Fretz, Zürich 1925, S. 19 (Online [abgerufen am 30. Dezember 2020]).
  126. Ergebnis für 'Grosse Schweizer Kunstausstellung Karlsruhe' > '1925' [WorldCat.org]. Abgerufen am 26. Dezember 2020.
  127. Schweiz. Kunstausstellung Schloss Schadau Thun (II. Ausstellung der K.G.T.) vom 9. August bis 13. September 1925: geöffnet von 9 bis 12 Uhr und 13:30 bis 18 Uhr. Kunstgesellschaft Thun, Schloss Schadau, Thun 1925, S. 14 (Online [abgerufen am 27. Dezember 2020]).
  128. Nationalgalerie (Berlin): Neue Schweizer Kunst: Ausstellung im Ehemaligen Kronprinzen-Palais, National-Galerie, November-Dezember 1925. Hrsg.: National-Galerie. Nationalgalerie, Berlin 1925, S. 16 (Online [abgerufen am 28. Dezember 2020]).
  129. Kunsthaus Zürich (Hrsg.): Kunsthaus Zürich, 5. November - 6.Dezember 1925 : Katalog. Kunsthaus Zürich, Zürich 1925, S. 6–7 (Online).
  130. Zürcher Kunsthaus (Hrsg.): Ausstellung 11.Dezember 1925-13.Januar 1926. Sektion Zürich der Gesellschaft Schweiz. Maler, Bildhauer und Architekten. Zürich 1925, S. 13.
  131. Kunstverein Hannover: 94. Grosse Kunstausstellung: Verbunden mit einer Sonderausstellung Neue Schweizer Kunst : Hannover Künstlerhaus, 21.2. - 18.4.1926. Hrsg.: Kunstverein Hannover. Kunstverein, Hannover 1926, S. 36 (Online [abgerufen am 27. Dezember 2020]).
  132. Preussische Akademie der Künste zu Berlin (Hrsg.): Frühjahrsausstellung. Verlag der Preussischen Akademie der Künste zu Berlin, Berlin 1926, S. 16 (Online).
  133. artist-info.com - Find artists, galleries, museums, exhibitions, artworks, curators. Abgerufen am 23. Dezember 2020.
  134. Der Cicerone: Halbmonatsschrift für die Interessen des Kunstforschers & Sammlers (18.1926). Abgerufen am 23. Dezember 2020.
  135. Der Cicerone: Halbmonatsschrift für die Interessen des Kunstforschers & Sammlers (18.1926). Abgerufen am 23. Dezember 2020.
  136. Der Cicerone: Halbmonatsschrift für die Interessen des Kunstforschers & Sammlers (18.1926). Abgerufen am 26. Dezember 2020.
  137. Neue Zürcher Nachrichten 18. November 1926 — e-newspaperarchives.ch. Abgerufen am 18. Januar 2021.
  138. Preussische Akademie der Künste zu Berlin (Hrsg.): Frühjahrsausstellung. Verlag der Preussischen Akademie der Künste zu Berlin, Berlin 1927, Gemälde, S. 11 (Online).
  139. Sezione Svizzera alla seconda esposizione internazionale dell'incisione moderna. Florenz 1927, S. 15 (italienisch, Online [abgerufen am 27. Dezember 2020]).
  140. Kunsthaus Zürich (Hrsg.): Ausstellung von Werken aus dem Besitz von Mitgliedern der Vereinigung Zürcher Kunstfreunde : 3. September bis 2. Oktober 1927. Zürich 1927.
  141. Der Bund 26. September 1927 Ausgabe 02 — e-newspaperarchives.ch. Abgerufen am 7. Januar 2021.
  142. Gesellschaft Schweizerischer Maler, Bildhauer und Architekten (Hrsg.): 13. Ausstellung der Gesellschaft Schweizerischer Maler, Bildhauer u. Architekten. Kunsthaus Zürich 1927, S. 25 (Online).
  143. Kunstverein Hannover: Deutscher Künstlerbund: 96. Grosse Kunstausstellung des Kunstvereins Hannover e.V. Hannover 1928, S. 27 (Online [abgerufen am 28. Dezember 2020]).
  144. Kunsthaus Zürich: Ausstellung. Hrsg.: Kunsthaus Zürich. [Electronic ed.]. [Zürich] 1928, S. 9 (Online [abgerufen am 27. Dezember 2020]).
  145. Der Cicerone: Halbmonatsschrift für die Interessen des Kunstforschers & Sammlers (20.1928). Abgerufen am 30. Dezember 2020.
  146. Preussische Akademie der Künste zu Berlin (Hrsg.): Frühjahrsausstellung. Verlag der Preussischen Akademie der Künste zu Berlin, Berlin 1928, Gemälde, S. 9 (Online).
  147. Der Cicerone: Halbmonatsschrift für die Interessen des Kunstforschers & Sammlers (20.1928). Abgerufen am 26. Dezember 2020.
  148. Kartell der vereinigten Verbände bildender Künstler Berlins E.V. (Hrsg.): Grosse Berliner Kunstausstellung 1928. Verlag des Kartells, Berlin 1928, Graphik-Ausstellung von Schweizer Künstlern, S. 93 (Online).
  149. Nationale Kunstausstellung (17 : 1928 : Zürich): Katalog. [Electronic ed.]. [Kunsthaus Zürich], [Zürich] 1928 (Online [abgerufen am 30. Dezember 2020]).
  150. Berliner Secession (Association), Kunstausstellung: Katalog der 56. Ausstellung der Berliner Secession, Tiergarten Str. 21A, Eingang Hildebrandstr: Frühjarsausstellung : Malerei, Plastik. Fr. K. Koetschau Verlag, Berlin 1929, S. 10 (Online [abgerufen am 31. Dezember 2020]).
  151. Neue Zürcher Nachrichten 8. März 1929 Ausgabe 02 — e-newspaperarchives.ch. Abgerufen am 17. Januar 2021.
  152. a b Die «Turnus»-Ausstellungen 1842-1961. In: Abgeschlossene Projekte. Schweizer Kunstverein, 2013, abgerufen am 21. Dezember 2020.
  153. Preussische Akademie der Künste zu Berlin (Hrsg.): Frühjahrsausstellung. Verlag der Preussischen Akademie der Künste zu Berlin, Berlin 1929, Gemälde, S. 9 (Online).
  154. G. & L. Bollag [Hrsg.]: Sammlung von Gemälden, Graphik und Plastik aus dem Nachlass des † Herrn Richard Kisling u. a. anderem Besitz: Versteigerung: den 18. November 1929 (Zürich, 1929). Abgerufen am 1. Januar 2021.
  155. Donath, Adolph [Hrsg.]: Der Kunstwanderer: Zeitschrift für alte und neue Kunst, für Kunstmarkt und Sammelwesen (11./12.1929/30). Abgerufen am 30. Dezember 2020.
  156. Werner J. Schweiger, et. al: Kunsthandlung Victor Hartberg[Eintrag für geplante Publikation „Lexikon des Kunsthandels der Moderne im deutschsprachigen Raum 1905-1937“]. Berlin 2011, S. 1 (berlinischegalerie.de).
  157. Der Cicerone: Halbmonatsschrift für die Interessen des Kunstforschers & Sammlers (22.1930). Abgerufen am 30. Dezember 2020.
  158. Preussische Akademie der Künste (Hrsg.): Frühjahrsausstellung 1930. Verlag der Preussischen Akademie der Künste Berlin, Berlin 1930, Gemälde, S. 8 (Online).
  159. Kunst und Künstler: illustrierte Monatsschrift für bildende Kunst und Kunstgewerbe (28.1930). Abgerufen am 1. Januar 2021.
  160. Kunsthalle Bern (Hrsg.): Hermann Huber, Alphonse Legros (1837-1911). Bern 1930 (Online).
  161. Sammlung Hugo Borst (Stuttgart): Sammlung Hugo Borst: Neue Kunst in Stuttgarter Privatbesitz : zur Eröffnung am 30. mai 1931 : Haus "Sonnenhalde", Gähkopf Nr. 3. Sammlung Hugo Borst, Stuttgart 1931 (Online [abgerufen am 24. Dezember 2020]).
  162. Deutsche Kunst- und Antiquitätenmesse [Hrsg.]: Die Weltkunst (5.1931). Abgerufen am 24. Dezember 2020.
  163. Kunstmuseum Winterthur (Hrsg.): "Das Altern" in der Schweizerischen Kunst. Winterthur 1931, S. 34 (Online).
  164. Carnegie Institute, Museum of Art: Thirtieth international exhibition of paintings: [Exhibition] Oct. fifteenth - Dec. sixth, 1931. Carnegie Institute, Pittsburgh. The Institute, Pittsburgh 1931 (Online [abgerufen am 26. Dezember 2020]).
  165. Zürcher Kunsthaus (Hrsg.): Katalog der Ausstellung im Kunsthaus Zürich, 12. November - 9. Dezember 1931. Neue Zürcher Zeitung, Zürich 1931 (21 S., Online).
  166. Neue Zürcher Nachrichten 12. November 1931 Ausgabe 02 — e-newspaperarchives.ch. Abgerufen am 8. Januar 2021.
  167. Baltimore Museum of Art, Carnegie International: Foreign section, thirtieth Carnegie International exhibition of paintings: January fifth to February fifteenth, MCMXXXII. Baltimore Museum of Art, Baltimore 1932 (Online [abgerufen am 26. Dezember 2020]).
  168. Die Weltkunst (6.1932). Abgerufen am 31. Dezember 2020.
  169. Kunst und Künstler: illustrierte Monatsschrift für bildende Kunst und Kunstgewerbe (31.1932) Seiten 260-261. Abgerufen am 1. Januar 2021.
  170. Kunstausstellung veranstaltet vom Leseverein Kilchberg: Im Festsaal des Gemeindehauses Kilchberg: Kilchberger Künstler ..., 9. bis 23. Oktober 1932. Katalog. Conzett & Huber, Zürich 1932 (Online [abgerufen am 26. Dezember 2020]).
  171. Kunsthaus: Ausstellung Kunsthaus Zürich, 17. November 1932-4. Januar 1933: Katalog. Kunsthaus Zürich, Zürich 1932 (Online [abgerufen am 26. Dezember 2020]).
  172. Der Bund 28. März 1933 Ausgabe 02 — e-newspaperarchives.ch. Abgerufen am 6. Januar 2021.
  173. Der Bund 28. Februar 1933 Ausgabe 02 — e-newspaperarchives.ch. Abgerufen am 17. Januar 2021.
  174. Kunstchronik. Neue Zürcher Nachrichten 15. November 1933 Ausgabe 02 — e-newspaperarchives.ch. Abgerufen am 17. Januar 2021.
  175. Wilhelm Wartmann, Kunsthaus (Zürich): Neue Schweizerische Wandmalerei - neue Wandgemälde in Zürich: Werkverzeichnis lebender Schweizer Wandmaler. Verlag nicht ermittelbar, Zürich 1934 (Online [abgerufen am 30. Dezember 2020]).
  176. Der Bund 29. November 1934 Ausgabe 02 — e-newspaperarchives.ch. Abgerufen am 6. Januar 2021.
  177. https://swisscovery.slsp.ch/discovery/fulldisplay?&context=L&vid=41SLSP_NETWORK:VU1_UNION&search_scope=DN_and_CI&tab=41SLSP_NETWORK&docid=alma991081346339705501. Abgerufen am 31. Dezember 2020 (englisch).
  178. Deutsche Kunst- und Antiquitätenmesse [Hrsg.]: Die Weltkunst (9.1935). Abgerufen am 31. Dezember 2020.
  179. Jubiläumsausstellung der "Gesellschaft schweizerischer Maler, Bildhauer und Architekten" GSMBA im Kunsthaus Zürich. Bund Schweizer Architekten, 1935 (seals.ch [abgerufen am 31. Dezember 2020]).
  180. Kurt Martin: Schweizer Wandmalerei der Gegenwart: Baden-Baden 1935. Ausstellungsgebäude 21. September-28. Oktober ... Baden-Baden 1935 (Online [abgerufen am 1. Januar 2021]).
  181. Galerie Neupert [Hrsg.]: Gemälde, Schweizer Malerei des 19. und 20. Jahrhunderts, französische und italienische Meister, Werke deutscher Meister aus der Sammlung R. von Becker: 4. April 1936 (Zürich, 1936). Abgerufen am 26. Dezember 2020.
  182. Deutsche Kunst- und Antiquitätenmesse [Hrsg.]: Die Weltkunst (10.1936). Abgerufen am 31. Dezember 2020.
  183. a b c d e f g h i Ausstellung. In: Werknachlass Hermann Huber. Nachlass Hermann Huber, 2020, abgerufen am 12. Dezember 2020.
  184. Kathrin Frauenfelder: In die Breite: Kunst für das Auge der Öffentlichkeit : zur Geschichte der Kunstsammlung des Kantons Zürich - vom Nationalstaat bis zur Globalisierung. Hrsg.: University of Zurich, Faculty of Arts. Zurich Open Repository and Archive, Zürich 2018, S. 150 (Online [PDF]).
  185. Neue Zürcher Nachrichten 24. September 1937 — e-newspaperarchives.ch. Abgerufen am 6. Januar 2021.
  186. Engadiner Post 4. August 1938 — e-newspaperarchives.ch. Abgerufen am 7. Januar 2021.
  187. Neue Zürcher Nachrichten 8. Oktober 1938 Ausgabe 03 — e-newspaperarchives.ch. Abgerufen am 6. Januar 2021.
  188. Kunsthaus Zürich (Hrsg.): Sieben Zürcher Künstler : 4. September-2. Oktober 1938. Zürich 1938, OCLC 83780979, S. 20: „Paul Bodmer; Hermann Huber; Karl Hügin; Otto Kappeler; Reinhold Kündig; Eugen Meister; Albert Pfister; Hermann Huber; Karl Hügin; Otto Kappeler; Reinhold Kündig“
  189. Neue Zürcher Nachrichten 16. November 1938 Ausgabe 03 — e-newspaperarchives.ch. Abgerufen am 17. Januar 2021.
  190. Kunsthalle Basel (Hrsg.): Hermann Huber, Albert Schnyder, Jacques Düblin, Walter Schneider. Basel 1939 (Online).
  191. Die Tat (Hrsg.): Kunst Literatur Forschung : Hermann Huber : Zur Ausstellung in der Galerie Neupert. Zürich 24. November 1939 (www.e-newspaperarchives.ch/?a=d&d=DTT19391124-01.2.15).
  192. Der Bund (Hrsg.): Kleines Feuilleton. Band 91, Nr. 50, 31. Januar 1940 (www.e-newspaperarchives.ch/?a=d&d=DBB19400131-01.2.26).
  193. Engadiner Post (Hrsg.): Granbündner Notizen. Band 49, Nr. 67. Chur? 15. Juni 1940, S. 2 (www.e-newspaperarchives.ch/?a=d&d=EDP19400615-01.2.9.2).
  194. Der Bund 27. September 1940 Ausgabe 02 — e-newspaperarchives.ch. Abgerufen am 19. Januar 2021.
  195. Neue Zürcher Nachrichten (Hrsg.): Eine Wettbewerbs-Ausstellung. 2. Auflage. Nr. 247, 30. Oktober 1940, S. 4 (www.e-newspaperarchives.ch/?a=d&d=NZN19401030-02.2.16.1).
  196. Neue Zürcher Nachrichten 14. Dezember 1940 Ausgabe 04 — e-newspaperarchives.ch. Abgerufen am 18. Januar 2021.
  197. Ausstellung, Galerie Neupert, 1941. In: kleio.com. Nachlass Hermann Huber, abgerufen am 1. Januar 2021.
  198. Neue Zürcher Nachrichten 10. Dezember 1941 Ausgabe 02 — e-newspaperarchives.ch. Abgerufen am 18. Januar 2021.
  199. Kunsthaus Zürich - Dezember 1941, Januar 1942 - Schweizer Bildhauer und Maler 1941. Abgerufen am 26. Dezember 2020.
  200. Die Tat 9. Dezember 1942 — e-newspaperarchives.ch. Abgerufen am 18. Januar 2021.
  201. Neue Zürcher Nachrichten 29. Dezember 1942 Ausgabe 02 — e-newspaperarchives.ch. Abgerufen am 6. Januar 2021.
  202. Neue Zürcher Nachrichten 15. Juni 1943 Ausgabe 02 — e-newspaperarchives.ch. Abgerufen am 19. Januar 2021.
  203. Neue Zürcher Nachrichten 16. Juli 1943 — e-newspaperarchives.ch. Abgerufen am 18. Januar 2021.
  204. Gutekunst & Klipstein (Hrsg.): Moderne Graphik – Helvetika der Sammlung Bernhard Keller Schaffhausen und anderer Besitz. Bern November 1943, S. 8 (Online [abgerufen am 8. Januar 2021]).
  205. Neue Zürcher Nachrichten 16. Mai 1944 Ausgabe 02 — e-newspaperarchives.ch. Abgerufen am 17. Januar 2021.
  206. Die Tat 19. April 1944 — e-newspaperarchives.ch. Abgerufen am 18. Januar 2021.
  207. Schweizer Malerei und Bildhauerei seit Hodler. Bund Schweizer Architekten, 1944 (seals.ch [abgerufen am 6. Januar 2021]).
  208. Der Bund 22. Mai 1944 — e-newspaperarchives.ch. Abgerufen am 6. Januar 2021.
  209. Der Bund 8. September 1944 — e-newspaperarchives.ch. Abgerufen am 17. Januar 2021.
  210. Der Bund 27. April 1945 — e-newspaperarchives.ch. Abgerufen am 8. Januar 2021.
  211. Neue Zürcher Nachrichten 6. Dezember 1945 Ausgabe 02 — e-newspaperarchives.ch. Abgerufen am 6. Januar 2021.
  212. Der Bund 10. April 1946 — e-newspaperarchives.ch. Abgerufen am 18. Januar 2021.
  213. Neue Zürcher Nachrichten 22. Oktober 1948 Ausgabe 02 — e-newspaperarchives.ch. Abgerufen am 17. Januar 2021.
  214. Die Tat 15. Dezember 1948 — e-newspaperarchives.ch. Abgerufen am 18. Januar 2021.
  215. Die Tat 8. März 1949 — e-newspaperarchives.ch. Abgerufen am 18. Januar 2021.
  216. Neue Zürcher Nachrichten 5. April 1949 Ausgabe 02 — e-newspaperarchives.ch. Abgerufen am 18. Januar 2021.
  217. Neue Zürcher Nachrichten (Hrsg.): Kunstchronik. Nr. 167. Zürich 21. Juli 1949 (www.e-newspaperarchives.ch/?a=d&d=NZN19490721-02.2.2.6).
  218. Die Tat (Hrsg.): Kunstausstellung Zürich-Land 1949 in Horgen. Zürich 14. September 1949 (ttps://www.e-newspaperarchives.ch/?a=d&d=DTT19490914-01.2.23).
  219. Neue Galerie: Schweizer Graphik der Gegenwart Gastausstellung Galerie Gurlitt gemeinsam mit der Stiftung Pro Helvetia Zürich, Februar 1950. Neue Galerie, Graz 1950 (Online [abgerufen am 26. Dezember 2020]).
  220. Neue Zürcher Nachrichten (Hrsg.): Zürcher Ausstellungen. Nr. 79. Zürich 3. April 1950 (www.e-newspaperarchives.ch/?a=d&d=NZN19500403-02.2.2.4).
  221. Die Tat (Hrsg.): Kunstausstellung Zürich-Land in Winterthur. Zürich 22. Mai 1950, S. 8 (www.e-newspaperarchives.ch/?a=d&d=DTT19500522-01.2.44).
  222. Neue Zürcher Nachrichten (Hrsg.): GRAUBÜNDEN. Nr. 170. Zürich 24. Juli 1950 (www.e-newspaperarchives.ch/?a=d&d=NZN19500724-02.2.5.4).
  223. Neue Zürcher Nachrichten (Hrsg.): THURGAU. Band 46, Nr. 268. Zürich 17. November 1950 (www.e-newspaperarchives.ch/?a=d&d=NZN19501117-01.2.5.15).
  224. Kunstmuseum St. Gallen (Hrsg.): Kunstverein St. Gallen ; Paul Bodmer, Hermann Huber - Ausstellung im Kunstmuseum vom 27. Mai bis 1. Juni 1951 : Gemälde und Zeichnungen. St. Gallen 1951 (Online).
  225. Neue Zürcher Nachrichten (Hrsg.): Schweizer Kunst bei Neupert. 3. Auflage. Nr. 295, 19. Dezember 1951 (www.e-newspaperarchives.ch/?a=d&d=NZN19511219-03.2.2.7.2).
  226. Oberländer Tagblatt (Hrsg.): Stadt Thun : Voranzeigen : Sommerausstellung im Thunerhof. Band 75, Nr. 147, 27. Juni 1951 (www.e-newspaperarchives.ch/?a=d&d=OTB19510627-01.2.28.1).
  227. Der Bund 8. Juli 1951 — e-newspaperarchives.ch. Abgerufen am 6. Januar 2021.
  228. max: 3.1. Drucksachen des Helmhauses Detailverzeichnis. Hrsg.: Stadtarchiv Zürich V.B. c.900. Zürich 28. Februar 2018, S. 5, 9 (Online [PDF]).
  229. Anonym - Zürcher Kunstgesellschaft. Plakat. 1952, abgerufen am 24. Dezember 2020.
  230. Neue Zürcher Nachrichten (Hrsg.): KUNSTCHRONIK. Nr. 287. Zürich 9. Dezember 1952 (www.e-newspaperarchives.ch/?a=d&d=NZN19521209-03.2.2.9).
  231. Gottlieb Heinrich Heer: Ansprache zur Eröffnung der Kunstausstellung der “Vereinigung Pro Sihltal” in Langnau am Albis, 28. März 1953. Langnau am Albis 1953 (slsp.ch).
  232. Neue Zürcher Nachrichten 20. August 1953 Ausgabe 02 — e-newspaperarchives.ch. Abgerufen am 6. Januar 2021.
  233. Helmhaus Zürich - Aus der Sammlung des Kunsthauses Zürich - Neuere Schweizer Kunst. Abgerufen am 6. Januar 2021.
  234. g: Kunstausstellung «Zürich-Land». Hrsg.: Neue Zürcher Nachrichten. Band 03, Nr. 219. Zürich 21. September 1953 (www.e-newspaperarchives.ch/?a=d&d=NZN19530921-03.2.2.3).
  235. Neue Zürcher Nachrichten 2. Oktober 1953 Ausgabe 03 — e-newspaperarchives.ch. Abgerufen am 7. Januar 2021.
  236. Neue Zürcher Nachrichten 15. Oktober 1954 Ausgabe 03 — e-newspaperarchives.ch. Abgerufen am 18. Januar 2021.
  237. Neue Zürcher Nachrichten 28. Mai 1955 Ausgabe 04 — e-newspaperarchives.ch. Abgerufen am 6. Januar 2021.
  238. Die Tat 24. Mai 1955 — e-newspaperarchives.ch. Abgerufen am 17. Januar 2021.
  239. Hermann Huber, Otto Meyer-Amden, Kunstmuseum (Luzern): Hermann Huber - Otto Meyer-Amden: Kunstmuseum Luzern, 24. März - 29. April 1956. Kunstmuseum, Luzern 1956 (Online [abgerufen am 24. Dezember 2020]).
  240. Neue Zürcher Nachrichten 11. Oktober 1956 Ausgabe 02 — e-newspaperarchives.ch. Abgerufen am 6. Januar 2021.
  241. Jakob Otto Kehrli: Hans Vollenweider und seine Johannespresse. Verlag des Schweizerischen Gutenbergmuseums; im Buchhandel durch H. Lang, Bern 1956 (Online [abgerufen am 2. Januar 2021]).
  242. Neue Zürcher Nachrichten 5. Oktober 1957 Ausgabe 04 — e-newspaperarchives.ch. Abgerufen am 6. Januar 2021.
  243. Neue Zürcher Nachrichten 15. Oktober 1957 Ausgabe 03 — e-newspaperarchives.ch. Abgerufen am 17. Januar 2021.
  244. Findmittel mit angabe des Ausstellungskatalogs. In: Gosteli-Stiftung. Abgerufen am 26. Dezember 2020.
  245. Kunsthaus Zürich: Zwei Zürcher Sammlungen: Werner Bär, Plastik, Kurt Sponagel, Graphik : Kunsthaus Zürich, 19. August bis 19. September 1959. Das Kunsthaus, Zürich 1959 (Online [abgerufen am 26. Dezember 2020]).
  246. Neue Zürcher Nachrichten 13. Oktober 1959 Ausgabe 03 — e-newspaperarchives.ch. Abgerufen am 18. Januar 2021.
  247. Neue Zürcher Nachrichten 5. Oktober 1960 Ausgabe 03 — e-newspaperarchives.ch. Abgerufen am 6. Januar 2021.
  248. Neue Zürcher Nachrichten 20. Oktober 1962 Ausgabe 03 — e-newspaperarchives.ch. Abgerufen am 17. Januar 2021.
  249. Die Tat 20. Mai 1963 — e-newspaperarchives.ch. Abgerufen am 18. Januar 2021.
  250. Neue Zürcher Nachrichten 5. September 1963 Ausgabe 03 — e-newspaperarchives.ch. Abgerufen am 17. Januar 2021.
  251. https://swisscovery.slsp.ch/discovery/fulldisplay?context=L&vid=41SLSP_BFH:VU1_UNION&search_scope=DN_and_CI_UCV&tab=41SLSP_NETWORK_UCV&docid=alma991106813829705501. Abgerufen am 23. Dezember 2020 (englisch).
  252. Die Tat (Hrsg.): Kunststuben Maria Benedetti. 4. November 1967 (www.e-newspaperarchives.ch/?a=d&d=DTT19671104-01.2.137).
  253. Kunstverein in Hamburg, Frankfurter Kunstverein: Realismus in der Malerei der 20er [zwanziger] Jahre Frankfurter Kunstverein, 14. Dez. 1968 - 2. Febr. 1969. 1969 (Online [abgerufen am 24. Dezember 2020]).
  254. Die Tat 3. Mai 1969 — e-newspaperarchives.ch. Abgerufen am 17. Januar 2021.
  255. Der Bund (Hrsg.): Kunstmuseum Bern Das Kunstwerk als Anliegen Ausstellung zum 50jährigen Bestehen des Vereins der Freunde des Berner Kunstmuseums. Band 121, Nr. 64, 18. März 1970 (www.e-newspaperarchives.ch/?a=d&d=DBB19700318-01.2.30.2).
  256. Die Tat 14. November 1970 — e-newspaperarchives.ch. Abgerufen am 17. Januar 2021.
  257. Annelise Zwez: Maler um 1900. In: Annelise Zwez Kunstkritikerin. 1. November 1972, abgerufen am 2. Dezember 2020.
  258. Die Tat 4. Juni 1974 — e-newspaperarchives.ch. Abgerufen am 17. Januar 2021.
  259. Aargauer Kunsthaus, Aarau (Hrsg.): Haben und nicht Haben : Versuch eines musée idéal Schweizer Kunst : die Sammlung ergänzt durch Leihgaben. Aarau 1974, OCLC 603305980.
  260. Neue Zürcher Nachrichten (Hrsg.): 40 Zürcher Künstler sehen ihre Heimat Eine Ausstellung im Bülacher Sigristenkeller. Band 70, Nr. 256, 4. November 1975 (www.e-newspaperarchives.ch/?a=d&d=NZN19751104-01.2.16.4).
  261. Neue Zürcher Nachrichten 15. Oktober 1980 — e-newspaperarchives.ch. Abgerufen am 6. Januar 2021.
  262. Werner Coninx-Stiftung, Stefan Aschwanden: Schweizer Expressionisten. Die Stiftung, Zürich 1991, ISBN 978-3-9520150-0-1 (Online [abgerufen am 1. Januar 2021]).
  263. Kunstfrühling 1994 bis 2015: Teilnehmende Künstler. Kunststiftung-Zuerichsee, abgerufen am 11. Januar 2021.
  264. SIK-ISEA (Hrsg.): 2016: Jahresbericht 2015 SIK-ISEA. Zürich 2016 (uni-heidelberg.de).
  265. Aktuell – Carl Roesch. Abgerufen am 24. Dezember 2020 (deutsch).
  266. surrealisten_schweiz. Abgerufen am 24. Dezember 2020.
  267. Museo Villa dei Cedri (Hrsg.): RAPPORTO ATTIVITÀ 2018. 210 - allegato - rapporto di attività. Belinzona 2019 (bellinzona.ch).
  268. Kunstfrühling am See 2019 – Zehn Kunstschaffende. In: Blog. Kunststiftung Zürichsee, 30. Januar 2019, abgerufen am 11. Januar 2021.
  269. Stunde Null – KUNSTHAUS. Abgerufen am 25. Dezember 2020.
  270. Kunsthaus Glarus (Hrsg.): Ein Haus ohne Licht ist nur ein halbes Haus 13.12.2020–31.01.2021. Glarus 2020 (kunsthausglarus.ch [PDF]).
  271. Hermann Huber: Retrospektive : Aargauer Kunsthaus Aarau, 18. August - 16. September 1979. Aargauer Kunsthaus, Aarau 1979 (Online [abgerufen am 3. Januar 2021]).
  272. Hans Trog, Curt Glaser: Hermann Huber: eine Monographie. Müller & Co, Potsdam 1924, OCLC 638353666 (106 S., Online [abgerufen am 3. Januar 2021]).
  273. Hermann Huber: Hermann Huber - ein Künstler, ein Leben, ein Werk: Gemälde, Zeichnungen, Druckgraphik 1907-1943. Kunsthaus, Zürich 1943 (Online [abgerufen am 3. Januar 2021]).