Herold Georg Wilhelm Johannes Schweickerdt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Icon tools.svg

Dieser Artikel wurde aufgrund von formalen oder inhaltlichen Mängeln in der Qualitätssicherung Biologie zur Verbesserung eingetragen. Dies geschieht, um die Qualität der Biologie-Artikel auf ein akzeptables Niveau zu bringen. Bitte hilf mit, diesen Artikel zu verbessern! Artikel, die nicht signifikant verbessert werden, können gegebenenfalls gelöscht werden.

Lies dazu auch die näheren Informationen in den Mindestanforderungen an Biologie-Artikel.

Herold Georg Wilhelm Johannes Schweickerdt (* 29. November 1903 in Schmie, Baden-Württemberg[1]; † 21. Februar 1977 in Pretoria) war ein südafrikanischer Botaniker deutscher Abstammung.

Leben und Wirken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Er kam schon als Kind 1904 mit seinen Eltern in die damalige Kapkolonie. Er studierte dann in Südafrika und in Bonn und war dann Professor für Botanik in Pretoria. Von 1940 bis 1964 war er auch Inspektor des Alten Botanischen Gartens der Georg-August-Universität Göttingen. Sein Autorenkürzel ist "Schweick."

Sein Spezialgebiet in der Agrostologie war die Familie der Süßgräser.

Ehrentaxon[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Artepitheton schweickerdtiana und schweickerdtii ehrt Herold Georg Wilhelm Johannes Schweickerdt, beispielsweise bei den Arten Gasteria schweickerdtiana Poelln. (Xanthorrhoeaceae), Caralluma schweickerdtii Oberm. (Asclepiadaceae), Schoenoxiphium schweickerdtii Merxm. & Podlech (Cyperaceae), Eriocaulon schweickerdtii Moldenke (Eriocaulaceae), Grewia schweickerdtii Burret (Tiliaceae).[2]

Schriften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Walter Erhardt u. a.: Der große Zander. Enzyklopädie der Pflanzennamen. Band 2, Seite 2046. Verlag Eugen Ulmer, Stuttgart 2008. ISBN 978-3-8001-5406-7
  2. Autoreintrag und Liste der beschriebenen Pflanzennamen für Herold Georg Wilhelm Johannes Schweickerdt beim IPNI
  3. Bothalia, Band 3, Nr. 2, 1937, S. 185–203 (PDF)
  4. Botanische Jahrbücher für Systematik, Pflanzengeschichte und Pflanzengeographie, Band 77, S. 1–24, 1956

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]