Hermann Michael

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hermann Michael (* 1937 in Schwäbisch Gmünd; † 1. September 2005 in Uffing) war ein deutscher Dirigent.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bei einem Wettbewerb wurde Herbert von Karajan auf Hermann Michael aufmerksam und machte ihn zu seinem Assistenten. In der Zeit von 1970 bis 1978 war er Chefdirigent beim Musiktheater Bremen.[1] Seit 1984 war er hauptsächlich in den USA tätig und arbeitete mit den Sinfonieorchestern von Atlanta, Boston, Chicago, Cincinnati, Detroit, Los Angeles, Minnesota, Montreal, Philadelphia, St. Louis, San Francisco, Seattle, Toronto und Washington D.C. zusammen. Als Operndirigent trat er u.a. auch an der New Yorker Metropolitan Opera auf. Michael war Musikdirektor des Phoenix Symphony Orchestra von 1997 bis 2004. Bis 2000 war er Professor an der Münchener Musikhochschule. Dort gehörte zu seinen Schülern u.a. Franz Welser-Möst, Rudolf Piehlmayer, Markus Poschner und Constantinos Carydis.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anne Midgette: Hermann Michael, Maestro, Dies at 68. In: The New York Times, Nachruf vom 14. September 2005

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Nachruf in der New York Times 14. September 2005.