Hermann Reichmuth

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hermann Reichmuth (* 31. Oktober 1856 in Olbersleben; † 24. April 1918 in Olbersleben) war Landwirt und Mitglied des Deutschen Reichstags.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Reichmuth besuchte die Realschule in Erfurt und im Jahre 1881/82 das landwirtschaftliche Institut zu Halle. Seit 1882 bewirtschaftete er das väterliche Gut in Olbersleben. Er war Vorstand des landwirtschaftlichen Vereins Buttstädt, des landwirtschaftlichen Ein- und Verkaufsvereins Buttstädt und Vorstand der Molkereigenossenschaft Guthmannshausen. Außerdem war er Mitglied der Gemeindevertretung seines Heimatortes.

Von Mai 1895 bis 1898 war er Mitglied des Deutschen Reichstags für den Wahlkreis Sachsen-Weimar-Eisenach 1 (Weimar, Apolda) und die Deutsche Reichspartei.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]