Hermann Uhlig (Heimatforscher)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hermann Uhlig (* 8. Dezember 1871 in Grumbach; † 17. Februar 1942) war ein deutscher Pädagoge und Heimatforscher des Erzgebirges. Er wurde in der Dorfmühle in Grumbach geboren und lebte in Lauter/Sa., wo er seit 1905 Schuldirektor war.

Werke (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Volkstümliche Werte, 2. Aufl., Schwarzenberg 1913
  • Mutter Schule, Schwarzenberg 1925
  • Der Bauernstand als Hüter der Heimat und des Volkstums, Berlin 1925
  • Erziehung zum Skilaufen, Leipzig 1929

Ehrungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Lauter wurde der Hermann-Uhlig-Platz nach ihm benannt.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]