Heroica Matamoros

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Matamoros (Mexiko)
Matamoros
Matamoros
Lage in Mexiko

Matamoros, offiziell Heroica Matamoros, ist eine Stadt im Norden des mexikanischen Bundesstaates Tamaulipas. Sie hatte im Jahr 2000 376.279 Einwohner, nach Berechnungen im Jahr 2010 leben dort 497.277 Menschen.[1] Die Stadt liegt am Rio Grande gegenüber von Brownsville, Texas. Sie ist etwa 1000 Kilometer von Mexiko-Stadt und 571 Kilometer von Houston entfernt. Sie wurde nach Mariano Matamoros benannt. Bürgermeister ist Baltazar Hinojosa Ochoa (2005–2007). Im Dezember 2004 fiel in Matamoros zum ersten Mal Schnee seit 1895.

Geschichte[Bearbeiten]

Die ersten Siedler der Region waren Indianer. 1519, als Capitan Alonso eine Expedition in der Region machte, taufte er die Stadt Rio de Las Palmas.

Am 5. November 2010 wurde in Matamoros ein Anführer des Golf-Kartells, Ezequiel Cárdenas Guillén, bei einem sechsstündigen Gefecht mit Soldaten erschossen. Während der Schießerei schloss die Stadt die drei Grenzübergänge zum texanischen Brownsville und es starben vier Mitglieder des Golf-Kartells, vier Soldaten und ein Reporter der Lokalzeitung Express.[2]

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatWorld Gazetteer: Matamoros - Datenprofil und Namensvarianten. Abgerufen am 9. Januar 2010.
  2. Cecibel Romero: Drogenboss stirbt im Kugelhagel. In: die tageszeitung. 7. November 2010, abgerufen am 9. November 2010 (deutsch).

25.8611-97.502214Koordinaten: 25° 52′ N, 97° 30′ W