Herzlberg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Berg der Erinnerung
Herzlberg
Eingang zum Herzlberg

Eingang zum Herzlberg

Höhe 834 m
Lage 1 Herzl Boulevard, Jerusalem, Israel
Koordinaten 31° 46′ 26″ N, 35° 10′ 49″ O31.77388888888935.180277777778834Koordinaten: 31° 46′ 26″ N, 35° 10′ 49″ O
Herzlberg (Israel)
Herzlberg

Der Herzlberg (hebräisch הר הרצל, Har Herzl) ist ein Hügel und Nationalfriedhof in Jerusalem, benannt nach Theodor Herzl, dem Begründer des modernen politischen Zionismus. Herzls Grab liegt auf der Spitze des Hügels.

Auf dem Herzlberg wurden seit der Staatsgründung zahlreiche weitere politische Führer und bedeutende Zionisten begraben, darunter Wladimir Zeev Jabotinsky und David Wolffsohn sowie die Premierminister Levi Eschkol, Golda Meir und Jitzchak Rabin. Der Hügel ist Schauplatz verschiedener Gedenkveranstaltungen und Feierlichkeiten. Yad Vashem, die Gedenkstätte für den Holocaust, liegt westlich des Herzlbergs, Israels wichtigster Soldatenfriedhof am Nordhang. Beim Eingang des Parks auf dem Herzlberg gibt es ein Museum zum Leben und Wirken Herzls.

Nationale Bürgerkrieg Friedhof der Staat Israel (Helkat Gedolei Ha'uma)[Bearbeiten]

Israels Hauptfriedhof für die Führer des Landes.

Herzls Grab[Bearbeiten]

In seinem Testament schrieb Theodor Herzl 1903:

„Ich wünsche in einem Metallsarg neben meinem Vater begraben zu werden, und dort zu bleiben bis das jüdische Volk meine Überreste nach Eretz Israel überführen wird. Die Särge meines Vaters, meiner Schwester Pauline, und meiner nahen Verwandten, welche bis dann gestorben sein werden, werden auch dorthin überführt werden.“

Als Herzl ein Jahr später starb, wurde er in Wien begraben.

Erst im Jahr 1949, 45 Jahre später, wurden seine Überreste nach Israel gebracht und in Jerusalem erneut beigesetzt. Dabei hatten die Behörden Israels seinen Wunsch ignoriert, auf dem Friedhof des Karmel-Berges bei Haifa begraben zu werden (welche Bitte er u. a. am 4. Zionistenkongress, London 1900, ausdrücklich ausgesprochen hatte). Der Ort der Beisetzung wurde durch eine speziell gebildete staatliche Kommission ausgewählt; dreiundsechzig Vorschläge wurden im Wettbewerb für die Gestaltung des Grabsteins eingereicht. Gewinner war Joseph Klarwein mit einem schlichten schwarzen Granitstein.

Seine Kinder Pauline und Hans konnten erst 2006 neben ihm beigesetzt werden, seine Tochter Trude ist im KZ Theresienstadt ermordet worden. Herzls einziger Enkelsohn Theodore Norman wurde im Dezember 2007 auf dem Herzlberg beigesetzt, 61 Jahre nachdem er in Washington, D.C. Suizid begangen hatte, als er vom Tod seiner Eltern im Holocaust erfuhr.

Mount Herzl Plaza[Bearbeiten]

Mount Herzl Plaza ist der Hauptplatz, wo jeweils die Zeremonie des israelischen Unabhängigkeitstages beginnt.

Herzl Museum[Bearbeiten]

Ein interaktives Museum am Eingang des Herzlbergs bietet einen Einblick in das Leben von Theodor Herzl, dem Mann mit dem Traum von einer jüdischen Heimat.

Denkmal für die Opfer des Terrors in Israel[Bearbeiten]

Das Denkmal für die Opfer von Terrorakten ehrt alle Terroropfer auf dem Gebiet von Erez Israel von 1851 bis heute.

Gedenkstätten[Bearbeiten]

Nationalfriedhof für Polizisten und Soldaten[Bearbeiten]

Am Nordhang des Herzlberges befindet sich der wichtigste Friedhof der israelischen Streitkräfte sowie der israelischen Polizei. Soldaten bzw. Polizisten, die im Dienst gefallen sind, sind dort begraben.

Alte Grabhöhle[Bearbeiten]

Jüdische Grabhöhle aus dem zweiten Tempel, Soldatenfriedhof entdeckt im Jahr 1954.

Garten der vermissten Soldaten[Bearbeiten]

Der Garten der vermissten Soldaten auf dem Herzlberg ist ein Grabmal des unbekannten Soldaten und ein Park zur Erinnerung an Soldaten der israelischen Streitkräfte, die an einem unbekannten Ort gefallen sind, von 1914 bis zur Gegenwart.

Halle des Nationalen Gedenkens[Bearbeiten]

Gedenkhalle mit den Namen aller gefallenen Verteidiger Israels von 1860 bis in die Gegenwart. Die Halle eröffnet im Jahr 2015.

Galerie[Bearbeiten]

Berg der Erinnerung[Bearbeiten]

  • Der Berg der Erinnerung (an die Opfer des Holocaust) ist eine westliche Erweiterung des Herzlberges. Mit 806 Metern über dem Meeresspiegel nimmt er den Gipfel des Berges ein und ist nach Yad Vashem benannt.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Herzlberg – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien