Herta (Fleischwaren)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Herta GmbH
Markenlogo von Herta
Rechtsform GmbH
Gründung 1897
Sitz Herten, Nordrhein-Westfalen
Leitung Geschäftsführer:
Daniel Meile (Vorsitzender),
Michael Münch
Branche Lebensmittelindustrie
Website Herta
Produktionsstätte von Herta in Herten

Die Herta GmbH ist ein deutsches Unternehmen der Fleischwarenindustrie mit der Dachmarke Herta für deren Produkte. Das Unternehmen hat seinen Sitz in Herten (Westfalen) und ist eine Tochtergesellschaft des Nestlé-Konzerns. Sie ist auf Selbstbedienungsprodukte spezialisiert.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Unternehmen wurde 1897 von Ludwig und Hermine Schweisfurth als kleine Ladenmetzgerei in Herten gegründet. Bald wurden Filialen eröffnet. 1902 wurde die erste Fabrik in Betrieb genommen.

Nach dem Zweiten Weltkrieg machte der Nachfahre, der Unternehmensgründer Karl Ludwig Schweisfurth, die Firma schrittweise zu einem europäischen Fleischkonzern. Zum 50-jährigen Firmenjubiläum 1947 wurde „Herta“ als neue Marke für das Unternehmen und als Markenzeichen seiner Wurstwaren eingeführt.[1] Im darauffolgenden Jahr wurde ein Kühl-Schnelldienst zur Auslieferung an die Filialen und Handelspartner eingeführt. 1953 bot eine Dortmunder Filiale das erste frischeverpackte Wurstsortiment zur Selbstbedienung an, obwohl kaum ein Haushalt damals schon einen Kühlschrank besaß. Ab 1964 breitete sich das Unternehmen ins europäische Ausland aus, zuerst durch Exporte nach Frankreich, dann auch Erwerb von Produktionsstätten im Land. Es folgten Markteintritte in die Niederlande, Belgien, Dänemark und Großbritannien.

1984 wandte sich Karl Ludwig Schweisfurth von der Massentierhaltung ab, verkaufte das Unternehmen und begründete in Oberbayern die biologisch wirtschaftenden Herrmannsdorfer Landwerkstätten und die Schweisfurth-Stiftung. Seit 1987 ist Herta eine 100%ige Tochtergesellschaft des Schweizer Nahrungsmittelkonzerns Nestlé.

2014 verhängte das Bundeskartellamt gegen 21 Wurstunternehmen, darunter Herta, eine dreistellige Millionenstrafe wegen illegaler Preisabsprachen.[2]

Herta produziert in Herten sowie an Standorten in Frankreich.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Markenregister
  2. http://www.bundeskartellamt.de/SharedDocs/Meldung/DE/Pressemitteilungen/2014/15_07_2014_Wurst.html?nn=3591568